Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Beim Zurücksetzen angefahren: Mutter und Kleinkind verletzt
Hannover Meine Stadt

Beim Zurücksetzen angefahren: Mutter und Kleinkind verletzt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 13.11.2020
Die Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht: Eine Caddy-Fahrerin hat in Linden-Mitte eine Mutter mit ihrem Kleinkind auf dem Arm angefahren. Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

Beim Zurücksetzen hat ein Caddy am Freitag in Linden-Mitte eine Mutter mit ihrem Kleinkind auf dem Arm gerammt und dabei leicht verletzt. Weil die Fahrerin flüchtete, ermittelt nun die Polizei und sucht dafür Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Limmer ging die 35-jährige Fußgängerin gegen 10.10 Uhr den Gehweg der Falkenstraße entlang. Ihre Tochter (16 Monate) trug sie dabei auf dem Arm. Als sie die Straße überqueren wollte, ließ sie einen silberfarbenen Caddy mit Dachaufbau, der stadtauswärts fuhr, zunächst passieren. Als die Fahrerin den Wagen jedoch anhielt und dann ruckartig zurücksetzte, kam es zum Zusammenstoß. Das Heck des Autos rammte den Arm der Mutter, auf dem das Kind saß. Durch den Aufprall stieß das Mädchen mit dem Hinterkopf gegen das Heck des Fahrzeugs.

Fahrerflucht und fahrlässige Körperverletzung

Sowohl Mutter als auch ihr Kind erlitten leichte Verletzungen. Ohne sich um die beiden zu kümmern, legte die unbekannte Autofahrerin nach einem kurzen Wortwechsel mit der 35-Jährigen jedoch den Vorwärtsgang ein, fuhr davon und bog schließlich nach rechts in die Stephanusstraße ab.

Neues aus dem NP-Newsroom

Unsere Übersicht zu den wichtigsten Nachrichten aus Hannover täglich gegen 13 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung und Fahrerflucht aufgenommen und hofft auf Zeugenhinweise. „Die Gesuchte wird auf circa 45 Jahre geschätzt. Sie soll 1,65 Meter bis 1,70 Meter groß und schlank sein. Mit der Geschädigten hat sie kurz Hochdeutsch gesprochen“, so Polizeisprecherin Natalia Shapovalova. Hinweise unter Telefon 0511/1093915.

Von api