Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Rockiges Food, süße Schätze, limitiertes Öl: Mit diesen Geschenktipps überraschen Sie ihre Liebsten
Hannover Leben in Hannover

Hannover: Mit diesen Geschenktipps überraschen Sie ihre Liebsten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:04 23.11.2021
Mit diesen Geschenktipps zaubern Sie Ihren Liebsten ein Lächeln auf die Lippen – garantiert.
Mit diesen Geschenktipps zaubern Sie Ihren Liebsten ein Lächeln auf die Lippen – garantiert. Quelle: Clemi Honig/privat/jons oilive/Jan-Philip Borges
Anzeige
Hannover

Weihnachten ist nur noch einen guten Monat entfernt. Immer mehr Menschen sind inzwischen auf der Suche nach passenden Geschenken für ihre Liebsten. Wir haben neun Geschenktipps für Sie zusammengestellt.

Rockiges Food

Er ist wieder da, der rockige Weihnachtsmarkt im „La Rock“ (Voßstraße 51), der sich vergangenes Jahr im Corona-Lockdown zu einem kleinen Publikumsmagneten entwickelt hat! Auch dieses Jahr gibt es allerlei feine Spezialitäten von den „La Rock“-Köchen: Getrüffelte Kartoffelsüppchen (12 Euro), Zwiebelmarmelade (fünf Euro), Paprika-Chutney (fünf Euro), rockiger Kräuterschnaps (neun Euro), Holunder- oder Eierlikör (neun Euro), La-Rock-Gin (49 Euro), Rum (59 Euro) und vieles mehr hat „La Rock“-Chef Frank Ochotta im Angebot. Auch von befreundeten Gastronomen hat er wieder etwas dazugenommen, zum Beispiel die legendäre Kalbsbolognese von Oliver Hörstmann vom Enrico Leone (9,90 Euro).

Tipp: Wer die Leckereien in den stylishen Gläsern verschenken will, kann sich auch eine Geschenkbox individuell zusammenstellen lassen, die macht optisch unterm Weihnachtsbaum auf jeden Fall etwas her.

Kaufen kann man die Spezialitäten bis Sonntag, 19. Dezember, jeweils Dienstag bis Sonnabend von 14 bis 19 Uhr. Übrigens: Trotz Weihnachtsmarkt bleibt das Restaurant geöffnet.

Erster Tipp: Rockiges Food. Quelle: Frank Wilde

Geschenk von Stadt-Bienen

Manchmal braucht man auch nur eine kleine Gabe oder ein Mitbringsel. Wenn man dabei auch noch gleich beim Kauf etwas Gutes tun kann, ist das zu Weihnachten doppelt schön. So verkauft das Clementinenhaus (Lützerodestraße 1), Honig von eigenen Bienen zugunsten des Fördervereins „Clemi-Freunde“. Daher ist das Krankenhaus auch sehr froh, dass ihre Bienen auch dieses Jahr trotz des kalten Frühlings sehr fleißig waren und rund 200 Kilo Honig produziert haben – mitten in Hannover!

Ein Glas mit 250 Gramm kostet 6,90 Euro. Der Honig kann täglich am Empfang des Haupteingangs in der Zeit von 15 bis 18 Uhr gekauft werden. Für den Zutritt ins Haus ist eine FFP2-Maske erforderlich.

Zweiter Tipp: Geschenk von Stadt-Bienen. Quelle: Clemi Honig

Süße Schätze

Eine zuckersüße Verführung ist „Kreipes Lieblingsbox“ mit vielen köstlichen Schätzen aus der Weihnachtsbackstube: Baumkuchenspitzen, Kreipes Butterstollen, Weihnachtsgebäck, leckere Trüffel, sowie selbst gemachtes Granola und Fruchtaufstrich. Die leckere Box für 44,40 Euro gibt es bei Kreipe in der Sedanstraße 36 und in der Rathenaustraße 12.

Ein Klassiker ist auch der Baumkuchen von Kreipe. Hergestellt wird er auf einer umkleideten Holzwalze, die über dem offenem Feuer gedreht wird. Mit einer Schöpfkelle trägt der Konditor nach und nach rillenartig die Schichten auf. Ab 7,95 Euro kostet ein Kuchenring, den es auch auf dem „La Rock“-Weihnachtsmarkt (Voßstraße 51) gibt.

Dritter Tipp: Süße Schätze Quelle: privat

Kaffee und Kanne

Kaffee – made in Hannover. Dafür steht die Hannoversche Kaffeemanufaktur. 2012 wurde sie gegründet, heute hat die Rösterei eine ganze Palette an Angeboten rund um den Kaffee (250 Gramm ab 6,20 Euro). Wer sich bei der Vielfalt nicht entscheiden kann: Es gibt auch Probierpakete mit jeweils drei Kaffeesorten, zum Beispiel das Set „Mein Hannover“ (11,90 Euro) mit Sorten, die auch einen Bezug zu der Stadt haben. Geschenkideen sind auch Baristakurse (für 99 Euro gibt es vier Stunden Unterweisung in Kaffeekunst) und „Genussreisen“, bei denen in 2,5 Stunden die Welt des Kaffees erklärt wird (24,90 Euro).

Pfiffig ist das Outdoor-Emaille-Set mit Kaffeekanne und zwei Bechern sowie einer Packung Kaffee. 39 Euro kostet das Set, zu kaufen im Webshop und in den Geschäften in Limmer (Wunstorfer Straße 33), in der Altstadt (Kramerstraße 25) bei Galeria Kaufhof (Ernst-August-Platz 5) oder in der Niki-de-Saint-Phalle-Promenade.

Vierter Tipp: Kaffee und Kanne. Quelle: Kaffeemanufaktur

Limitiertes Öl aus der Heimat

Seit 1940 baut die Familie von Evmorfia und Anna Karampournioti auf der Insel Euboea in Griechenland Oliven an – zunächst für den Eigenbedarf, seit 2018 auch für Hannover. Denn hier wohnen die Schwestern, hier sind sie aufgewachsen, hier arbeiten sie als Wissenschaftlerin und in der Kinder- und Jugendarbeit. Doch die beiden Frauen sind auch mit der Heimat ihrer Familie eng verbunden, jedes Jahr helfen sie bei der Olivenernte und organisieren den Vertrieb der handverlesen gepflückten Oliven. „Jon’s Oilive“ heißt ihr Öl, dass sie in Hannover in stylishen Glasflaschen mit Buchenholzdeckeln verkaufen. Die Deckel werden übrigens in den hannoverschen Werkstätten hergestellt. Die Flasche gibt es ab 18,95 Euro (250 Milliliter) – ohne Holzverschluss ab 14,95 Euro. Inzwischen haben die Schwestern das Sortiment auch erweitert, so gibt es Oliven in Salzlake (5,20 Euro), vegane Feigensalami mit verschiedenen Geschmacksrichtungen ab 6,85 Euro , Olivenpaste (4,80 Euro) und Schokolade mit Olivenöl (4,80 Euro).

Ideal fürs Fest: Für einen Aufpreis von 2,90 gibt es eine Geschenkbox, die man selbst zusammenstellen kann. „Jon’s Oilive“-Produkte gibt es im Weihnachtsladen der „Brausebude“ (Landwehrstraße 53) und online unter www.jonsoilive.com.

Fünfter Tipp: Limitiertes Öl aus der Heimat. Quelle: jons oilive

Weihnachtslikör aus der Brausebude

Eine wahre Fundgrube für ganz besondere Getränke und Geschenkideen ist die Döhrener „Brausebude“, pünktlich zur Adventszeit, haben die Schwestern Mirjana und Sonja Schütze aus ihrem Verkaufsbüro einen kleinen Weihnachtsmarkt gezaubert – mit vielen Produkten von kreativen Menschen aus Hannover. Da gibt es Honig aus Döhren, Genähtes und Handgemachtes, Craft Beer, natürlich viele außergewöhnliche Lieblingslimos und Weihnachtsspirituosen.

Die Schwestern feiern dabei auch eine Premiere: Sie haben einen Weihnachtslikör herausgebracht, den sie in der Traditionsbrennerei H. Warnecke am Deister haben brennen lassen. Mit Apfel-Zimt und Pflaume-Zimt gibt es ihn in zwei Geschmacksrichtungen (12 Euro pro Flasche). Den Weihnachtsladen in der „Brausebude“ (Landwehrstraße 53) gibt es von 26. November bis 18 . Dezember.

Sechster Tipp: Weihnachtslikör aus der Brausebude. Quelle: Frank Wilde

Klein und süß

„It’s September“ ist eine Agentur, die Koch-Workshops, saisonale Abendessen und mehr organisiert. Aber auch als Manufaktur ganz besondere Aufstriche und Senfsorten herstellt. Besonders beliebt sind Quitte-Ingwer (5,20 Euro), Apfelsenf (5,20 Euro), Roasted-Apple-Butter (3,95 Euro), Apfel-Meerrettich-Aufstrich (3,20 Euro) und Kürbis- oder Johannisbeer-Chutneys (3,95 Euro). Alle Produkte gibt es in der „Brausebude! (Landwehrstraße 53) oder unter www.itisseptember.de.

Siebter Tipp: Klein und süß. Quelle: itsseptember

Angelas Beeren

Auf einem Urlaub in Südfrankreich hatte Angela Borges die Idee: Angesichts der wunderschönen Märkte in der Provence mit Olivenöl, frischem Gemüse und kandierten Früchten wollte die Hannoveranerin etwas „französische Lebensart“ in ihren Alltag integrieren. So wurde „Angelas Garten“ geboren, denn seitdem stellt sie feine Fruchtaufstriche und Marmeladen her, die von ihr bewusst mit wenig Zucker aus sonnengereiftem Obst, naturreinen Säften, duftenden Kräutern und besonderen Gewürzen gekocht werden.

Dabei ist die Hannoveranerin ungeheuer kreativ: So gibt es von „Angelas Garten“ beispielsweise Wildheidelbeere mit Holunder, Beere mit Marzipan und Amaretto, Brombeere mit Whisky, Erdbeer-Balsamico mit rotem Pfeffer, exotische Früchte mit Kokosmilch oder auch Kirsch-Espresso. Die Fruchtaufstriche gibt es ab 3,50 Euro (110 Gramm). Ein besonderer Tipp sind auch ihre Chutneys, zum Beispiel Rote-Bete-Ananas oder Mango mit Curry (ebenfalls 3,50 Euro pro Glas). Auch die selbst gemachten Fruchtessigsorten wie Blaubeer, Erdbeer, Granatapfel (ab fünf Euro) haben eine besondere Note. Angela Borges verkauft ihre Waren auf ausgesuchten Wochenmärkten (zum Beispiel am 18. Dezember in Burgdorf auf dem Schützenplatz) und online unter www.angelas-garten.de.

Achter Tipp: Angelas Beeren. Quelle: Jan-Philip Borges

Niemand in der Box

„Niemand ist wie du“: Den Slogan kennen die Hannoveraner – und verbinden ihn mit Gin. Denn der Niemand-Gin hat seinen Eroberungszug einst aus Hannover gestartet und begeistert seit inzwischen sechs Jahren alle Fans des besonderen Geschmacks. Denn der mehrfach ausgezeichnete Premium-Handcraft-Gin hat eine ganz individuelle florale Note mit Rosmarin, Lavendel und Sandelholz. Geschmacklich wandert man da gleich von Südfrankreich bis in die Lüneburger Heide. Dazu kommt das farbenfrohe, poppige Retro-Design der Flaschen, die an stylishe Parfum-Flakons erinnern.

Ganz neu ist die Niemand-Box zum Verschenken. Neben einer Flasche sind zwei ganz besondere Niemand-Gläser darin. 39,99 Euro kostet das Set, zu kaufen ist es in Supermärkten, ausgewählten Getränkeläden oder unter: www.niemand-gin.de.

Neunter Tipp: Niemand in der Box. Quelle: Niemand gin

Von NP