Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Evis Show soll heute zünden
Hannover Leben in Hannover Evis Show soll heute zünden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 24.11.2012
Von Eric Zimmer
WILL IN DIE NÄCHSTE RUNDE: Evi Lancora ist in den Live-Shows.
WILL IN DIE NÄCHSTE RUNDE: Evi Lancora ist in den Live-Shows.
Anzeige
Hannover

„Die Konzentration muss stimmen, dann wird das schon.“ Evi Lancora (24) macht sich Mut. Heute (20.15 Uhr/Pro7) steht die Hannoveranerin in der ersten Live-Sendung der Casting-Show „The Voice of Germany“ auf der Bühne. Vor einem Millionenpublikum singt sie um den Einzug in die nächste Runde.

32 Kandidaten sind noch dabei, sie haben den Weg durch „Blind-Auditions“ und „Battles“ (Aufzeichnungen) bis in die Live-Shows (Modus siehe unten) geschafft. Wie bereitet sich Lancora vor? „Ich bin seit gut zwei Wochen in Berlin. Das ist ein Full-Time-Job“, sagt sie. Die Sänger leben in einem Hotel in Friedrichshain und feilen täglich mit Trainern an ihrer Stimme. Lancoras Team-Chef Rea Garvey traf aber erst unter der Woche in Berlin ein. Der Ire war selber auf Tour gewesen.

Kandidat bei „The Voice“ zu sein, ist also sehr zeitintensiv. Die Hannoveranerin hat Glück, sie ist auf der Arbeit freigestellt. Auf seiner Facebook-Seite macht Lancoras Arbeitgeber „Yachtline“ sogar Werbung für seine Angestellte. Die 24-Jährige kann diesen Wirbel nicht ganz einordnen, findet aber langsam Gefallen daran: „Fühlt sich alles sehr professionell an. Das ist super.“ Ihr Lied für heute: „Zünde alle Feuer“ von Philipp Poisel. Damit auch ihr Auftritt zündet, hat Lancora ein Rezept: locker bleiben. „Ich versuche, nicht so viel nachzudenken“, sagt sie. Ihre Zielvorgabe: „Ich möchte mich entwickeln. Und es wäre klasse, auch in der Show noch ein paar Schritte gehen zu dürfen.“

Falls es nicht klappen sollte, macht Natascha Bell (22) vor, wie es ein Ex-Kandidat schafft, nicht in der Versenkung zu verschwinden. Die Studentin an der Hochschule für Musik schaffte 2011 den Sprung unter die letzten 32 - flog dann aber raus. „Die Initiative ergreifen“ lautet jetzt ihre Marschroute. Bell, die in eigenen Songs Rock, Pop, Blues und Jazz kombiniert, putzt regelmäßig Klinken und bietet Clubs an, für kleines Geld zu spielen. Die Mühe wird belohnt: Im Mai 2013 soll ihr Album „Love to Be your Friend“ erscheinen. Wer Bell live sehen möchte, kann das am 30. November (21 Uhr) im Gig (Lindener Marktplatz). Der Eintritt ist frei.