Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover „Broyhan“-Chef Fritz Budde hat drei Gründe zu feiern
Hannover Leben in Hannover

Hannover: Gastronom Fritz Budde feiert dreifach im "Broyhan"-Haus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 20.09.2021
Sie haben drei Gründe für eine Party: Gerd Jäpel (links) mit Fritz Budde und seiner Angelika.
Sie haben drei Gründe für eine Party: Gerd Jäpel (links) mit Fritz Budde und seiner Angelika. Quelle: Dröse
Anzeige
Hannover

Das war ein zünftiger Frühschoppen, zu dem die Macher des „Broyhan“-Hauses in die Altstadt eingeladen haben: „Es gab einen Dreierpack zu feiern“, sagte Fritz Budde (80) fröhlich der NP. Zum einen hatte die kultige Gastwirtschaft, die er mit Gerd Jäpel (56) seit vielen Jahren betreibt, im vergangenen Jahr Schnapszahl-Jubiläum, sie ist 33 geworden.

„Wir hatten eine Feier geplant, die wir aber aufgrund der Pandemie leider absagen müssen“, so Budde. Dann hat er 2020 still und heimlich seine Angelika geheiratet – wegen Corona fiel die Hochzeit ebenfalls anders aus als gedacht. „Wir waren dann im Juni auf Sylt, haben in Westerland ,Ja’ gesagt.“ Nach 18 Jahren war an dieser Stelle dann Schluss mit wilder Ehe.

Ist auch textsicher: Fritz Budde stimmte selbst ein Liedchen an, die Feiergesellschaft sang mit. Quelle: Dröse

Und im April dieses Jahres nullte Budde, er wurde 80. Bis 19. September wurde mit der Dreier-Feier gewartet, dann knallten die Korken aber endlich: 140 Gäste stießen mit Budde, seiner Angetrauten und Gerd Jäpel an, es gab Bier, belegte Brote, Buletten und Mini-Schnitzel vom fliegenden Büffet. „Der Tag hat mir gut gefallen“, so Budde zufrieden, „ich glaube, den Gästen noch besser. Vielen hat es sehr gefehlt, mal wieder an einer Feierlichkeit teilzunehmen.“

Kennen sich seit Ewigkeiten: Die Gastro-Urgesteine Jürgen Schwieger (links) und Pit Seidel. Quelle: Dröse

Für Unterhaltung hatte Budde auch selbst gesorgt, zum Mikrofon gegriffen und den Klassiker von Freddy Quinn (†89) „So schön war die Zeit“ angestimmt – das Publikum musste sich nicht lange bitten lassen, stieg mit ein.

Zur Gesellschaft gehörten unter anderem Kult-Gastronomen wie Pit Seidel (76, lange Jahre „Leisewitzstübchen“-Chef) und Jürgen Schwieger („Georg V.“), außerdem der Geschäftsführer der Niedersächsischen Lottostiftung, Frank Seidel und Netzwerkerin Sigrid Schubach-Kasten (72). Gastgeber Budde hatte gebeten, statt Geschenke zu bringen, an ihren Verein „Aktion Sonnenstrahl“ zu spenden.

Von Mirjana Cvjetkovic