Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Olivia Jones freut sich aufs Dschungelcamp
Hannover Leben in Hannover Olivia Jones freut sich aufs Dschungelcamp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:03 17.01.2014
Von Mirjana Cvjetkovic
SCHÖN SCHRILL: Olivia Jones kommentiert das aktuelle Dschungelcamp für RTL-Magazine.
SCHÖN SCHRILL: Olivia Jones kommentiert das aktuelle Dschungelcamp für RTL-Magazine. Quelle: www.olivia-jones.de
Anzeige
Hannover

Olivia Jones, sind Sie froh, das Dschungelcamp in diesem Jahr mit Chips und Bier vor dem Fernseher zu erleben?

Ja klar, aber nicht alleine, sondern mit der Olivia-Jones-Familie und Gästen in „Olivias Show Club” in Hamburg. Den bauen wir ja zu einer Art Außenstudio um und kommentieren von da aus für die RTL-Magazine die Folgen. Ich finde es wunderbar, dass ich mir dieses Mal meine Gesellschaft selbst aussuchen kann und nicht vorgesetzt bekomme. Ansonsten werde ich sicherlich mit meiner Freundin und Kieztour-Kollegin Tanja Schumann mitleiden.

Die Teilnahme von welchen Kandidaten hat Sie überrascht?

Eigentlich von keinem. Im Grunde ist genau das nach Australien geflogen, was dahin gehört (lacht). RTL hat mal wieder ein sicheres Händchen für jeden Geschmack und jede Geschmacklosigkeit gezeigt. Die Verpflichtung von Michael Wendler, die hat mich allerdings schon ein wenig überrascht. Das war wirklich ein Super-Coup von RTL und der Produktionsfirma.

Wen der „Stars“ kennen Sie persönlich?

Leider Gottes jeden! Das sollte mir eigentlich zu denken geben und Anlass sein, mich etwas mit meinem Kommentaren zurückzuhalten. Aber ich kann halt nicht anders. Besonders gut kenne ich die Mädels Melanie Müller, Tanja Schumann und Julian Stoeckel. Das gibt einen schönen Kaffeeklatsch - am Lagerfeuer und vor allem, wenn die zurück sind. Dann kommen sie mich auf St. Pauli besuchen, um den Wahnsinn zu feiern und zu verdauen.

Und wer könnte wohl der oder die Mutigste sein?

Wenn Tanja es schafft, aus sich heraus zu kommen, hat sie das Zeug, sich ganz nach vorne zu kämpfen. Dann wird sie sicher auch für die schwächeren Camper einstehen und Stärke zeigen. Sie hat sich ja sogar selbst aus dem Schuldensumpf gezogen. Dann kommt sie mit dem Sumpf dort bestimmt auch klar.

Größten Memmenfaktor hat Ihrer Meinung nach wer?

Es gibt ein Kopf-an-KopRennen: Der Wendler, dicht gefolgt von Larissa Marolt, Julian Stoeckel und Gabby Rinne.

Welche Steigerung des Ekelfaktors könnten sich sie Show-Macher überlegt haben?

Eine ganze Menge! Dr. Bob hat gesagt, dass er viele neue Ekelprüfungen vorbereitet und auch einige ausprobiert hat. Immer, wenn er sich übergeben musste, hat RTL diese ins Programm aufgenommen. Das sagt ja wohl alles!

Was vermissen Sie aus Ihrer Zeit im Camp?

Joey Heindle, denn mein Mutterherz schlägt noch immer für ihn. Und meine Lästerschwester Iris Klein. Aber wir haben ja alle telefonischen Kontakt.

Ihr Rat an die Kandidaten: Wie könnten sie es zum Dschungelkönig bringen?

Einfach sich selbst nicht so ernst nehmen und sich voll und ganz der Herausforderung stellen. Und keine Maske tragen, denn die fällt eh meist schon nach den ersten 24 Stunden. Und damit meine ich nicht die Schminke.