Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Autodieb rast in Radarfalle
Hannover Meine Stadt Autodieb rast in Radarfalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 23.10.2018
ZU SCHNELL: Die Polizei sucht den Autodieb jetzt mit seinem Blitzerfoto von Ende August.
ZU SCHNELL: Die Polizei sucht den Autodieb jetzt mit seinem Blitzerfoto von Ende August. Quelle: Polizei
Anzeige
HANNOVER

Pech gehabt: Ein mutmaßlicher Autodieb ist bei seiner Fahrt mit dem gestohlenen Wagen in einen Tempoblitzer geraten – kurz nach der Tat auf der Bundestraße 65 bei Peine-Rosenthal. Der Mann war laut Polizei 23 Kilometer zu schnell. Jetzt wird er mit dem Blitzerfoto gesucht. In der Nacht soll der Mann im Stadtteil Döhren einen geparkten Mazda gestohlen haben. Die Tat ereignete sich allerdings schon Ende August.

ERWISCHT: Der Mann wurde mit dem gestohlenen Auto bei Peine wegen überhöhter Geschwindigkeit auf der B 65 geblitzt. Quelle: Polizei

Wie die Polizei weiter mitteilte, steht der Unbekannte im Verdacht, in der Nacht von Mittwoch, 29.August, auf Donnerstag, 30.August, einen abgestellten weißen Mazda gestohlen zu haben. Wert des Wagens: Rund 30 000 Euro. Das Auto stand unter der Südschnellbrücke an der Willmerstraße in Hannover-Döhren. In derselben Nacht wurde der Fahrer in exakt jenem weißen Mazda auf der B 65 bei Peine geblitzt. Gegen den Mann ermittelt die Polizei wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Auto-Diebstahls.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter Telefon 0511 109 5555 entgegen.

Von Andreas Voigt