Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Mit den "Bar-Profis" schmeckt der Sommer
Hannover Leben in Hannover Mit den "Bar-Profis" schmeckt der Sommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:09 17.06.2013
Von Mirjana Cvjetkovic
SONNIGE GEMÜTER: Die "Bar-Profis" Kim Kalinski (links) und Thorsten Mangelsdorf.
SONNIGE GEMÜTER: Die "Bar-Profis" Kim Kalinski (links) und Thorsten Mangelsdorf. Quelle: Treblin
Anzeige
Hannover

Der eine hat ein Lachen, so laut wie eine Tuba, der andere redet wie ein Wasserfall - Ahnung von leckeren Cocktails haben alle beide: Kim Kalinski (34, der mit dem Lachen) und sein Kompagnon Thorsten Mangelsdorf (35) sind die „Bar-Profis“ in der Stadt und dazu unzertrennlich - so kommt es einem zumindest vor.

Lange hat das Duo auf dieses herrliche Sommerwetter gewartet: „Die Open-Air-Saison hat wettermäßig definitiv schlecht angefangen“, sagt Kalinski. Doch die Cocktail-Experten sind optimistisch, dass der Sommer nun sein hübschestes Gesicht zeigt. Dann zeigen die Bar-Profis nämlich auch ihres: Ob auf Schützen- und Maschseefest, auf Stadtfesten in Langenhagen und Ricklingen, beim Sommerbiwak und dem Tag der Niedersachsen - Kalinski und Mangelsdorf mischen überall mit. Im wahrsten Wortsinne.

Was sind die gefragtesten Getränke 2013? „Alles, was frisch ist, Aperol Sprizz und Hugo“, weiß Mangelsdorf. Und schon grätscht Kalinski dazwischen: „Hugo ist eine Szeneerscheinung und bald weg. Ich setze auf Peach Fizz, Melon Fizz und Lemongras Fizz.“

Ihr Wissen geben die Herren auch weiter: Sie schulen Mitarbeiter in der Gastronomie, optimieren Getränkekarten, fertigen Wirtschaftlichkeitsanalysen für Firmen an, bereiten Hotelfachschüler bei der Industrie- und Handelskammer auf Prüfungen vor. „Wir haben mehrere Standbeine“, betont Kalinski. „Wir sind so was wie die Koch-Profis hinter der Bar“, beendet sein Partner Mangelsdorf den Satz und sprudelt vor neuen Ideen. Pläne für den Winter gibts schon - natürlich: Mit ihrem jüngst bei Ebay ergatterten und aufgemöbelten Citroën HY als Schankwagen wollen sie sogar auf den Weihnachtsmarkt - am liebsten vorm Bahnhof auf den Ernst-Augst-Platz. „Aber nicht mit billigem Glühwein aus dem Eimer oder so“, betont der zweifache Papa Kalinski. Sondern?

„Feuerzangenbowle und handgemachte, hochwertige Winter-Cocktails.“ Klingt schon mal gut. Aber erst einmal lassen wir dem Sommer den Vortritt. Cheers!

Mirjana Cvjetkovic 14.06.2013
14.06.2013
Mirjana Cvjetkovic 16.06.2013