Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Mertesacker heiratet seine Ulrike
Hannover Leben in Hannover Mertesacker heiratet seine Ulrike
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:25 22.06.2013
Von Mirjana Cvjetkovic
WUNDERSCHÖN: Ulrike Stange huscht im Brautkleid durch den Hintereingang in das Standesamt in Pattensen.
WUNDERSCHÖN: Ulrike Stange huscht im Brautkleid durch den Hintereingang in das Standesamt in Pattensen. Quelle: Droese
Anzeige
Pattensen

Das Geheimnis ist schnell gelüftet: „Der Per Mertesacker heiratet!“ Entzückt zückt eine Mittvierzigerinvor dem Rathaus in Pattensen ihre Digitalkamera. Doch ein Foto mit optimalem Motiv wird sie kaum ergattert haben. Denn der 28-jährige Fußballstar und seine Ulrike „Ulle“ Stange (29) hatten keine Lust, sich an ihrem großen Tag zu präsentieren - „wir wollen den Tag nur für uns haben“, hatte der Kicker des FC Arsenal schon am Mittwoch gegenüber der NP betont.

So kam es auch: Um 12.40Uhr rollen im Heimatort des Nationalspielers drei schwarze VW-Busse mit abgedunkelten Scheiben an, dahinter ein Kleinwagen mit Kennzeichen aus der Region Torgau in Sachsen - daher stammt die Braut. Und während aus den großen Fahrzeugen die Familien der beiden steigen, ist von den Hauptakteuren zunächst nichts zu sehen.

Foto: Rainer Dröse

Aber ihr Nachwuchs, der kleine Blondschopf Paul (2), wird durch den Hintereingang getragen. Mertes Familie strahlt - Mutter Bärbel (55), Vater Stefan (60) und die Brüder Timo (25) und Denis (31) schlüpfen lächelnd aus den Autos. Und dann kommt sie - die Hauptdarstellerin des Tages: das Haar ungewohnt in Blond, gehalten von einer verspielten Spange, ein Traum von weißem Hochzeitskleid - ärmellos, ohne Träger, mit weißer Schleife - schnörkellose Kette, passend zum Armband. Das Make-up abgestimmt auf den Brautstrauß, den sie in der Hand hält: lilafarbene Orchideen, Rosen in Rosa, alles gespickt mit weißen Perlen. Einfach traumhaft schön.

In Sekundenschnelle wird die Handballerin vom steinernen Hintereingang verschluckt. Doch wo ist Merte? Der sitzt allein auf dem Rücksitz des Kleinwagens, der Fahrer setzt zurück, es scheint, als ob der Bräutigam den üblichen Eingang nimmt. Doch auch der Wagen stoppt am hinteren Zugang - und in Windeseile ist er drin.

Die Trauung ist für 13 Uhr angesetzt. Schon sieben Minuten später dringt Lachen durch die gekippten Fenster. Offensichtlich hat Standesbeamtin Andrea Steding (44) die richtigen Worte gefunden, als sie das Paar vermählte. Wenige Augenblicke später rücken Jungs im Fußballtrikot an: Es sind Kicker des TSV Pattensen (Trainer ist Mertes Vater), alle haben Bälle, sogar Handbälle (ein Gruß an die Braut) dabei. Die Jungs stehen Spalier auf der Treppe, die kurz darauf der frischgebackene Ehemann betritt, gefolgt von Bruder Timo. Nur kurz bleibt der 28-Jährige stehen, er freut sich, wirkt aber auch angespannt. Dann verschwindet er (getrennt von der Braut!) im VW-Bus. Seine Gattin folgt mit Paul auf dem Schoß im anderen Wagen.

Aus dem Umfeld des Brautpaares hört man, dass alles gut gelaufen ist. „Die Standesbeamtin hatte Witz und Humor“, sagt einer. Nur einer ist der Trubel wohl nicht so bekommen: „Ulles“ Trauzeugin. Vor der Vermählung wurde ihr übel, sie fuhr weg. Kurzerhand sprang der Bruder der Braut, Robert, ein. Bleibt ja alles in der Familie. Per Mertesacker machte seinen besten Freund, Johannes Winzer (30, kickt beim STK Eilvese), zum Trauzeugen. Anschließend traf sich die Familie zum Essen, abends wurde noch gepoltert. Was für ein gelungener Tag - alles Gute!