Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Nadine Matzat freut sich auf „Gänsehaut-Momente“ im GOP
Hannover Leben in Hannover

Neue GOP-Direktorin Nadine Matzat kommt von Holiday on Ice

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 10.01.2022
Neues Jahr, neue Direktorin: Nadine Matzat leitet seit Anfang des Jahres das GOP-Varieté in Hannover.
Neues Jahr, neue Direktorin: Nadine Matzat leitet seit Anfang des Jahres das GOP-Varieté in Hannover. Quelle: Katrin Kutter
Anzeige
Hannover

Den ersten „Gänsehaut-Moment“ hat Nadine Matzat (45) bereits hinter sich. Die neue Direktorin des GOP-Varietés stand bei der „Dernière“, der letzten Vorstellung der Show „Sailors“, auf der Bühne, begrüßte und verabschiedete die Gäste. „Ein tolles Erlebnis, die Leute haben gar nicht aufgehört zu applaudieren.“

Die nächste Feuertaufe wartet am Donnerstag, 13. Januar, dann feiert „Circus“ Premiere. Beim Treffen mit der neuen Direktorin wird auf der Bühne des Georgspalastes emsig geschraubt und gehämmert, das Bühnenbild entsteht, die Artisten reisen mit ihrem Equipment an. „Ich werde erstmal viel zuhören und zusehen“, sieht Matzat ihre Aufgaben für die kommenden Wochen. „Ich muss da reinwachsen, das GOP verstehen. Dafür nehme ich mir Zeit.“

Bohnecke ist erkrankt, Nadine Matzat neue Direktorin

Dennis Bohnecke (43), der das Varieté seit 2007 leitet, ist längerfristig erkrankt. Matzat hat aber zum Glück eine andere GOP-Expertin an ihrer Seite: Christine von Loh (56) kennt das Unternehmen seit 27 Jahren, sie fungiert seit Kurzem als stellvertretende Direktorin. „Ich habe ein Jahr nach Werner Buss angefangen“, erzählt sie über die langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem GOP-Urgestein, der das Hannover-Haus lange leitete und viele Jahre als künstlerischer Direktor der GOP-Entertainment-Group den Stil der Shows bestimmte. Nach 28 Jahren hat er diesen Posten an Sandra Wawer (41) abgegeben, der 58-Jährige hat das Unternehmen verlassen und orientiert sich neu.

Drei Frauen, ein Team: Sandra Wawer (links) ist neue künstlerische Leiterin der GOP-Entertainment-Group, Nadine Matzat (Mitte) leitet das Hannover-Stammhaus, Christine von Loh ist ihre Stellvertreterin. Quelle: Katrin Kutter

120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat das Varieté an der Georgstraße. „Ich kenne alle, ich bin jetzt die Dienstälteste im Team“, sagt von Loh mit einem Schmunzeln. Die frühere Direktionsassistentin und langjährige Veranstaltungsleiterin gibt aber zu, dass sie sich an das Rampenlicht erst gewöhnen muss: „Bei der Silvester-Gala habe ich als Vize-Direktorin die Gäste begrüßt, das war meine persönliche Challenge.“

So verbreitet Nadine Matzat gut Laune

Ein Mikro in der Hand – für Matzat, die in der Kölner Lanxess-Arena auch schon vor tausenden Besuchern Eiskunstlauf-Stars angekündigt hat, ist das nichts Neues. Die Werbekauffrau hat bereits während des Studiums für die Tui-Tochter „1,2 Fly“ gearbeitet, später in Robinson-Clubs auch als Animateurin gute Laune verbreitet. „Ich hatte immer weiße Lachfältchen im sonst braun gebrannten Gesicht“, erinnert sie sich.

Nadine Matzat

Geboren am 20. Februar 1976 in Hannover. Matzat macht Abitur an der IGS Roderbruch, anschließend eine Ausbildung zur Werbekauffrau. Ein Jahr arbeitet sie in dem Job beim Wohnungsbauunternehmen Gundlach, studiert dann Sozialpsychologie, Germanistik („mit Schwerpunkt auf Sprachwissenschaft und Kommunikation“) und BWL. Sie schließt 2005 mit Magister ab, hat aber schon während der Unizeit für die Tui-Tochter „1,2 Fly“ gearbeitet. Später wechselt sie zu Robinson, ist dort auch drei Jahre Marketingleiterin. Ab 2016 ist sie bei „Holiday on Ice“. Matzat ist verheiratet, wohnt in Lahe.

Für sie sei es toll gewesen, „nah am Gast zu arbeiten. Man sieht das Ergebnis ja auch sofort – man bekommt unmittelbare Rückmeldung.“ Mit Jugendlichen habe sie in einem der Clubs ein Musical auf die Bühne gebracht, auch bei sportlichen Aktionen sprang der Funke von der 1,74-Meter-Blondine auf die Gäste über. „Beachvolleyball ist meine Leidenschaft“, aktuell spielt sie in Giesen (nahe Hildesheim) im Verein.

Neue Direktorin: Nadine Matzat auf der GOP-Bühne, die gerade für die Show „Circus“ umgebaut wird. Quelle: Katrin Kutter

Später habe sie als Leiterin der Marketing-Abteilung von Robinson viel von der Welt gesehen. 2016 wechselte sie dann zu „Holiday on Ice“ nach Hamburg, betreute Marketing, Pressearbeit und Vertrieb. „Entertainment ist genauso interessant wie Tourismus“, ist ihre Erfahrung. Matzat schwärmt vom „Moment vor der Show“, in dem alle nervös und angespannt seien. „Da bekomme ich sofort Gänsehaut. Man verliert sein Herz.“ Genauso beglückend sei aber auch die Situation nach dem letzten Vorhang. „Die Menschen gehen mit entspannten Gesichtern nach Hause.“

Das wird sie im Hannover-GOP öfter erleben. „Wir haben eine sehr enge Beziehung zu unseren Gästen, wir kennen uns gut“, sagt Christine von Loh aus 27 Jahren Erfahrung. Das Publikum gilt als anspruchsvoll, schätzt die persönliche Atmosphäre. „Wir schwingen ganz gut, sehen die Gastgeberrolle ähnlich“, sagt von Loh über die neue Direktorin. Die freut sich auf die Aufgaben: „Ich war elektrisiert, als ich die Stellenanzeige las“, erinnert sich Matzat an das Inserat, das ursprünglich auf die Stelle des Stellvertreter-Postens zugeschnitten war.

Neues aus der Gastro-Szene

Die Neuigkeiten rund um Hannovers Gastronomie-Szene jeden Donnerstag gegen 12 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.
Schwierige Zeiten: GOP-Direktor Dennis Bohnecke navigierte das Varieté durch zwei Corona-Lockdowns. Quelle: Christian Behrens

Nun wird sie das GOP-Stammhaus leiten, nach seiner Rückkehr zusammen mit Dennis Bohnecke. Denn im Sommer wartet eine Herausforderung: Der Georgspalast feiert 30. Geburtstag seit der Neueröffnung, für den Anlass ist eine sechsmonatige Jubiläumsshow geplant. Für Matzat ist der neue Job ein Glücksfall: Drei Jahre war sie für „Holiday on Ice“ viel gereist, häufig in die Zentrale nach Hamburg gependelt – „aber ich habe immer in Hannover gewohnt“, betont sie. „Hier sind meine Wurzeln, hier ist meine Stadt.“

Was ist mit GOP-Direktor Dennis Bohnecke?

Er fehlt krankheitsbedingt seit Herbst vergangenen Jahres: Es ist derzeit nicht absehbar, wann GOP-Direktor Dennis Bohnecke (43) in sein Amt zurückkehrt. Die Betreiber-Familie um Hubertus Grote teilt mit, dass man zunächst „interne Ressourcen nutzen konnte, um das zu kompensieren“, das sei längerfristig aber nicht tragbar gewesen. Als Lösung sei Nadine Matzat (45) als „zusätzliche Direktorin“ zum Team gestoßen, um „Verantwortung in strategischen und administrativen Aufgaben vor Ort“ zu übernehmen. „Wir wünschen Dennis Bohnecke alles erdenklich Positive und hoffen, dass er schnell wieder gesund wird“, so Hubertus Grote.

Aus dem engsten Umfeld von Bohnecke ist zu hören, dass den GOP-Direktor „die vergangen zwei Jahre sehr viel Kraft gekostet haben“. Er sei aber dabei, „neue Energie zu tanken und freut sich darauf, ins Varieté zurückzukehren“. Denn seit fast 20 Jahren sei das GOP neben der Familie seine große Leidenschaft, seine große Liebe. 2003 hatte Bohnecke seine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann im GOP begonnen, im November 2007 wurde er mit 28 Jahren jüngster Varieté-Direktor Deutschlands. Seit 2014 ist er außerdem Vorsitzender der City-Gemeinschaft, der 43-Jährige gehört auch zum Vorstand des Freundeskreises Hannover.

 

Von Andrea Tratner