Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Neujahrsempfang bei ffn: Willkommen im Schwimmbad
Hannover Leben in Hannover Neujahrsempfang bei ffn: Willkommen im Schwimmbad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:51 19.01.2017
Von Mirjana Cvjetkovic
IN LAUNE: Morgenmän Franky und Nico Röger, Geschäftsführer von Hannover Concerts.
IN LAUNE: Morgenmän Franky und Nico Röger, Geschäftsführer von Hannover Concerts. Quelle: Wilde
Anzeige
Hannover

„Sie haben sich alle mal wieder nicht an den Dresscode gehalten“, sagte Harald Gehrung (50) in seiner Ansprache an der Stiftstraße. Wollen wir hoffen, dass der selbsternannte Hobbybademeister des Abends und ffn-Geschäftsführer nicht wirklich jemanden im Bikini oder Badehose da haben wollte. Obwohl einer arbeitet weiter ganz arg an seiner Freibadfigur: „Ich habe jetzt schon 39 Kilo runter“, freute sich Morgenmän Franky (45) über seine Fortschritt nach der Magenverkleinerung im vergangenen Jahr.

Foto: Wilde

Aus dem warmen Badewasser quasi kam ganz entspannt und braungebrannt Nico Röger (29): „Ich war mit Familie und Freunden auf Kreuzfahrt in der Karibik“, erklärte der Geschäftsführer von Hannover Concerts seinen unverschämt tollen Teint.

Gar keinen Bock auf Schwimmbäder (außer das zu dem sich ffn für die Party verwandelt hatte – tolle Deko!) hat Alexander Fürst zu Schaumburg Lippe (58): „Zu voll, zu laut, zu viel Fußpilz.“ Immerhin ehrlich.

Seinen liebsten Badeort kennt Bernd Busemann (64) ganz genau: „Zu Hause!“ Und da zieht der Landtagspräsident das Duschen dem Baden vor, „ganz einfach weil's schneller geht.“ Und hat Politiker-Kollege Stefan Birkner (43) wieder Lust auf sommerliche Temperaturen und Schwimmbäder? „Der Winter hat doch noch gar nicht so richtig angefangen“, so der FDP-Mann. Und auch sein Benedikt (12) „nölt, dass es noch gar nicht so richtig Schnee gab.“

Auf seinen letzten Schwimmbadbesuch angesprochen, verzog Phillipp Aulich (34) das Gesicht: „Das Drama fing an, einen Spind zu finden“, erinnerte sich der Gastronom an diesen einen verregneten Sonntag im November. „Dann mit drei Kindern unterwegs, das war ein Theater!“ Da konnte sein Bruder Hannes (30) nur schelmisch grinsen, „also ich hatte in der Bali-Therme zuletzt echt richtige Entspannung.“
Und entspannt waren auch die Gäste, die schwimmbadblaue Getränke kredenzt bekommen haben und sich über ein Paar Flip Flops und Sonnencreme zum Abschied gefreut haben. Ein unterhaltsamer Abend, dafür war nicht zuletzt Dietmar Wischmeyer (59) als Günther der Treckerfahrer schuld, der Mann mit seiner schrulligen Art ist wirklich immer ein Highlight! Kurzweiliger, klasse Abend!