Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Party im 2G-Modus: Broncos in Linden eröffnet nach Umbau
Hannover Meine Stadt

Broncos-Neueröffnung im 2G-Modus: Hannovers feiner Club in Linden lebt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 19.09.2021
Diese Atmosphäre hat vielen Gästen gefehlt: Nach monatelanger Renovierungsphase hat das Broncos am Schwarzen Bären neu eröffnet.
Diese Atmosphäre hat vielen Gästen gefehlt: Nach monatelanger Renovierungsphase hat das Broncos am Schwarzen Bären neu eröffnet. Quelle: Martin Voss
Anzeige
Hannover

„Kind of missed you!“ spannt sich in schwarzen Lettern auf einem gelben Banner über das Baugerüst am Schwarzen Bären. „Hab dich irgendwie vermisst!“, lässt sich dieser Satz über dem Eingang der Miniatur-Disko treffend übersetzen. Am Wochenende hat das Broncos, die kleine und feine Szeneperle in Linden, nach monatelanger Umbau- und Corona-Zwangspause wieder eröffnet. Und alle waren schwer begeistert.

„Kind of missed you!“ – „Hab Dich irgendwie vermisst“. Das Broncos am Schwarzen Bären hat wieder geöffnet. Quelle: Martin Voss

An der Decke über dem Broncos-Eingang dreht sich wie ein Partyplanet eine Diskokugel mit einem Meter Durchmesser und zaubert bunte Fragmente an die frisch gestrichenen weißen Wände. Klotzen nicht kleckern: Das Broncos-Team um die Betreiber Frido Marquardt (33) und Monty Emrich (31) hat sich mächtig ins Zeug gelegt und über Monate mit Hilfe von Freunden den Club renoviert. „Das ist ein klarer Neuanfang“, sagt Marquardt, „wir hatten Lust auf was Frisches“.

Lüftungsanlage saugt den Mief und Corona ab

Frischer ist es tatsächlich geworden im Broncos. Die bessere Luft fällt den Gästen sofort positiv auf, als sie den Club betreten: Dafür sorgt die neue Lüftungsanlage – über der Tanzfläche wird über Klimakanäle frische Luft in den Raum geblasen. Unter der schwarz gestrichenen Decke des L-förmigen Lokals zieht sich der Abluftstrang der Anlage und saugt den Mief und Viren aus dem Raum. Dank des Corona-Überbrückungsgeldes konnten die Betreiber die Anlage umsetzen – „sonst hätten wir uns dieses System gar nicht leisten können“, sagt Marquardt.

Auch sonst hat sich viel getan: Die Wände der Tanzfläche sind dunkel gefliest, die Stehtische verschwunden, die Bass-Box ist in Richtung DJ-Ecke verschoben, die Backsteine der Wand hinterm DJ sind freigelegt – „wie im Schenker dahinter“, sagt die neue Barchefin Vivien Raudszus über ein weiteres Lokal der Betreiber. Gelungen ist auch die neue Beleuchtung über der Tanzfläche, Farbwechsel-Röhren tauchen den Bereich passend zur Musik in rotes und violettes Licht.

Neues Lichtkonzept im Broncos: Die Farbwechselröhren kommen gut an, dazu dunkle Fliesen an den Wänden. Quelle: Martin Voss

„Wir wollten drei Bereiche schaffen – eine kommunikative Bar, einen dunklen Tanzbereich und einen wohnlichen Chill-Bereich oben oben“, erklärt Broncos-Boss Marquardt. „Wir haben uns in den zwei zurückliegenden Jahren weiterentwickelt, haben die Zeit genutzt und uns viele Gedanken gemacht.“ Gilt auch für die Musik: Elektro und Disko werden die beherrschenden Genres sein. Der kleine, kaum bekannte Biergarten im Innenhof sei dann nächstes Jahr an der Reihe, momentan lagern dort noch Renovierungsreste.

Begeistert an der Bar: Benski (links) und Yola stoßen auf den gelungenen Umbau des Broncos und die Rückkehr zur Partynormalität im 2G-Modus an. Quelle: Martin Voss

Strenge Tür zum 2G-Impfcheck

Keine Masken, wilde Party – 2G macht es möglich, strenge Einlasskontrollen und Luca-App-Registrierung inklusive. „Man merkt, wie die Leute richtig aufgehen“, sagt Irene, die sich das Treiben von der Balustrade aus anschaut. Die Gäste genießen die wiedergewonnenen Freiheiten und fühlen sich dennoch ein wenig seltsam dabei, ohne Maske unterwegs zu sein, eng zu tanzen. Die Stammgäste Yola und Benski sitzen an der Bar und sind begeistert. „Ich vermisse zwar die alten Sessel und Sofas im Eingangsbereich aber alles andere ist sehr gelungen umgesetzt“, sagt Yola. „Magie, Brudi, Magie“ – DJ Deniz Arslan findet seine eigenen Worte, um den Abend zu umschreiben.

„Magie, Brudi, Magie“ – DJ Deniz Arslan freut sich über die längst fällige Party im Broncos. Quelle: Martin Voss

Von Martin Voss