Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover „Fettes Programm“: Neuer Club „Weltspiele“ öffnet am 16. Oktober
Hannover Leben in Hannover

„Fettes Programm“: Neuer Club „Weltspiele“ öffnet am 16. Oktober in Hannover am Weidendamm

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 07.10.2021
Das Original-Schild: Für Philip Friso Hoeksma ist „Weltspiele“ ein Herzensprojekt.
Das Original-Schild: Für Philip Friso Hoeksma ist „Weltspiele“ ein Herzensprojekt. Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Um 16 Uhr startete der Vorverkauf, nur sechs Minuten später waren die ersten Tickets weg. „Es läuft“, sagt Lennart Wiehe (26) zufrieden. Er ist im neuen Klub „Weltspiele“ für das Booking zuständig – am 16. Oktober öffnet der Klub in der Nordstadt endlich. Eineinhalb Jahre wurde das ehemalige „Weidendamm“ umgebaut.

Initiator des Projektes ist Philip Friso Hoeksma, er hat als Teenager in den Original-„Weltspielen“ an der Georgstraße in den 1990er-Jahren gefeiert. Nicht nur für ihn ein Ort mit „magischer Faszination“. Mit etwas Verspätung (geplant war September) öffnet nun die Neuauflage, und soll eine Melange aus Bar, Club, Kunsthalle, Kulturtreffpunkt werden.

Öffnet am 16. Oktober: Hier gehts zu den „Weltspielen“ am Weidendamm 8. Quelle: Frank Wilde

Für den Auftaktabend verspricht Hoeksma ab 23 Uhr ein „fettes Programm“, Booker Wiehe verrät schon mal Details: „Es wird ein Programm mit starken lokalen Bezügen“. Technokünstler Vril sei Hannoveraner, lege aber auf der ganzen Welt auf, Roi Perez kenne man aus dem Berliner „Berghain“. Ein Dutzend weitere Namen steht auf der Liste – „die Party soll bis Sonntagvormittag gehen.“

Tickets an der „Weltspiele“-Abendkasse

Getanzt wird nach 2G-Regeln, 500 Menschen passen in den Klub, die Tickets kosten 13 Euro. „Selbst wenn der Ansturm im Vorverkauf groß ist, es wird auch Karten an der Abendkasse geben“, verspricht Wiehe. Auf Instagram sammelte die Ankündigung der Eröffnung in nur drei Stunden 300 „Gefällt mir“-Kommentare.

Von Andrea Tratner