Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover So bringt Kürbis Pfiff in Ihre Herbst-Küche
Hannover Leben in Hannover

Hannover-Rezepte: Kürbis-Ideen aus dem Mövenpick am Kröpcke

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 11.09.2021
Küchenteam aus dem Mövenpick am Kröpcke: Sophia Juhnke (18, Azubi), Jan Menzel (33, Chef de Partie), Küchenchef Oliver Hodemacher und sein Stellvertreter Dirk Uiffinger.
Küchenteam aus dem Mövenpick am Kröpcke: Sophia Juhnke (18, Azubi), Jan Menzel (33, Chef de Partie), Küchenchef Oliver Hodemacher und sein Stellvertreter Dirk Uiffinger. Quelle: Nancy Heusel
Anzeige
Hannover

Sie leuchten uns auf den Wochenmärkten oder in der Gemüseabteilung des Supermarktes entgegen: Kürbisse haben Saison! Das Küchenteam von Oliver Hodemacher im Mövenpick am Kröpcke stellt vier Rezepte vor, die herbstlichen Genuss bereiten. Risotto, Salat, Spaghetti-Sugo oder Quiche – mit einem Hauch von orange haben diese Gerichte Pfiff!

„Klopft man auf einen reifen Kürbis, dann klingt er hohl“, erklärt Hodemacher. So lange die Schale intakt ist, halte ein Kürbis an einem kühlen, dunklen und trockenem Ort mehrere Wochen. „Angeschnittene Kürbisse sollten innerhalb weniger Tage verbraucht werden.“

Wildkräuter-Salat mit gebratenem Kürbis

Das weiche Innere und die Kerne des Hokkaido-Kürbis mit einem Löffel entfernen. Kürbis erst in 1,5 Zentimeter dicke Spalten, dann in Würfel schneiden. Die Zwiebel längs halbieren und quer in schmale Halbringe schneiden. Zwei Esslöffel Rapskernöl in einer Pfanne erhitzen, Kürbis und Zwiebeln darin unter gelegentlichem Wenden zehn bis zwölf Minuten braten. Dabei mit Salz und Pfeffer würzen.

Wildkräuter-Salat mit gebratenem Kürbis. Quelle: Nancy Heusel

Den Wildkräutersalat verlesen, waschen und trocken schleudern. Rotweinessig, drei Esslöffel Wasser und etwas Salz und Pfeffer verrühren. Die Wildpreiselbeeren und vier Esslöffel Rapskernöl untermischen.

Erst kurz vor dem Servieren den Wildkräutersalat mit der Preiselbeersauce mischen und mit dem Kürbis anrichten. Dazu passt frisches Baguette.

Zutaten für 4 Portionen

200 Gramm Hokkaido-Kürbis

1 Zwiebel

6 Esslöffel Rapskernöl

Salz, Pfeffer

120 Gramm Wildkräutersalatmischung

3 Esslöffel Rotweinessig

2 Esslöffel Wildpreiselbeeren aus dem Glas

3 Esslöffel Wasser

Baguette

Zwiebel-Kürbis-Kuchen

Quark, sechs Esslöffel Öl und ein Ei in einer Schüssel verrühren. Mehl, Backpulver und einen Teelöffel Salz mischen, zugeben und mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verkneten.

Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (40 mal 30 Zentimeter) legen. Das andere Ei mit dem Schmand verrühren. Mit Kümmel, Salz und Pfeffer würzen. Gleichmäßig auf dem Teig verstreichen.

Zwiebel-Kürbis-Kuchen. Quelle: Nancy Heusel

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen (Umluft nicht empfehlenswert). Das weiche Innere und die Kerne mit einem Esslöffel aus dem Kürbis kratzen. Kürbis erst in breite Spalten schneiden, dann in dünne Scheiben hobeln. Zwiebeln in ebenso dünne Ringe hobeln. Kürbis und Zwiebeln auf dem Teig verteilen, salzen und pfeffern. Restliches Öl darüber träufeln.

Neues aus der Gastro-Szene

Die Neuigkeiten rund um Hannovers Gastronomie-Szene jeden Donnerstag gegen 12 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 25 Minuten backen. Petersilienblättchen abzupfen, grob schneiden und auf dem Zwiebel-Kürbis-Kuchen verteilen.

Dieser Quark-Öl-Teig ist eine schnelle Alternative zu Hefeteig. Er muss nicht gehen und kann sofort aufs Blech. Das sollte er sogar, sonst wird er nicht so schön locker.

Zutaten für 4 Portionen

150 Gramm Magerquark

8 Esslöffel Rapskernöl

2 Eier

300 Gramm Dinkelmehl (Type 630)

2 Teelöffel Backpulver

Salz

200 Gramm Schmand

1 gestrichener Teelöffel gemahlener Kümmel

Pfeffer

500 Gramm Hokkaido-Kürbis

200 Gramm Zwiebeln

5 Stiele Petersilie

Spaghetti mit Kürbis-Tomatensugo

Drei bis vier Liter Salzwasser (mit einem Teelöffel Salz pro Liter) aufkochen. Kürbis waschen, mit Schale in Spalten schneiden, Kerne herauskratzen. Kürbis würfeln. Tomaten waschen, hacken. Lauchzwiebeln putzen, waschen und klein schneiden. Knoblauch schälen und hacken.

Spaghetti mit Kürbis-Tomatensugo. Quelle: Nancy Heusel

Spaghetti im kochenden Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Kürbis im heißen Öl vier bis fünf Minuten anbraten. Knoblauch, Lauchzwiebeln und Tomaten kurz mitbraten. Mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und einem Teelöffel Zimt würzen. 150 Milliliter Wasser zugießen, aufkochen und zugedeckt kurz schmoren.

Das Basilikum waschen und klein schneiden. Nudeln abgießen und dabei ein Achtel des Kochwassers auffangen und zum Gemüse geben, abschmecken. Mit Nudeln und Basilikum mischen, anrichten. Dazu schmeckt Parmesan.

Zutaten für 4 Portionen

500 Gramm Hokkaido-Kürbis

600 Gramm Tomaten

1 Bund Lauchzwiebeln

1 Knoblauchzehe

500 Gramm Spaghetti

2 Esslöffel Olivenöl

½ Töpfchen Basilikum

Parmesan

Salz

Pfeffer

Cayennepfeffer

1 Teelöffel Zimt

Kürbis-Risotto

Kürbis halbieren, entkernen und auf ein Backblech setzen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad 45 bis 60 Minuten backen, bis das Kürbisfleisch weich ist. Abkühlen lassen, dann mit einem Löffel das Fleisch von der Schale kratzen (einige Schnitze für die Deko aufbewahren), in ein hohes Gefäß geben und mit dem Schneidstab fein pürieren.

Kürbis-Risotto. Quelle: Nancy Heusel

Gemüsebrühe in einem Topf erhitzen und warm halten. Zwiebel und Knoblauchzehe fein würfeln.

Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten. Risotto-Reis und Lorbeerblätter zugeben und zwei Minuten mitdünsten. Mit Weißwein ablöschen und vollständig einkochen lassen. So viel Brühe zugießen, dass der Reis gerade bedeckt ist. Offen bei milder bis mittlerer Hitze unter Rühren garen. Sobald die Brühe fast vom Reis aufgesogen ist, immer wieder heiße Brühe zugießen.

Zutaten für vier Portionen

1 kleiner Hokkaido-Kürbis

1200 Milliliter Gemüsebrühe

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

6 Esslöffel Öl

300 Gramm Risotto-Reis

4 Lorbeerblätter

200 Milliliter Weißwein

2 Esslöffel Butter

100 Gramm italienischer Hartkäse (gerieben, zum Beispiel Grana Padano)

Salz

Pfeffer

4 Esslöffel Petersilie (gehackt)

6 Esslöffel Kürbiskernöl

 

Zum Schluss Butter, Kürbispüree und Hartkäse unter das Risotto rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Lorbeerblätter entfernen und den Risotto mit Petersilie bestreut und Kürbiskernöl beträufelt servieren.

In der NP-Serie „Kochen mit Hannovers Profis“ stellen immer sonnabends im Wechsel Jörg Lange (Hotel Lindenkrug), Oliver Hodemacher (Mövenpick am Kröpcke), Rebecca Nonnast (Vier Jahreszeiten) und Robert Awakjan (Schuberts Brasserie) Rezepte vor.

Von NP