Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Das Programm des 28. Feuerwerkswettbewerb in Hannover
Hannover Meine Stadt Das Programm des 28. Feuerwerkswettbewerb in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:27 26.04.2018
Christoph Sure und Hans Nolte stellen in den Herrenhäuser Gärten das Programm des 28. Feuerwerkswettbewerbs vor.
Fast ein Jubiläum: Christoph Sure und Hans Nolte stellen in den Herrenhäuser Gärten das Programm des 28. Feuerwerkswettbewerbs vor. Quelle: Wilde
Anzeige
Hannover

Nolte erinnerte sich mit drastischen Worten an die Übernahme: „Eigentlich wollte ich diesen Wettbewerb sofort abschaffen. Es kamen zu wenig Zuschauer, es war zu viel Arbeit, und am Ende kam auch noch ein dickes Minus heraus.“

Seine Mitarbeiter überredeten den Chef, es noch ein Jahr zu versuchen, und nun, neun Jahre später, ist Nolte „stolz darauf, was hier entstanden ist. Aus einer lokalen Reihe ist ein nationales Ereignis geworden.“ Die Vorverkaufszahlen (für die ersten beiden Feuerwerke gibt es jeweils nur noch 2000 Tickets) deuten darauf hin, dass wieder alle fünf Abende ausverkauft sein werden, tausende Übernachtungen bei den Hotels sind bereits eingebucht: „Für den Tourismus ist dieser Wettbewerb nicht mehr wegzudenken.“

Hannover schießt quer

Bei Nummer 28 gibt’s keine klare Linie, Hannover schießt quer. Zum Start am 26. Mai kommt ein Klassiker, Scarpato Pirotecnica aus Italien wurde schon 1784 gegründet, das Sagen hat die sechste Generation. North Star Fireworks aus Norwegen (9. Juni) ist erst drei Jahre alt und ein erfolgreicher Newcomer – erster Sieg im ersten Wettbewerb in Berlin. Nach der Sommerpause ist das Pyro Events Team aus Rumänien da (18. August), der 1. September gehört Portugal und dem Fado im Beiprogramm, das stets um 17.45 Uhr beginnt: Macedos Pirotecnia. Den Schlusspunkt setzt Fireworks Professionals mit der längsten Anreise der Wettbewerbsgeschichte. „18 000 Kilometer, egal, wie rum sie fliegen“, rechnet Nolte für die Neuseeländer vor, „was die für uns in Kauf nehmen, ist grandios.“

Jeweils 11 000 Zuschauer dürfen die Shows vor zehnköpfiger Jury erleben, die Tickets kosten 21 (ermäßigt 18) Euro und sind in allen NP-Geschäftsstellen erhältlich. Eine Abendkasse gibt es nicht.

Christoph Dannowski