Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt An den Feiertagen: Auch im Notfall die richtige Nummer
Hannover Meine Stadt An den Feiertagen: Auch im Notfall die richtige Nummer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 23.12.2019
Medikamente und ein Fieberthermometer liegen auf einem Nachttisch. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Um schnellstmöglich Hilfe zu rufen, ist die Telefonnummer 112 die richtige Wahl. Bei nicht lebensbedrohlichen Beschwerden geht es allerdings zum Hausarzt. Tritt so ein Krankheitsfall an Feiertagen auf, hilft der ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117. „Wenn eine lebensbedrohliche Situation eintritt, muss immer die 112 gewählt werden. Dazu gehören neben schweren Unfällen zum Beispiel Vergiftungserscheinungen, Verdacht auf Herzinfarkt oder Schlaganfall, Kreislaufkollaps, schwere Atemnot, Bewusstlosigkeit oder starker Blutverlust“, erklärt Thorsten Ernst, Bereichsleiter Einsatzdienste im Landesverband Niedersachsen/Bremen der Johanniter-Unfall-Hilfe.

Welche Nummer anrufen?

Die 116 117 wählen:

Anzeige
  • Erkältung mit Fieber, höher als 39 Grad
  • anhaltender Durchfall
  • starke Hals- oder Ohrenschmerzen
  • akute Bauch- oder Rückenschmerzen
  • kleinere Schnittverletzungen

Die 112 wählen:

  • bei lebensbedrohlichen Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • bei schweren Schnitt- und Platzwunden
  • bei Knochenbrüchen
  • bei Verbrennungen

Beim Notruf sollten die notwendigen Angaben beantwortet werden:

  • Wo ist es passiert?
  • Was ist passiert?
  • Wie viele Verletzte/Erkrankte?
  • Welche Verletzungen/Erkrankungen?

Der ärztliche Bereitschaftsdienst in Hannover

Die Ärztliche Bereitschaftsdienst ist auch an Feiertagen zu erreichen. Er kann zum Beispiel bei hausärztlichen Angelegenheiten kontaktiert werden. Viele Hausärzte schließen zwischen den Feiertagen ihre Praxis, nennen jedoch auch eine Vertretung für die Zeit. Ansonsten sind die Bereitschaftspraxen eine Anlaufstelle.

Die Bereitschaftsdienstpraxis am KRH Klinikum Siloah ist an Feiertagen von 9 bis 24 Uhr geöffnet. Die Praxis im KRH Klinikum Nordstadt hat feiertags von 10 bis 22 Uhr geöffnet, die Praxis im KRH Klinikum Großburgwedel von 10 bis 22 Uhr. In der Bereitschaftsdienstpraxis am KRH Klinikum Robert Koch ist über die Feiertage von 9 bis 12 Uhr und von 17 bis 21 Uhr eine Behandlung möglich.

Die Bereitschaftspraxis am Klinikum Nordstadt ist über die Feiertage von 10 bis 14 Uhr und von 17 bis 20 Uhr geöffnet, gleiches gilt für die Praxis am KRH Klinikum Lehrte.

Die Kinderärztliche Bereitschaftsdienstpraxis am Kinderkrankenhaus auf der Bult hat an den Feiertagen von 9 bis 22 Uhr geöffnet, die Augenärztliche Bereitschaftsdienstpraxis am KRH Klinikum Nordstadt hat von 10 bis 16 Uhr über die Feiertage geöffnet.

Ansonsten gelten zwischen Weihnachten und Neujahr die regulären Öffnungszeiten.

Von NP