Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Homegym: Das gehört ins Fitnessstudio zu Hause
Hannover Leben in Hannover

Hannover: Sport zu Hause - das gehört ins private Gym

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 14.09.2021
Viele Möglichkeiten das Gym zu Hause aufzurüsten
Viele Möglichkeiten das Gym zu Hause aufzurüsten Quelle: Florian Petrow
Anzeige
Hannover

Vaha heißt der smarte Spiegel, der die Fitnesskurse in die eigenen vier Wände bringt. Bootcamps, Cardio, Yoga, Pilates, Hantel- und Kettlebelltraining, Dance und Mobility bis hin zu Meditation und mehr kann man auf der großen Spiegeloberfläche abrufen. Täglich finden viele Live-Kurse statt, dazu gibt es eine Bibliothek, in der man jederzeit aus über 750 Workouts sein Lieblingstraining mit darauf abgestimmter Musik-Playlist starten kann. Wer mag, kann beim Training auch eine Bewegungsanalyse mit Echtzeit-Feedback bekommen. So kann man sich ständig und gezielt verbessern.

Außerdem wird man ganz persönlich auf seinem Fitnessweg von einem Personal-Trainer begleitet, mit dem man live trainieren, über Ziele sprechen kann und seinen individuellen Trainingsplan festlegen kann. Den Spiegel gibt es in zwei Größen, man kann ihn 30 Tage gebührenfrei testen. Er kostet ab 69 Euro im Monat (Finanzierung und Mitgliedschaft). https://de.vaha.com/

Vaha Fitnessspiegel Quelle: Florian Petrow

Spinning

Den Pulsschlag in die Höhe treiben oder auf Ausdauer trainieren: Spinning-Kurse sind dafür ideal. Die Firma Echelon bietet Spinning-Bikes ab 999 Euro an. Wer unter Anleitung trainieren will, wählt das EX5S, das mit einem Touchscreen-Bildschirm ausgestattet ist. Auf diesem kann man Live- und On-Demand-Kurse abrufen, bei denen zu passender Musik geradelt werden kann. Die Kurse gehen von Bergfahrten über Intervalltraining bis zu Geschwindigkeitsfahrten. Die Trainingsergebnisse werden aufgezeichnet, man kann sich mit anderen Teilnehmern bei den Livekursen messen. 1999 Euro kostet das Rad bei Echelon, dazu kommt die Mitgliedschaft für die Echelon-App (ab 39,99 Euro monatlich).

Alle Gewichte in einer Hantel

Kompakthanteln wie diese von Bowflex haben einen riesigen Vorteil im Homegym: Sie sparen enorm Platz. Denn das Gewicht lässt sich mit dem einfachen Einstellungsmechanismus durch Drehungen an den Seiten ganz einfach erhöhen oder verringern. Es gibt diese Multigewichts-Hanteln in zwei Gewichtsabstufungen bis 40,8 kg. Man spart so mit einem Paar Kompakthanteln 34 einzelne Kurzhanteln. Bei Sport Thieme kosten sie je nach Gewichtsabstufungen ab 249 Euro. Das klingt enorm, allerdings rechnet es sich, wenn man stattdessen alle Hanteln einzeln kaufte.

Kompakthantel Quelle: Maike Jacobs

Die ideale Matte

Eine gute Trainingsmatte ist Grundvoraussetzung im Homegym. Tipp: Vor dem Kauf sollte man überlegen, was man mehrheitlich trainieren will. Dabei sollten alle Matten rutschfest sein. Aber eine dehnungsfreie Yogamatte ist anders beschaffen als eine besonders gedämpfte Matte zum Seilspringen und Hüpfen oder eine Unterlage fürs Fitnesstraining. Pallid Falcon beispielsweise stellt verschiedene, besonders langlebige High-Tech-Matten her, die nicht nur genau auf die Bedürfnisse des Sportlers abgestimmt sind, sondern deren veganer Spezialschaumstoff auch frei von Schadstoffen ist; man hat ja direkten Kontakt mit der Unterlage. Außerdem sind die Matten sehr nachhaltig produziert, sie werden aus Recycling-Materialen hergestellt und sind selbst recycelbar. Fitnessmatten kosten ab 89 Euro, Yoga-Matten gibt es ab 79 Euro.

Sportmatte Quelle: pallid Falcon

Hantelstange für Bodypump

Unabhängig auf welches Training man sich fokussiert, ein Ganzkörper-Krafttraining ist die Basis. Und die lässt sich gut mit einer Hantelstange ausführen.

Sehr gern im Homegym wird die Smartbar von Les Mills genommen, da sie schnell und einfach verstaubar ist. Die Gewichte werden mit einem klammerlosen Gator-Steckverschluss eingeklickt und können leicht zwischen den Workouts gewechselt werden. Die Endstücke sind drehbar, gut für reibungslose Bewegungen. Die Gewichtsscheiben können dank der Griffe wie Gewichte genutzt werden. Das Set mit Stange, jeweils zwei ein-, 2,5- und fünf-Kilo-Scheiben, gibt es für 435 Euro bei Les Mills. Die sind übrigens auch der Anbieter der Bodypump-Kurse, die man aus den Studios kennt.

Tipp: Langhanteltraining von NP-Trainer Julian Wilstermann gibt es hier

Für die Abwechslung

Sie sind klein, kosten nicht viel, sind aber super effektiv. Diese Tools sind ideal fürs Homegym:

Hula-Hoop-Reifen sind der Bauchtrainer und in fast jedem Mini-Gym zu finden. Zusammensetzbare Trainingsreifen aus Schaumstoff gibt es zum Beispiel ab 1,2 Kilo bei Hoopomania ab 39,99 Euro.

Seilspringen ist das schnellste und effektivste Cardio-Workout, nur fünf Minuten Springen entsprechen einer Laufeinheit von etwas mehr als einem Kilometer. Springseile kosten um die zehn Euro, sie sollten verstellbar sein und außerdem gute Kugellager haben.

Springseil, Reifen und Blackroll Quelle: Petrow

Der Klassiker sind Fitnessbänder. Diese Bänder sind vielseitig einsetzbar, es gibt sie in verschiedenen Widerstandsstufen: Im Set sind sie ab zehn Euro erhältlich. Das NP-Ganzkörperworkout gibt es hier.

Faszienrollen sind das ideale Massagetool, um die Durchblutung anzuregen und das myofasziale Gewebe weicher zu machen. Die Standardrolle kostet bei Blackroll 29,90 Euro.

Boxsack zum Auspowern

Man muss nicht Boxer werden, um das Training zu lieben: Kaum ein Übungsformat verbrennt so viele Kalorien, stärkt die Kondition, die Koordination und die Kraft. Außerdem: Man kann wunderbar Frust ablassen.

Boxsack für die Wohnung Quelle: Christian Behrens

Ein Boxsack für Erwachsene sollte eine Länge zwischen 90 und 120 Zentimetern haben, wer Thai- oder Kickboxen machen will, braucht einen längeren Sack. Trainiert man allein, sollte der Sack schwer genug sein, damit er nicht zu sehr pendelt. Faustregel: mindestens die Hälfte des eigenen Körpergewichts. Boxsäcke, zum Beispiel von Everlast, gibt es bei Fight4Less ab etwa 109,95 Euro.

Schwere Manschetten

Nur für Fortgeschrittene: Gewichtsmanschetten sind ein zusätzliches Trainingsgewicht, mit denen man Bewegungen wie das Beinheben, das Klappmesser oder Ausfallschritte, also Übungen, die auf dem eigenen Körpergewicht basieren, intensiver gestalten kann.

Manschetten gibt es sowohl für Arme als auch für Beine. Wichtig ist ein guter Sitz, damit sie beim Training nicht verrutschen. Einige Hersteller haben ihre Handgelenk-Manschetten mit Daumenschlaufen ausgestattet. Es gibt sie ab etwa zehn Euro. Allerdings sollte man neben dem Material und der Verarbeitung auf die Verstellbarkeit achten und sich überlegen, ob das Gewicht variabel sein soll. Diese Manschetten haben Gewichtsbeutel, die man individuell befüllen und sich so steigern kann.

Gewichte für die Gelenke Quelle: Maike Jacobs

Allerdings: Fürs Lauftraining raten Sportmediziner wie Laufprofi Thomas Wessinghage ab, Gewichtsmanschetten zu nutzen, da sie zur Veränderung des Bewegungsablaufes und einer Überbeanspruchung der Gelenke und Sehnen und einer Hohlkreuzhaltung führen können. Wer mit Gewicht laufen will, sollte lieber zu einer Laufweste mit einzeln entnehmbaren Gewichten greifen.

Kettlebells

Kettlebells oder auch Kugelhanteln sind nicht nur platzsparend, sondern ein super effizientes Trainingswerkzeug, denn beim Workout werden gleich ganze Muskelgruppen angesprochen. Das Schwung-Training erhöht außerdem Koordination, Gleichgewicht und schafft ein gutes Gefühl für die Körpermitte. Anfänger trainieren in der Regel mit sechs bis 16 Kilogramm. Die meisten Kettlebells sind aus Gusseisen geformt, von Plastik ist abzuraten. Der Preis ist abhängig vom Gewicht, zum Beispiel bei Sport-Tiedje gibt es gusseiserne Kettlebells ab 24,90 Euro.

Kettlebell Quelle: Jacobs

Xco für Schwung

Dieses Fitnessgerät ist ein echtes Multitalent: Ob beim Walken, Running, als Zusatz auf dem Laufband oder beim Cardio-Training auf der Matte oder am Step, die kleinen 600 Gramm schweren Schwunghanteln arbeiten intensiv mit der Tiefenmuskulatur. Beim Schütteln gerät das lose Schiefergranulat in der Aluröhre durch den zeitversetzten Rückstoß in Bewegung, so gibt es einen Impuls für die tiefer liegende Muskulatur. Je nachdem wie intensiv und dynamisch man die Hanteln schüttelt, verbessert man seine Ausdauer effektiv; und verbrennt übrigens mehr Kalorien. Xcos können indoor wie outdoor eingesetzt werden.

Schwunghanteln Quelle: Christian Behrens

Bei Sport-Thieme gibt es das Zweierset ab 84,95 Euro. Dort gibt es online auch einen Trainingsplan zum kostenlosen Download für das Homegym.

Von Maike Jacobs