Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Buchlust in Hannover: Hier flehen Verlage um einen Platz
Hannover Meine Stadt Buchlust in Hannover: Hier flehen Verlage um einen Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 08.11.2019
Stellten das Programm der Buchlust 2019 vor: Dietrich Zu Klampen (von links), Kathrin Dittmer, Leandra Ossege und Freya Morisse. Quelle: Navid Bookani
Hannover

Es sei keine gewöhnliche Literaturmesse, betont Dietrich von Klampen gleich zu Beginn der Vorstellung des Buchlust-Programms für 2019. Als Verleger, der dort selber die Werke aus seinem Haus vorstellt, wisse er, wie begehrt die auf 25 begrenzten Aussteller-Plätze sind. Mittlerweile gehört zu Klampen zum Vorstand vom Literaturhaus. „Wenn ich auf Messen bin, belagern andere Aussteller meinen Stand und flehen um einen Platz auf der Buchlust in Hannover“, erzählt der Springer.

In diesem Jahr haben sieben neue Aussteller einen Platz im Künstlerhaus bekommen – wofür sieben alte weichen mussten. Mit dabei sind jetzt die unabhängigen Verlage Bahoe Books aus Wien, Goggolz aus Berlin, Kampa aus Zürich, Mandelbaum aus Wien, Maro aus Augsburg, Schaltzeit und Reisedepeschen aus Berlin.

Das Rahmenprogramm – Lesungen

Eine Autorin von Reisedepeschen gehört zu jenen, die an dem Buchlust-Wochenende 16. und 17. November Lesungen (siehe Info) halten: Jennifer McCann aus Hannover. Am zweiten Ausstellungstag wird sie in einer Lesung von ihrer Reise durch Bolivien und Peru erzählen, wo sie sich in der Wildnis verlief, mit Kindern auf Massengräbern spielte, in einem Bordell schlief und von einer bolivianischen Familie aufgenommen wurde.

Buchlust

Die Buchlust am 16. und 17. November im Künstlerhaus: Der Eintritt kostet vier Euro, die Lesungen sind inbegriffen:

Sonnabend, 12 Uhr: Thomas Schmidinger

Sonnabend, 14 Uhr: Navid Kermani

Sonnabend, 16 Uhr: Kathrin Aehnlich

Sonntag, 11 Uhr: Jennifer McCann

Sonntag, 12:30 Uhr: Bachtyar Ali

Sonntag, 14 Uhr: Katharina Hacker

Sonntag, 16 Uh: Peter Wawerzinek

Stargast der Messe ist Autor Navid Kermani, bekannt auch als großer Redner. Berühmt ist unter anderem seine Rede 2014 im Bundestag zum Grundgesetz oder seine Dankesrede 2015 zu seinem Friedenspreis in der Frankfurter Paulskirche.

Im vergangenen Jahr feierte die Buchlust ihr 25. Jubiläum. Auch bei der 26. Ausstellung finden Besucher wieder Bücher aus sämtlichen Genres, von Belletristik über Kinderbücher bis zu Sachbüchern. Um nur ein paar Beispiele zu nennen: Der Berenberg-Verlag stellt die Minutenessays „Darf ich Dir das Sie anbieten?“ von Katharina Hacker vor, der Klampen-Verlag eine Balladen-Sammlung von Thomas Quasthoff oder der Mandelbaum-Verlag „Das große Wörterbuch der Kochkunst.“

Die Buchlust im vergangenen Jahr. Quelle: (Alexander Körner)

So unterschiedlich die Verlage und ihre Bücher sind, eines haben sie gemeinsam: Alle sind unabhängig, das macht die Buchlust aus. „Buchhandlungen vereinheitlichen immer mehr ihr Sortiment und setzen zunehmend auf Bestseller“, so von Klampen. „Da haben die kleineren, unabhängigen Verlagen kaum eine Chance.“ Auf der Buchlust bekommen sie eine.

Von Josina Kelz

5000 Rap-Fans zog Kontra K in die Swiss-Life-Hall – er predigte dort eine Mischung aus Fitness und Sozialdarwinismus und erwies sich als technisch versierter Sänger.

07.11.2019

Die Landhaus-Terrassen gegenüber vom Steuerndieb in der Eilenriede gibt es nicht mehr – der traditionsreiche Bau ist nach jahrelangem Leerstand abgerissen worden. Statt einer Gastronomie sollen hier jetzt Wohnungen entstehen.

07.11.2019

Zum ersten Mal seit 2015 ist die Zahl der Fahrzeuge mit erheblichen oder gefährlichen Mängeln gestiegen. Zugleich rollen laut dem aktuellen Report des Tüv Nord auch immer mehr mängelfreie Autos über Deutschlands Straßen.

07.11.2019