Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Lea Marlen Weitack - Hannovers neuer GZSZ-Star
Hannover Leben in Hannover Lea Marlen Weitack - Hannovers neuer GZSZ-Star
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:08 26.03.2014
Von Mirjana Cvjetkovic
AM SET:Besonders vieleDrehtage hatLea Marlen Woitackmit ihrem Serien-kollegen WolfgangBahro (mimt denfiesen Jo Gerner)verbracht.
AM SET: Besonders viele Drehtage hat Lea Marlen Woitack mit ihrem Serienkollegen Wolfgang Bahro (mimt den fiesen Jo Gerner) verbracht.
Anzeige

Frau Woitack, was machen Sie Freitag um 19.40 Uhr?
Ich werde mit meiner Familie gemütlich im Wohnzimmer vor der Fernseher sitzen. Darauf freu ich mich schon sehr!

Es sind ja ein paar Wochen vergangen, seitdem Sie zum GZSZ-Team gestoßen sind. Wie war die Zeit bislang?
Ich habe mich gut eingelebt, die Kollegen haben mich sehr freundlich aufgenommen und haben mir den Start leicht gemacht. Natürlich musste ich mich erst mal an das Drehtempo gewöhnen, es ist doch ein höheres Pensum als in anderen Produktionen. Aber langsam verstehe ich, wie sich hier das Rad dreht ...

Kannten Sie einige Ihrer neuen Kollegen - abgesehen vom Bildschirm - schon vorher?
Nein, im Casting habe ich Wolfgang Bahro (spielt Jo Gerner, die Red.) und Daniel Fehlow (spielt Leon Moreno) kennengelernt. Aber ansonsten kannte ich niemanden. Auch wenn sich inzwischen ein paar Querverbindungen zu gemeinsamen Bekannten herausgestellt haben.

Als Sophie Lind geraten Sie in einen Strudel von Liebe, Intrigen, Eifersucht. Wie würden Sie Ihre Figur beschreiben?
Sie ist engagiert und ist entschlossen, ihre Fähigkeiten auch zur Geltung zu bringen. Dabei ist sie nicht skrupellos, sondern voll Freude an ihren Ideen und Lebensenergie. Aber natürlich läuft nicht immer alles so, wie man es vorher geplant hat.

Haben Sie vor Ihrem Engagement auch schon bei GZSZ reingeguckt?
Ja klar! Als ich ein Teenie war, habe ich regelmäßig GZSZ gesehen. Als ich erfahren hatte, dass ich die Rolle bekommen habe, habe ich versucht, den Anschluss zu finden, und wieder regelmäßig geschaut.

Welche Geschichte ist Ihnen noch präsent?
Damals gab es Flo und Andy, ich erinnere mich an eine Geschichte in einem Verlies und an ein Schiff. Mir sind mehr die Orte in Erinnerung, das Restaurant Fasan zum Beispiel.

Kommen Sie eigentlich noch häufig nach Hannover, in Ihre Heimatstadt?
Ja, ich bin ja gerade erst weggezogen und besuche meine Familie hier gern. Ich fühle mich in Hannover sehr zu Hause.

Welche Schulen haben Sie hier besucht?
Damals gab es noch die OS Lüerstraße, dann die Sophienschule.

Welche Ecken sind Ihnen in Hannover am liebsten?
Ich bin gerne in der List und schlendere die Meile entlang. Alternativ zieht es mich nach Linden, an der Ihme gibt es viele schöne Orte. Sogar das Ihme-Zentrum hat für mich seinen ganz eigenen Charme.