Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Hannoveraner will beim "Supertalent" punkten
Hannover Leben in Hannover Hannoveraner will beim "Supertalent" punkten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 18.10.2016
Soundkünstler: Niklas Thurow tritt heute beim RTL-
„Supertalent“ an. Foto: RTL
Soundkünstler: Niklas Thurow tritt heute beim RTL-
„Supertalent“ an. Foto: RTL
Anzeige
Hannover

Was ist das? „Ein Brett mit 64 Tasten, die jeweils mit einem bestimmten Sound-Schnipsel hinterlegt sind“, erklärt der Zwölftklässler, der die Lutherschule in der Nordstadt besucht. Da jede Taste auch noch mehrere „Etagen“ habe, könne er so tausende von Sounds kombinieren und eigene Stücke schaffen. Wichtig sei, die „Choreografie“ der Hände zu meistern. Aber: „Ich habe drei Jahre Klavier gespielt“, erzählt Thurow gelassen. Mehr Sorgen vor dem im August aufgezeichneten Auftritt habe ihm etwas anderes gemacht: „Ich hatte Angst vor technischen Problemen“, gesteht er.

Keine Angst vor dem kritischen Urteil von Dieter Bohlen? Den wollte der 17-Jährige nämlich vor allem beeindrucken: „Er ist ein sehr intelligenter Musiker. Alles, was er in die Hand nimmt, wird ein Erfolg“, schwärmt der Hannoveraner, der die Show heute Abend entspannt mit der Familie gucken will. Chancen rechnet er sich aus, weil Musik aus dem Launchpad für viele neu ist: „So was sieht man nicht oft auf der Bühne.“ amt