Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Königstraße: Bahn schafft mit Brücke Punktlandung
Hannover Meine Stadt Königstraße: Bahn schafft mit Brücke Punktlandung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 13.04.2019
Maßarbeit: Mit Teflon und Schmiere glitt die Eisenbahnbrücke Königstraße auf ihren Platz. Quelle: Rainer Dröse
Hannover

„Alles im Plan. Montag um vier Uhr können die ersten Züge die Brücke passieren.“ Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis freut sich über eine Punktlandung. Die neue Eisenbahnbrücke an der Königstraße wird fristgerecht fertiggestellt.

Fast 140 Jahre hatte der unter Denkmalschutz stehende Bau gedient – bis eindringende Feuchtigkeit das Mauerwerk zermürbte. Über die Brücke fahren die Fernzüge in Richtung Osten (Braunschweig) und in Richtung Süden (Göttingen) sowie die Strecken der Regional- und S-Bahn. „Ein Neubau muss her“, entschied die Bahn.

An der Königstraße in Hannover wird die Eisenbahnbrücke erneuert – so weit sind die Bauarbeiten

Das 900 Tonnen schwere erste Brückenteil aus Stahlbeton wurde auf einem Montagegerüst am Thielenplatz gegossen. Auf mit Teflon beschichteten und zusätzlich eingefetteten Stahlträgern rutschte es an seinen Platz. Zwei Hydraulikpumpen und zwei Hydraulikzylinder mit je 75 Tonnen Zugkraft waren im Einsatz, um die Brücke aus Stahlbeton einen Zentimeter pro Sekunde zu bewegen.

Abriss dauerte 14 Tage

Drei Jahre Vorbereitungszeit hat das Projekt gedauert. Die Bauarbeiter hatten 14 Tage gebraucht, um die Brücke von 1880 abzureißen. Noch ist ihre Arbeit nicht getan. Vom 23. bis 29. Juli werde das zweite Brückenteil an seinen Platz gebracht, so Meyer-Lovis. Einschränkungen für Reisende seien dann aber nur gering und beträfen nur den S-Bahn-Verkehr.

Neubau kostet 18 Millionen Euro

Der komplette Neubau der Brücke dauert bis Ende 2019 und kostet rund 18 Millionen Euro. Das neue Bauwerk wird mit Stahlbetonbögen ausgeführt, die auf den originalen Widerlagern von 1880 aufgesetzt werden. Die neuen Überbauten entsprechen den Abmessungen der vorhandenen Gewölbebögen.

Was neu ist, wirkt alt. Das Portal zum Thielenplatz wird wegen seiner „stadtbildprägenden Bedeutung“ (so die Bahn) während der Bauarbeiten gesichert. Nach Fertigstellung der neuen Brücke soll es im Originalzustand wieder aufgebaut werden.

Von Vera König

Vorwurf des Flüchtlingsrates Niedersachsen: Bei der Durchsuchung einer Asylbewerberunterkunft Ende März in Laatzen sollen es Polizeibeamte versäumt haben, sich auszuweisen. Außerdem soll es keinen richterlichen Beschluss gegeben haben. Die Polizei schloss ein Fehlverhalten am Freitag nicht aus.

12.04.2019

„Ich muss mal“: Ein Satz, der vor allem bei Kindern und älteren Menschen häufig fällt. Doch oftmals ist keine öffentliche Toilette in der Nähe – in manchen Stadtteilen von Hannover keine einzige.

15.04.2019

Bei der Namensgleichheit war es ja eigentlich klar, dass das passieren musste: Der Shanty-Chor „Die Bootsmänner“ hat die Patenschaft für Pinguin „Bootsmann“ übernommen – und das mit einem Ständchen gefeiert.

12.04.2019