Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Baulöwe Papenburg: Party zum 80. in der Tui-Arena mit Helene Fischer
Hannover Meine Stadt Baulöwe Papenburg: Party zum 80. in der Tui-Arena mit Helene Fischer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 03.06.2019
Schlagerstar Helene Fischer gratuliert Günter Papenburg. Quelle: Nancy Heusel
Hannover

Er hatte Kaiserwetter und feierte wie ein König: Bauunternehmer Günter Papenburg lud am Sonnabend zu seinem 80. Geburtstag – wie sollte es anders sein – in die Tui-Arena auf dem Expo Gelände. Der Eigentümer der Mehrzweckhalle brauchte den Platz allerdings auch: Papenburg hat nämlich nicht nur seine Familie (und die ist mit drei Kindern und neun Enkeln ja auch schon alles andere als klein) und Freunde eingeladen, sondern auch all seine Mitarbeiter mit Begleitung – es dürften gut 4500 Leute gewesen sein.

„Es war mir wichtig, meinen 80. Geburtstag mit Ihnen zu feiern“, richtete das Geburtstagskind das Wort über eine Videobotschaft an seine Gäste. „Ich blicke mit Freude auf eine erfolgreiche Unternehmensgruppe.“ Seiner Frau Hannelore dankte Papenburg: „Du hast oft an zweiter Stelle gestanden“. Dankbar zeigte sich der 80-Jährige außerdem, dass sie häufig mit gutem Rat zur Stelle stand.

Günter Papenburgs 80.Geburtstag – die Mitarbeiter waren eingeladen. Quelle: Nancy Heusel

Auftritt von Helene Fischer

Absolutes Highlight der gigantischen Geburtstagssause war ihr Auftritt: Helene Fischer (34). Sie war für die Feier gebucht und legte trotz aktueller Kreativpause einen anderthalbstündigen Auftritt hin, riesiger Jubel! Das Konzert eröffnete sie mit dem Hit „Let me entertain you“ von Robbie Williams (45). Und genau das tat Deutschlands liebstes Goldkehlchen: Sie sang ihre größten Hits, selbstverständlich auch „Atemlos“, fackelte ein Medley mit Covern ab („Simply the best“, „Männer“ „Sexy“) und wandte sich zwischendurch immer wieder mit netten Worten an Günter Papenburg.

Tagsüber war sie immer wieder mal zwischen Arena und dem SAS Radisson unterwegs, nutzte dafür die Küche und den Lieferanteneingang. Fans, die an der Arena stundenlang campierten, konnten sie zwischendurch sogar mal sehen und anjubeln. Mit dabei war auch ihr neuer Lebensgefährte Thomas Seitel.

Auf der Bühne verriet Fischer, kurz bevor sie „Zum Geburtstag viel Glück“ anstimmte, dass sie nicht nur für den Geschäftsmann singt: „Ich durfte heute auch meine Eltern mitbringen. Und mein Papa wird heute 66. Ich singe also für Sie – und ihn.“ Als Fischer Papenburg dann bat, sich mal zu zeigen, winkte der munter aus der Partyloge, in der er unter anderem mit Altkanzler Gerhard Schröder (75) und seiner Ehefrau Soyeon Schröder-Kim (49), Ex-Außenminister Sigmar Gabriel (59) und Ehefrau Anke saß, die Freude über diesen besonderen Tag war nicht zu übersehen.

Mit Stargast Helene Fischer und vielen Freunden und Weggefährten feierte Günther Papenburg seinen 80. Geburtstag in der Tui-Arena.

Catering vom Partylöwen und Gastrotrends Hagedorn

Und auch seine Weggefährten waren ganz entzückt, diesen Tag mit Papenburg zu verbringen: Anfangs gab es ein gemeinsames Drei-Gänge-Menü in den oberen Etagen der Arena (fürs Essen war der Caterer Partylöwe und Gastrotrends Hagedorn beauftragt worden, für die 460 VIPs gab es Spargelcappuccino, Rinderfilet auf Pesto und Wurzelgemüse sowie Nougatmousse und Joghurteis), anschließend ging es um 18.45 Uhr nach unten in die Ränge. Auf der Ebene hatten es sich tausende Mitarbeiter bereits seit dem Nachmittag gut gehen lassen  – es gab Getränke en masse, warme Gerichte, leckeres Dessert und zu späterer Stunde mit deftiger Currywurst einen Mitternachtssnack.

Gäste bei Papenburgs Geburtstagssause: Felix Magath und Frau Nicola. Quelle: Nancy Heusel

Michael Lohmann (66) kam mit seiner Verlobten, Tanzschulchefin Susanne Bothe. „Günter Papenburg und ich kennen uns seit der Expo“, erzählte der Hannover-Concerts-Chef. „Wir wünschen ihm Gesundheit und weiter viel Erfolg“, so Lohmann, der hinterherschob, dass man manchmal durchaus unterschiedlicher Meinung gewesen sei. Wie von Papenburg gewünscht, haben Lohmann und Bothe (sowie die anderen Gäste) an die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gespendet.

„Retter der Hanomag

Gut 25, 30 Jahre kennt Felix Magath (65) den Unternehmer Papenburg mittlerweile. „Er ist ein guter Skatspieler“, verriet der frühere Bundesligatrainer lachend der NP, „er ist nur schwer zu schlagen.“ Der russische Honorarkonsul Heino Wiese (67) war mit seiner Gattin Katharina da: „Wir wünschen Günter Papenburg, dass er das, was er aufgebaut hat, genießen kann, sich mehr Zeit für die Familie nimmt und den Übergang in Firmendingen gut organisieren kann.“

Der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Nord/LB, Manfred Bodin (79), kam in Begleitung seiner Frau Ursula: „Ich hoffe, dass er sich die Energie, die er in den vergangenen Jahrzehnten aufgebracht hat, auch für die nächsten zehn Jahre bewahren kann. Er ist ein echter Sympath.“ Madjid Samii (81) war ebenfalls voll der guten Worte für den Gastgeber: „Er hat es geschafft, über so viele Jahre hinweg, hart zu arbeiten und etwas Großartiges zu erreichen“, sagte der Neurochirurg. „Jetzt hoffe ich, dass er nicht mehr so hart arbeiten muss und ein bisschen die andere Seite genießen kann.“ Der weltberühmte Mediziner arbeitet doch auch nicht viel weniger, ist aber im gleichen Alter, oder? „Ich habe immer auf allen Seiten genossen“, antwortete Samii lachend.

Komatsu-Deutschland-Chef Göksel Güner (55) nannte Papenburg den „Retter der Hanomag, dem wir viel zu verdanken haben. Er hatte sich damals entschieden, die Hanomag zu retten – und rettete sie auch.“ Die Festrede hielt Ministerpräsident Stephan Weil (60). Und war ganz schön angetan: „Ich war noch nie auf einer Geburtstagsparty mit 4000 Leuten“, sagte der Politiker. „Und ich habe auch noch nie auf einer Bühne mit Helene Fischer gestanden –  nacheinander, keine Sorge“, sagte er lachend. Die Schlagerqueen war ja erst nach seiner Ansprache dran. Backstage hatten sich die Sängerin und der Politiker dafür aber getroffen, es gab ein Foto zum Andenken.

Papenburg-Mitarbeiter waren eingeladen – und gratulierten dem Chef. Quelle: Nancy Heusel

Für das meiste Gelächter sorgte „Günter, der Treckerfahrer“, den Papenburg auf den Plakaten in der Arena lustigerweise als „Günter, den Baggerfahrer“, angekündigt hatte. Der Comedian (Dietmar Wischmeyer, 62, steckt in der Figur drin) meinte, dass ein Fest in diesem Ausmaß nach Protzerei klingen könnte. Dem könne aber nicht so sein, „weil das hier heißt ja Tui-Arena und nicht Günter-Papenburg-Deutschlandhalle. Das nenne ich mal Zurückhaltung.“ Das Gebäude könnte locker auch „die Papenburg“ heißen „oder das Günnidrom“. Die Halle bebte und der Treckerfahrer setzte immer noch einen drauf: „Günter Papenburg. Ein Mann wie eine Eiche. Der würde sich auch selbst umsägen, wenn er darunter eine Kiesgrube vermuten würde.“

Von Mirjana Cvjetkovic