Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Star-Chirurg Samii mit Herz, Hirn und Ring
Hannover Leben in Hannover Star-Chirurg Samii mit Herz, Hirn und Ring
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:13 13.11.2013
Von Mirjana Cvjetkovic
Am Dienstagabend wurde Neurochirurg Madjid Samii mit dem Leibniz-Ring ausgezeichnet.
Am Dienstagabend wurde Neurochirurg Madjid Samii mit dem Leibniz-Ring ausgezeichnet. Quelle: Dröse
Anzeige
Hannover

Gestern Abend war es so weit: Neurochirurg Madjid Samii (76) wurde vom Presse-Club Hannover in einem Festakt mit dem Leibniz-Ring geehrt. Sein humanitäres Engagement und das Projekt „Afrika 100“ haben das Kuratorium dazu bewogen, den weltberühmten Professor im Beethovensaal des HCC auszuzeichnen.

Neurochirurg Madjid Samii wurde Dienstagabend vom Presse-Club Hannover mit dem Leibniz-Ring geehrt. Die NP hat die Bilder vom roten Teppich.

Kuratoriumsmitglied Jan Hofer (61, Chefsprecher der „Tagesschau“) sagte: „Herr Samii ist ein moderner Albert Schweitzer.“ 500 prominente Gäste hatten sich in Schale geworfen, um bei der Feier dabei zu sein. Stephan Weil (54) hob in seiner Rede hervor, dass der Perser Samii ein weltweit wirkender Brückenbauer ist: „Als Ministerpräsident kann man froh sein, eine solche Persönlichkeit in seinem Land zu wissen.“ Die Laudatio hielt einer, der Samii schon lange und sehr gut kennt - Altkanzler Gerhard Schröder (69): „Er hat einen fast missionarischen Drang, sein Wissen, seine Erfahrungen und seine Kenntnisse nachfolgenden Generationen weiterzugeben.“ In Hinblick auf Samiis Ehefrau Mahshid sagte Schröder: „Hinter jedem starken Mann steht eine starke Frau.“ Und warf launig hinterher: „Doris!“ - dafür erntete er den Lacher des Abends. Gerührt bedankte sich anschließend Madjid Samii in seiner Rede: „Natürlich bin ich ein bisschen ergriffen und es fällt mir schwer, zum Ausdruck zu bringen, was ich in meinem Herzen trage.“ Und der Mediziner appellierte an alle, den Kontinent Afrika in jeder Weise zu unterstützen.

Anerkennenden Applaus gab es von OB Stefan Schostok (49), Bauunternehmer Günter Papenburg (74), Alexander Prinz zu Schaumburg-Lippe (52), Leibniz-Gesellschaft-Präsident Rolf Wernstedt (74), Liz Mohn (72, Bertelsmann-Aufsichtsratsmitglied) - und von internationalen Gästen, wie dem iranischen Vize-Gesundheitsminister Hassan Emami Razavi sowie Kollegen aus Griechenland, China und Marokko. Ganz kosmopolitisch, so wie Samii eben auch ist.

Nach dem offiziellen Teil zogen sich die Gäste in den Kuppelsaal zum Leibniz-Mahl zurück: Rehterrine (mit Fleisch aus dem Deister), Rinderfilet und Stollenparfait. Welch köstlicher Ausklang.