Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Miss Niedersachsen verletzt sich bei Flic-Flac
Hannover Leben in Hannover Miss Niedersachsen verletzt sich bei Flic-Flac
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 17.01.2014
Von Andrea Tratner
Bänderdehnung: Isabell Krämer
Bänderdehnung: Isabell Krämer Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Autsch, das tat weh! Miss Niedersachsen Isabel Krämer (22) postete ein Foto ihres bandagierten rechten Knöchels bei Facebook - am Sonntag war sie bei einem Qualifkations-Turnier für die Deutsche Meisterschaft im Karnevalistischen Tanzsport (eine Mischung aus Rhythmischer Sportgymnastik, Ballett und Modern Dance)umgeknickt. Ist jetzt ihre Teilnahme an der Miss-Germany-Wahl gefährdet? „Das war auch mein erster Gedanke“, gestand die hübsche Rechtsanwalts- und Notarsgehilfin. „Ich bin ganz schön erschrocken.“ Denn schon am Freitag gehts zum Missen-Treffen in den Europa-Park Rust, zwei Tage später startet das Missen-Camp mit intensivem Bühnentraining und Fotoshootings. „Alles halb so wild. Der Arzt hat Entwarnung gegeben, es ist nur eine Bänderüberdehnung.“ Puh!

Gestern kam schon der Verband ab, beim Training der anderen Tanzmariechen der Lindener Narren sah Krämer gestern vorsichtshalber aber nur zu - und ließ sich von Physiotherapeutin Tanja Klösel das Sprunggelenk tapen. Am Schreibtisch in der Kanzlei saß sie tagsüber auch schon wieder: „Ich lege das Bein hoch und kühle fleißig“, erzählte die Blondine, die bei der Wahl am 8. Februar Hannovers amtierende Miss Germany Caroline Noeding (22) ablösen will.

Wie war der Unfall eigentlich passiert? Krämer tanzt schließlich seit sie vier Jahre alt ist, ist super trainiert. „Beim Auftritt mit der Gruppe lief noch alles gut, wir haben den vierten Platz belegt und sind qualifiziert“, berichtet Krämer stolz. Aber bei ihren Solotanz patzte sie: „Und zwar gleich nach 20 Sekunden, ich bin nach dem Flic-Flac umgeknickt.“ Die Meisterschaft ist aber noch nicht abgehakt: „Im März habe ich noch eine Chance bei einem Turnier.“ Dann wird auch der Miss-Germany-Rummel vorbei sein. Aufgeregt ist Krämer nicht, „aber ich freue mich, dass es jetzt endlich los geht.“ Sie nimmt drei Wochen Urlaub, hat schon zwei Koffer gepackt. Wir drücken die Daumen!