Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Unsere Tipps zum Wochenende
Hannover Meine Stadt Unsere Tipps zum Wochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 28.12.2018
Drei Tanzflächen wird es im HCC geben.
Drei Tanzflächen wird es im HCC geben.
Anzeige
Hannover

Zeit in das neue Jahr zu tanzen, einen letzten Glühwein zu trinken und sich von der Akrobatik beim Feuerwerk der Turnkunst verzaubern zu lassen. Die NP hat da ein paar Tipps:

Hier tanzt Hannover ins neue Jahr

Warmlaufen für die lange Silvesternacht: Das geht zum Beispiel beim kultigsten Frühschoppen der Stadt. Ab zwölf Uhr mittags legt Bodo Linnemann an alter Wirkungsstätte auf: Im Ex-Casa und im Reimanns am Weißekreuzplatz gibt es 70er-, 80er- und 90er-Sounds und Kaltgetränke. Eine der größten Partys steigt ab 20 Uhr im Hannover-Congress-Cen­trum – mit drei Tanzflächen und zahlreichen Bars. Karten kosten an der Abendkasse 39 Euro. Im Capitol geht’s um 21 Uhr mit den DJs Michi Gürth und Giorgio S. los; Eintritt: 18 Euro. Ebenfalls ab 21 Uhr steigt die Party mit buntem Musikmix im Brauhaus Ernst August (15 Euro). Saxofonmusik und DJ-Sounds erwarten die Gäste im Bahnhof Leinhausen, die Silvestersause beginnt um 21 Uhr und kostet 25 Euro. Auf zwei Floors wird ab 22 Uhr im Faust getanzt, der Spaß kostet zwölf Euro. Ab 23 Uhr legt DJ Margodt im Bei Chez Heinz auf (sieben Euro), zeitgleich beginnt die Partytime im Café Glocksee (fünf Euro).

Geschichten über das Steinhuder Meer

Bei einem schönen Spaziergang das alte Jahr Revue passieren lassen: Das kann man am Sonntag von elf bis zwölf Uhr am Steinhuder Meer. Die Route startet in Mardorf an der Neuen Moorhütte und führt entlang des Ufers von Niedersachsens größtem Binnensee. Unterwegs gibt es Geschichten über das Steinhuder Meer. Auch eine anschließende Einkehr mit Essen ist geplant. Mitmachen kostet drei Euro. Anmeldung: 05033/93 91 34.

Die Turnkunst zeigt ein Feuerwerk

Atemberaubend und unerwartet – so lässt sich die Artistik und Akrobatik beim Feuerwerk der Turnkunst am besten beschreiben. Am Silvestertag um 17 Uhr beginnt eine Vorstellung in der Tui-Arena, Restkarten für die Show kosten zwölf bis 42 Euro plus Gebühren. Wer keine Karten mehr bekommt: Auch am 5. Januar ist das Spektakel zu sehen, dann beginnen die Vorstellungen in der Tui-Arena um 14 und um 19 Uhr. Alle Informationen und den Hallenplan mit verfügbaren Sitzplätzen gibt es unter www.feuerwerkderturnkunst.de

Eine post-krippale Musik-Feierstunde

Die letzten Geschenkartikel aus der Bahnhofsdrogerie sind verteilt, die Krippenspiele haben ihren Abschluss genommen. Höchste Zeit für eine musikalische post-krippale Feierstunde mit den Hannover Harmonists! Das Vokalensemble tritt am Sonnabend ab 19.30 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche (Friesenstraße 28) auf. Serviert werden weihnachtliche Perlen und echte Silvester-Kracher. Der Einlass beginnt um 18.45 Uhr. Eintritt: 18, ermäßigt zwölf Euro.

Festliches Finale am Hauptbahnhof

Großes Finale am Hauptbahnhof: Der längste Weihnachtsmarkt der Stadt hat noch bis einschließlich Sonntag jeweils von elf bis 21 Uhr geöfnet. An 40 Buden können sich City-Bummler und Zugreisende mit hübschem Kunsthandwerk, heißen Maronen und Mandeln oder Glühwein versorgen und das Bühnenprogramm ge­nießen. Freitag gibt es von 18 bis 20 Uhr Weihnachtspop von Unique. Morgen läuft von zwölf bis 16 Uhr ein Kinderprogramm, und von 16.30 bis 18 Uhr liefert Nick March poppige Weihnachtsmusik.

Silvesterkonzert mit Leandros

Die meisten Aufnahmen ihres neuen Albums „Ich weiß, dass ich nichts weiß“ wurden in der behaglichen Atmosphäre ihrer Küche gemacht: Vicky Leandros kommt am Montag, 31. Dezember, in den Großen Sendesaal des NDR-Funkhauses. Um 17 Uhr beginnt das Konzert der legendären Sängerin aus Griechenland, bei dem sie neue Lieder und alte Hits spielen wird. Der Eintritt kostet 75,60 bis 86,60 Euro.

Spaß mit der Berliner Brass-Band

Sie geben das etwas andere Neujahrskonzert: Ab 17 Uhr tritt am Dienstag, 1. Januar, die Brass Band Berlin im Großen Sendesaal des NDR-Funkhauses auf. „Klassik, Jazz & Comedy“ lautet das Motto der Truppe, deren Repertoire von Bach bis zu den Beatles reicht. Alle elf Mitglieder des Ensembles sind übrigens Profi-Musiker aus Berliner Spitzenorchestern. Karten kosten 48,10 bis 64,60 Euro.

Winterzauber im Zoo

Der Winter kommt einfach nicht richtig in Gang – gut, dass es den Winter-Zoo gibt! Rodeln und Eislaufen rund um Meyers Hof kann man in den Ferien täglich von elf bis 20 Uhr. Ausnahmen: Silvester ist von elf bis 14 und Neujahr von elf bis 18 Uhr geöffnet. Ab 16 Uhr ist der Eintritt für den Winterzoo frei, davor gelten die regulären Zoo-Eintrittspreise. Schlittschuhe können kostenpflichtig geliehen oder mitgebracht werden.

Tollkühne Helden beim Freestyle

Stunts, Shows und Rennen: Bei der „Night of Freestyle“ treffen sich am Sonnabend alle PS- und Mobilitätsfans. Tollkühne Fahrer zeigen ihre Künste mit verschiedensten Gefährten, springen über Rampen und präsentieren ihre Tricks. Zu sehen sind Darbietungen aus den Bereichen Freestyle Motocross, BMX, Snowmobile, Quad und Buggy. Um 19 Uhr beginnt die rasante Show, der Einlass an der Expo-Plaza beginnt be­reits um 17 Uhr. Karten für die „Night of Freestyle“ kosten regulär 51,35 bis 73,35 Euro, Kinder bis zwölf Jahre zahlen 26 bis 39,10 Euro. Mehr Informationen auf www.nightoffreestyle.de

Von NP