Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Wirt und Stammgast an einem Tisch
Hannover Leben in Hannover Wirt und Stammgast an einem Tisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 27.11.2013
GUT GELAUNTE RUNDE: 
Friedrich Bartels (links) empfing 
in seiner Holländischen Kakao
stube Erwin Schütterle (Mitte) 
zum Interview mit Werner Buss vom GOP
GUT GELAUNTE RUNDE: Friedrich Bartels (links) empfing in seiner Holländischen Kakaostube Erwin Schütterle (Mitte) zum Interview mit Werner Buss vom GOP Quelle: Theis
Anzeige
Hannover

Lässt es sich in Hannover eigentlich gut leben? Fotograf Marc Theis (60) hat mit seinem neuen Kochbuch „Kulinarische Begegnungen“ (128 Seiten, 28 Euro) eine ganz eigene Antwort auf diese Frage gegeben. Das Werk ist zu einer Mischung aus Unterhaltungsliteratur und Rezeptbuch geworden: „Wir haben versucht, die Menschen, die kochen und diejenigen, die essen, zusammen mit ihren Gerichten erst an einen Tisch und dann in ein Buch zu bringen. Das hat es so wohl noch nirgendwo anders gegeben“, erklärt der Wahl-Hannoveraner.

Herausgekommen ist ein Werk, in dem 16 Köche, ein Konditor- und ein Kaffeeröstmeister vorgestellt werden und je ein Rezept preisgeben - mit dabei sind Ekkehard Reimann (71) vom Clichy und Jens Fiene (45) von Mousse T.s (47) Funky Kitchen. Außerdem erzählt das Kochbuch persönliche Geschichten zu 18 prominenten Stammgästen, wie Diskobesitzer Bodo Linnemann (72, „Krawatten verboten“), dem weltberühmten Neurochirugen Madjid Samii (76, „In Hannover bin ich gerne zu Hause“) und ffn-Morgenman Franky (42, „Mit meinen Lieblingsgerichten kann man Bände füllen“).

Finanziell unterstützt wurde Theis vom Bankhaus Hallbaum, dessen Vorstand Nicholas Hoppe (47) vom Buch „schlicht und einfach begeistert“ war. Die Einleitung übernahm Ex-HAZ-Gastrokritiker Rainer Wagner (65). Wie hat Theis die Restaurants ausgewählt? „Mir ging es um hohe Qualität und ein ökologisch nachhaltiges Konzept“, erzählt der gebürtige Luxemburger.

Die launigen Texte zu den Bildern steuerte Ex-Kanapee-Chef und Kulturförderer Erwin Schütterle (69) bei. „Mein Motto bei den Interviews war es, knallharte Fragen zu stellen und dann weich darüber zu schreiben“, beschrieb er sein Vorgehen. „Wir sind in den Diskussionen richtig zur Sache gekommen. Einige Gesprächspartner kannte ich vorher kaum, nach den Treffen war ich mit vielen per du.“

In das Gespräch mit Mirko Slomka (46) stieg Schütterle kurioserweise mit der Frage ein, ob es für den 96-Trainer denn auch ein Leben ohne Fußball gebe. Neben dem Porträt des Mannes, der gerade heftig unter Beschuss ist, steht ausgerechnet in großen Lettern „Trainerglück“ - der aktuelle Tabellenplatz sieht leider anders aus. Regisseurin Franziska Stünkel (40) erzählte während des Essens im Lindener 11A , warum sie kein Fleischgericht bestellt: „Mit elf Jahren sah ich einen Tiertransporter, seitdem bin ich überzeugte Vegetarierin.“

Hans Nolte (52), Geschäftsführer der Hannover Marketing und Tourismus GmbH, hält die Gastroszene für einen wichtigen Magneten: „Mit diesem Buch wurde unsere kulinarische Heimat wunderbar dargestellt. Ich warte jetzt schon auf Teil zwei“. Guten Appetit!

Mirjana Cvjetkovic 29.11.2013
Mirjana Cvjetkovic 22.11.2013
Mirjana Cvjetkovic 13.11.2013