Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Ideal für die Herbstferien: Clevere Rätsel für junge Überflieger
Hannover Leben in Hannover

Ideal für die Herbstferien: Clevere Rätsel für junge Überflieger

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:57 15.10.2021
Trainingsfläche für Superhelden: Neben einer Geschichte erwarten im Activitybuch den pfiffigen Leser und die symphatische kleine Heldin viele tolle Rätsel und andere Aufgaben. Zum Lösen und Nachdenken – über sich und andere.
Trainingsfläche für Superhelden: Neben einer Geschichte erwarten im Activitybuch den pfiffigen Leser und die symphatische kleine Heldin viele tolle Rätsel und andere Aufgaben. Zum Lösen und Nachdenken – über sich und andere. Quelle: Jacoby& Stuart / Handbuch für Superhelden
Anzeige
Hannover

NP-Redakteurin Maike Jacobs stellt tolle Aufgaben vor, die ganz spielerisch zum logischen Denken anregen.

Sei ein Superheld

Quelle: Jacoby

In der Schule wird Lisa gemobbt. Doch eines Tages entdeckt sie das „Handbuch für Superhelden“. Seitdem ist sie unterwegs, setzt sich für die Guten ein und jagt die Schurken – soweit die Geschichte der Comicreihe „Handbuch für Superhelden“. Jetzt ist das Acitivity-Buch (Elias und Agnes Vahlund Activity-Buch, Jacoby& Stuart, 78 Seiten, zehn Euro) zu der Serie erschienen, in dem die Leser ab sechs Jahren zum Superhelden werden. In der Lesegeschichte darf das Kind selbst entscheiden, auf welche Weise es seine Mission erfüllt – dabei hat es verschiedene Möglichkeiten und muss dementsprechend weiterlesen.

Im zweiten Teil werden die Heldenkräfte weiter trainiert. So lernt es, Geheimschriften zu entwickeln, Sudokus zu lösen, sich bewusst zu machen, was es für schöne Dinge erlebt hat und wer zu den wichtigsten Freunden gehört. Denn egal, wie schnell, stark oder schlau man ist, die wichtigste Superkraft, so betonen die Autoren, ist Freundlichkeit: „Du kannst zwischen Gut und Böse entscheiden und folgst immer deinem Herzen, wenn du mit schwierigen Situationen konfrontiert bist.“

Auf nach Ägypten

Quelle: Coppenrath

Was hat es mit der mysteriösen Pharaonen-Maske auf sich, die neben der Mumie lag? Rätsel auf Rätsel warten in diesem kleinen Buch („Das Geheimnis der Pharaonenmaske“, Coppenrath, 48 Seiten, sechs Euro) auf die Nachwuchs-Ägyptologen, bis es schließlich zum Countdown kommt und ein letztes großes Geheimnis gelüftet werden muss. Doch das kann nur lösen, wer sich zuvor Seite für Seite durch die 35 Einzelrätsel gekämpft und aufmerksam die vielen kleinen Info-Kästen neben den Rätseln gelesen hat. Dabei gilt es, Symbolschriften zu entziffern, Bilderrätsel zu lösen, Ausgänge aus Labyrinthen zu finden, Sudokus, Zahlenpyramiden und Schüttelwörter zu lösen und einiges mehr. Empfohlen für Kinder ab zehn Jahren, wobei pfiffige jüngere Kinder sicher auch schon viele Rätsel entknobeln können – wenn ältere Geschwister oder Eltern ein bisschen helfen.

Erforsche die Kartenwelt

Quelle: Topp Verlag

Mit Google Maps eine Stadt oder Straße zu finden, ist einfach. Aber nicht immer war es so leicht, sich auf der Welt zurechtzufinden, erst vor rund 500 Jahren wurden Kontinente wie Amerika und Australien auf Weltkarten überhaupt eingezeichnet. Um alte und neue Karten, Stadtpläne, Stadtansichten, topographische Karten bis zu U-Bahn-Netzen und See-, Wetter- und Sternkarten dreht sich dieses besonders schöne „Landkarten-Rätselbuch für Kinder“ (Norbert Pautner, 68 Seiten, zehn Euro) ab acht Jahren.

Hier kann vielfältig geknobelt werden – mit einer Schnitzeljagd, einem Straßennamenquiz, Stadtansichten, Gedächtnistest, Fehlersuchen oder Bilderätseln. Und ganz nebenbei lernen die Kinder eine Menge über die Vielfalt von Karten und deren Entstehung.

Rätselkrimis mit Sherlock

Quelle: Topp-Verlag

Da Dr. Watson anderweitig beschäftigt ist, bittet Sherlock Holmes seine jungen Leser um Mithilfe. Jeweils vier Verbrechen müssen pro Buch (Sherlock Holmes – Mysteriöse Fälle, 64 Seiten, 10 Euro) gelöst werden, dazu müssen Tatorte inspiziert, Zeugen überprüft und Beweisstücke angeschaut werden. Kombinationsgabe, sehr aufmerksames Lesen und Schauen sind wichtige Detektivwerkzeuge, um erfolgreich Hundediebe, Kunsträuber, Fälscher, Mörder, Entführer und mehr zu stellen. Empfohlen ab acht Jahren, allerdings dann für sehr geübte Leser, da es auf den Dokumentenviele unterschiedliche Schrifttypen und Schreibschrift zu lesen gibt.

Starkes Knobeln zum Anfassen

Quelle: Maike Jacobs

Kleines Spiel mit großem Suchtfaktor – bei „IQ-Circut“ (Smart-Games, 11,99 Euro) sind Logikerinnen und Kombinierer gefragt. Die Regeln sind einfach: Man hat unterschiedlich geformte Steine, in die teilweise Linien, Kurven oder Punkte eingeprägt sind. Jetzt gilt es, nach einer Vorgabe bestimmte Punkte auf dem Spielfeld zu verbinden. Aber Vorsicht: Jeder Stein hat mehrere Seiten, die wahlweise eingesetzt werden können. Dadurch erhöht sich zwar die Zahl der Kombinationsmöglichkeiten, doch nur eine einzige Strecke funktioniert wirklich! Da heißt es ausdauernd tüfteln, Strategien entwickeln und Geduld haben, bis man zur Lösung kommt. Die 120 Aufgaben von dem handlichen „IQ-Circut“ steigern sich im Schwierigkeitsgrad, so kann jede und jeder von acht Jahren aufwärts mitdenken.

Für Logiker und scharfe Denker

Quelle: Mathe im Advent

Wie spannend Mathematik sein kann, vermittelt Stephanie Schiemann. Sie organisiert „Mathe im Advent“, ein Bildungsprojekt, das 2008 von der Deutschen Mathematik-Vereinigung ins Leben gerufen wurde. Das Faszinierende dabei: Bei „Mathe im Advent“ geht es weniger um das Belegen von Rechenwegen und Formeln, sondern um das logische Denken und die Anwendung von Mathematik im Alltag. „Mit den Geschichten zeigen wir, wo Mathe im Leben gebraucht wird“, erklärt die Studienrätin.

Bei „Mathe im Advent“ stehen lustige Mathe-Wichtel immer wieder vor kniffligen Aufgaben: Sei es, um Weihnachtsbäume in einem bestimmten Feld aufzustellen, das schnellste Rentier zu ermitteln oder ein pausenloses Nähen von Weihnachtssternen zu ermöglichen. „Logik ist eine Grunddisziplin der Mathematik, bei ,Mathe im Advent’ knobeln die Kinder und merken meist gar nicht, dass sie Mathe machen: Wir hoffen, ihnen so zu einer positiveren Einstellung zu dem Fach zu verhelfen“, sagt Schiemann. Übrigens: Die Zielgruppe sind Schüler zwischen der vierten und neunten Klasse, es kann aber jeder – sogar Erwachsene – mitknobeln; Lehrer oder Lehrerin können auch Klassen anmelden. So knobeln Kinder mit, die vielleicht sonst einen großen Bogen um Mathe machen.

Die Aufgaben starten am 1. Dezember. Aber bis dahin kann man sich schon warmknobeln: Auf der Website gibt es Aufgaben aus dem Vorjahr, ebenso gibt es zwei Mathe-Wichtel-Bücher (Springer, 165 Seiten, je 22,90 Euro), aufgeteilt nach Altersgruppen und mit den schönsten Aufgaben. Mehr im Internet unter mathe-im-advent.de

Für Cold-Case-Fans

Quelle: Ravensburger

Im Jahre 1988 wurde Andy Bailey (23), ein investigativ arbeitender Reporter, in einem Waldstück bei Camdale in England ermordet. Der Täter wurde nie gefunden. In dem Spiel „Cold Case – eine todsichere Geschichte“ von Ravensburger/ Think Fun (10,99 Euro) gehen die Spieler alten Spuren wie Zeitungsartikel, Polizeischreiben, Verhörprotokolle, anonyme Briefe, Autopsieberichte, Fotos und anderen Hinweisen nach. Was hat die Polizei übersehen? Wo lohnt es sich, weiter zu recherchieren? Hier ist genaues Lesen, ein gutes Gespür und Kombinationsgabe gefragt, denn es gibt auch viele irreführenden Fährten. Wer glaubt, den Mörder gefunden zu haben, kann seine Antworten online zur Überprüfung eingeben. Das Denkspiel für bis zu vier Personen ist ab 14 Jahren.

Von Maike Jacobs