Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Ungebremst auf parkende Autos – mit fast zwei Promille
Hannover Meine Stadt Ungebremst auf parkende Autos – mit fast zwei Promille
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 28.10.2018
VIEL ZU TUN: Im Umland von Hannover fielen der Polizei am Wochenende eine Reihe von Autofahrern auf, die sich alkoholisiert ans Steuer gesetzt und zum Teil Unfälle verursacht haben.
VIEL ZU TUN: Im Umland von Hannover fielen der Polizei am Wochenende eine Reihe von Autofahrern auf, die sich alkoholisiert ans Steuer gesetzt und zum Teil Unfälle verursacht haben. Quelle: dpa
Anzeige
HANNOVER

Im Umland hat es am Wochenende einige alkoholbedingte Unfälle gegeben, bei denen ein 57 Jahre alter Mann aus Steinhude den größten Schaden verursacht hat. Nach Mitteilungen der Polizei Wunstorf war der 57-Jährige am Freitagabend gegen 23.10 Uhr mit seinem Renault Twingo in Steinhude Richtung Klein Heidorn unterwegs. Offenbar hat der Mann dann zwei am rechten Fahrbahnrand abgestellte Autos übersehen, so dass er ungebremst auf ihnen auffuhr. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten dann Atemalkohol bei dem Fahrer fest, ein Test ergab einen Promillewert von 1,83. Den Führerschein hat die Polizei noch vor Ort beschlagnahmt, an allen drei Autos entstand Schaden in Höhe von etwa 40 000 Euro.

45-Jährige fährt betrunken auf parkendes Auto

Im Langenhagener Stadtteil Alt-Godshorn hat eine 45 Jahre alte VW-Golf-Fahrerin am Sonnabendabend gegen 20.30 Uhr einen Unfall verursacht –ebenfalls, weil sie offenbar in Folge ihres Alkoholkonsums einen am Rand abgestellten Wagen übersehen hatte. Die Polizei stellte bei der Frau zwei Promille fest, den Schaden gibt die Polizei Langenhagen mit rund 16 000 Euro an.

Einen Wert von einem Promille hatte ein 28-Jähriger, der in der Nacht von Freitag auf Sonnabend bei einer Verkehrskontrolle an der Wilhelm-Heß-Straße in Barsinghausen überprüft wurde. Die Beamten entnahmen eine Blutprobe und leiteten ein Strafverfahren ein. An der Hermann-Bahlsen-Allee, ebenfalls in Barsinghausen, stellten die Beamten bei einer weiteren allgemeinen Verkehrskontrolle am Sonnabendabend bei einem 41-Jährigen einen Wert von einem Promille fest. Und bei einer Kontrolle auf der L 392 im Bereich Barsinghausen-Landringhausen wurde laut der Polizei Barsinghausen ein LKW-Fahrer (39) erwischt, bei dem der Verdacht auf Konsum von Betäubungsmitteln bestand. Zudem hatte der 39-Jährige keinen Führerschein. Dem Fahrer wurde Blut entnommen zur Überprüfung.

In Garbsen-Berenbostel fiel der Besatzung eines Streifenwagens am Sonnabend gegen 22.25 Uhr ein Radfahrer auf, der mehrere Ampeln entlang der Roten Reihe bei Rot überfuhr und sogar die B6 passierte, obwohl die Ampel für die Autos auf der Bundesstraße Grün zeigte. Die Polizisten stoppten den 28-Jährigen und stellten einen Promillewert von 1,6 fest. Dem Radfahrer wurde eine Blutprobe entnommen, außerdem wurde gegen ihn ein Strafverfahren eingeleitet.

Am Sonntagmorgen um 0.30 Uhr erwischte die Polizei ebenfalls im Ortsteil Berenbostel an der Melanchthonstraße einen 38 Jahre alten Fahrer, der sich mit 1,59 Promille Atemalkohol ans Steuer gesetzt hatte. In dem Auto saßen außerdem noch zwei Erwachsene und zwei Kinder (drei und sechs Jahre), für die es keine Kindersitze im Auto gab. Dem 39-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, zudem der Führerschein sichergestellt, teilte die Polizei Garbsen mit.

Mann randaliert in Linienbus bei Völksen

Und in Springe-Völksen randalierte nach Mitteilungen der Polizei Springe ein alkoholisierter Pole mit Wohnsitz Bayern am Sonnabendnachmittag gegen 16 Uhr in einem Linienbus derart, dass der Busfahrer die Polizei informierte. Auch die Beamten konnten den 25-Jährigen nicht beruhigen und nahmen ihn mit auf das Polizeikommissariat, wo er die Nacht in der Zelle verbrachte, so die Springer Polizei weiter. Der freiwillige Alkoholtest hatte einen Wert von fast zwei Promille ergeben.

Von Andreas Voigt