Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Bahn saniert kaputte Fassade des Hauptbahnhofs in Hannover
Hannover Meine Stadt Bahn saniert kaputte Fassade des Hauptbahnhofs in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 30.04.2018
Hannover, Hauptbahnhof (Foto:Frank Wilde)
Hannover, Hauptbahnhof (Foto:Frank Wilde) Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Bereits seit einiger Zeit bröckeln kleinere Fassadenstücke herunter. Ein Sicherheitsnetz wurde aufgespannt, um diese aufzufangen. Weil das allerdings keine Dauerlösung sein kann, startet die Bahn ab Mai mit der Sanierung der historischen Front des Hauptbahnhofes in Hannover.

Rund drei Millionen Euro investiert das Unternehmen in die Sanierung des Empfangsgebäudes. Dabei werden Ausbesserungsarbeiten an der Sandstein- und der Klinkerfassade vorgenommen. Zudem soll die gesamte Fassade gereinigt werden. Verschmutzungen, Verfärbungen und Krustenbildungen sollen verschwinden. Allerdings soll es auch nicht zu sauber werden. Die „natürlich gewachsene Patina auf Verblend- und Naturstein“ bliebe erhalten, teilt die Bahn mit.

Salz und Frost haben der Fassade zugesetzt

Neben Ausbesserungen an den Fugen werden auch beschädigte Steine, insbesondere an Gesimsen und im Sockelbereich, ausgetauscht. Kaputt sind vor allem Fugen, Natursteine und das Klinkermauerwerk. Schuld daran sei vor allem das Wasser, das „Frost- und Salzsprengungen“ verursache, so die Bahn.

Rund ein Jahr soll die Sanierung der Fassade des Hauptbahnhofs dauern, der 1879 eröffnet wurde und mittlerweile täglich 250 000 Reisende und Besucher zählt.

Noch viel umfangreicher wird allerdings die Sanierung der Gleisbrücken des Bauwerkes. Untersuchungen dafür haben bereits stattgefunden. Einen Zeitplan gibt es dafür laut Bahn allerdings noch nicht. Die Sanierung würde wohl viele Jahre dauern und zu erheblichen Einschränkungen führen.

Von Christian Bohnenkamp