Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Das ist am Wochenende in Hannover los
Hannover Meine Stadt Das ist am Wochenende in Hannover los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 23.11.2018
Anzeige
Hannover

Winterwunderland im Zoo eröffnet mit großer Eislaufshow

Wochenlang können wir nun wieder die Winterlandschaft im Zoo genießen: Heute um 16 Uhr eröffnet der Winterzoo, bis zum 3. Februar kann man sich auf der Eislaufbahn, beim Rodeln oder im Kinderkarussell vergnügen. Das Programm am ersten Wochenende: Heute um 16 Uhr zeigen die jungen Eiskunstläufer der Wedemark Scorpions ab 16 Uhr eine zauberhafte Eislaufshow. Ab 18 Uhr läuft dann die Eisdisko, bei der man sich seinen liebsten Song zum Winterspaß wünschen kann. Neben Eislauf- und Rodelbahn kann man auch kreativ werden: Sonnabend und Sonntag gibt es im Stall Bröckel das Angebot, aus Wolle, Holz, Papier und Textilien Weihnachtsdekoration zu basteln. In dem Stall findet zudem ein Weihnachtsbasar statt.
Geöffnet ist Dienstag bis Freitag von 16 bis 20, am Wochenende von elf bis 20 Uhr, montags geschlossen. Der Zugang ist im Zooeintritt enthalten – ab 16 Uhr ist der Eintritt frei!

Otto Waalkes im Astor-Kino erleben

Er spricht den „Grinch“ und präsentiert den Weihnachtsfilm am Sonnabend im Astor-Kino: Otto Waalkes hat dem zynischen Miesepeter und Weihnachtsmuffel seine Stimme geliehen. Besucher können den Film „Der Grinch“ ab 15.45 Uhr in Kino acht vorab sehen (offizieller Filmstart ist am 29. November) – und dem Komiker aus Ostfriesland anschließend Fragen stellen, denn Otto wird im Kinosaal auftauchen. Karten kosten sieben bis elf Euro. Vorverkauf nutzen!

Große Orgelmusik in der Ricklinger Michaeliskirche

Zu hören sind Werke von Bach, Bollmann, Buxtehude und Mendelssohn-Bartholdy: Der Freundeskreis „Musik in Michaelis“ lädt zu einem Orgel-Plus-Konzert in die Michaeliskirche in Ricklingen (Stammestraße 55). Es musizieren die Chinesin Jiayi Qi (Foto), die seit ihrem achten Lebensjahr Orgel spielt und schon mehrere Preise erhielt, Isabelle Grupe sowie Studierende der Orgelklasse der Musikhochschule. Beginn  ist heute um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird nach dem Konzert am Ausgang gebeten.

Disco und House im HCC-Konferenzraum

Clubparty in einer intimen Location im Stil der 60er Jahre: Der Rote Salon lädt unter dem Motto „Le Club“ in den Video- und Konferenzraum des Hannover Congress Centrum (Eingang an der Niedersachsenhalle). Sonnabend um 22 Uhr geht es los, die DJs Q-Tip und Delf Ruhe (ehemals Liquid) spielen Groove, House und Disco. Tickets kosten an der Abendkasse 15, im Vorverkauf zehn Euro. Mehr Info und Reservierung unter  www.derrotesalon.de

Wilhelm Busch zeigt Pfarr und Liebes-Schau

Zwei neue Ausstellungen zeigt das Wilhelm-Busch-Museum ab Sonnabend: Von jeweils elf bis 18 Uhr kann man sich in dem Museum im Georgengarten die Schau „Die wilde Schönheit der Auslegeware“ des Malers Bernd Pfarr und die Ausstellung „Alles Liebe?! – von Lust, Lastern und Leidenschaft“ ansehen. Man kann sich durch einen Streifzug durch Pfarrs lustiges Schaffen freuen – und auf ein bemerkenswertes Sammelsurium von Künstlern wie Busch oder Marcks zum Thema Lust und Liebe. Eintritt: sechs Euro.

Flic Flac zeigt bunte Zirkusshow

Comedy, Jonglage, PS- und Stuntshows, Akrobatik und Rhönradnummern: Bis zum 9. Dezember präsentiert der Circus Flic Flac diese Mischung in dem großen Zelt auf dem Schützenplatz. „Farblos-Tour 2018“ haben die Macher ihr aktuelles Programm genannt, das alles ander als blass ist. Die Vorführungen sind freitags um 20 Uhr, sonnabends um 16 und 20 Uhr, sonntags um 15 und um 19 Uhr. Karten gibt es von 24 bis 54 Euro.

Hänsel und Gretel feiern Premiere

Jenseits der großen Bühnen erleben Besucher die Geschichte von Hänsel und Gretel im Theater in der List hautnah: Am Sonnabend feiert das Weihnachtsmärchen Premiere an der Spichernstraße 13. Erwachsene zahlen zwölf, Kinder acht Euro. Und dann taucht das Publikum in die Geschichte des Geschwisterpaares ein, das von seinen Eltern im Wald ausgesetzt wird und schließlich auf ein Hexenhäuschen stößt.

„Familienglück“ bei Kestners

„Flackern, leuchten, strahlen – wie das Licht immer heller wurde“: Unter diesem Motto steht der Sonntag im Museum August Kestner. In der Reihe „Familienglück“ kann man von 14 bis 17 Uhr den Weg von der Öllampe bis zur Designerleuchte nachvollziehen, in Workshops Lampen bauen und Schattengestalten aus Papier basteln. Bei dem Nachmittag für Familien mit Kindern von fünf bis zwölf Jahren kostet der Eintritt drei Euro, eine Familienkarte zehn Euro.

Kindermusical zum Thema Integration

Hinter dem Musiktheater Konrad steht ein besonderes Projekt: Hier lernen Kinder der IGS Linden professionell Theater spielen und singen. Heute um 17 Uhr hat das Stück „Einmal zur Hölle und zurück“ im Kindertheaterhaus Altes Magazin (Kestnerstraße 18) Premiere (weitere Aufführungen Sonnabend und Sonntag, je 17 Uhr). Zum Inhalt: Dragan, ein Flüchtlingskind, kommt neu in die Klasse. Die Schüler mögen ihn, nur Paul, der Anführer, fürchtet die Konkurrenz. Karten kosten  elf, ermäßigt sechs Euro. Sie können  beim Musiktheater Konrad unter Telefon 0511/350 08 84 vorbestellt oder an der Abendkasse gekauft werden.  www.musiktheaterkonrad.de