Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover „Wein-Stammtisch“: George Feiter lädt in seiner Bar zur lockeren Runde
Hannover Leben in Hannover

Hannover: George Feiter lädt in Linden zum Wein-Stammtisch

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 11.01.2022
Freut sich auf Gäste: George Feiter bietet in seiner Weinbar in Linden einen „Wein-Stammtisch“ an.
Freut sich auf Gäste: George Feiter bietet in seiner Weinbar in Linden einen „Wein-Stammtisch“ an. Quelle: Ilona Hottmann
Anzeige
Hannover

Die Tannenbäume sind längst abgeschmückt, doch in Niedersachsen gilt immer noch die „Weihnachtsruhe“. George Feiter (60) startet mit seiner Kochschule und der Bar „Feiters Weinzeit“ trotzdem mit Elan ins neue Jahr. „Ich versuche, neue Wege zu gehen.“

Die erste Premiere war am vergangenen Wochenende: In seiner Kochschule (Deisterstraße 17b) veranstaltet er jetzt auch regelmäßig kostenlose Thermomix-Vorführungen. Viele renommierte Köche hätten das Küchengerät, das schnibbelt, kocht, dampfgart und karamellisiert, für ihre Auftritte in Feiters „Monday Kitchen„ (vier Gänge, 59 Euro pro Person) mitgebracht und für Saucen, Suppen und viele Arbeitsschritte verwendet. „Ich habe mich überzeugen lassen“, sagt er und lacht. „Ich dachte, das sei ein Gerät für Nicht-Köche.“ Der nächste Termin ist am 6. Februar.

In seiner Weinbar am Lichtenbergplatz feiert Feiter am Donnerstag, 13. Januar, unter 2G-plus-Bedingungen ebenfalls eine Premiere: Immer donnerstags ist in Zukunft „Wein-Stammtisch”. In lockerer Runde will er zusammen mit Sohn Colin und Sommelière Gela Käding (40) drei Weine präsentieren. „Das wird kein Seminar“, betont Feiter, der eine Anregung seiner Gäste aufgenommen hat. „Viele wollen ein bisschen Info zum Wein. Und es ist gerade für Gäste, die alleine kommen, eine tolle Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen.“

Ein guter Schluck: George Feiter will beim „Wein-Stammtisch“ drei Weine anbieten. Quelle: Tim Schaarschmidt

Was bringt der Januar? „Wir müssen ihn überstehen. Und dann bin ich auf den Februar gespannt. Auf jeden Fall planen wir auch wieder Weinproben als Zoom-Konferenzen”, sagt der Gastronom, der am 26. Dezember seinen runden Geburtstag in einer überschaubaren Runde gefeiert hat – „rechtzeitig vor Beginn der Weihnachtsruhe“, sagt er. Wie fühlt sich die 60 an? Der Gastronom schmunzelt: „Ich mache Anfang eines jeden Jahres Pläne für die nächsten drei, fünf und zehn Jahre.“ Dass er dann 70 sein werde, habe sich allerdings seltsam angefühlt.

Neues aus der Gastro-Szene

Die Neuigkeiten rund um Hannovers Gastronomie-Szene jeden Donnerstag gegen 12 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Von Andrea Tratner