Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Elaiza will ESC-Titel für Deutschland
Hannover Leben in Hannover Elaiza will ESC-Titel für Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 18.03.2014
Von Julia Braun
FRAUENPOWER: (von links) Natalie Plöger (28, Kontrabass),Ela Steinmetz (21, Gesang) undYvonne Grünwald (29, Akkordeon) sind das Trio Elaiza.
FRAUENPOWER: (von links) Natalie Plöger (28, Kontrabass), Ela Steinmetz (21, Gesang) und Yvonne Grünwald (29, Akkordeon) sind das Trio Elaiza.
Anzeige
Hannover.

Über Nacht berühmt zu werden: Wie fühlt sich das an?

So verrückt und so schön! Ich war beim Vorentscheid unglaublich berührt von dem Feedback, ich musste dauernd weinen. Das ist alles so krass!

Und wie ist es, als Newcomer im Finale gegen den favorisierten Grafen von Unheilig zu gewinnen?

Wir finden den Grafen sehr cool. Ein paar Zuschauer haben bei ihm gebuht, das ist nicht okay. Er kam von Anfang an zu uns, hat uns die Hand gegeben und motiviert. Der ist ein ganz toller Typ.

Werden Sie jetzt auf der Straße erkannt?

Ja! Das ist der Hammer, wenn Leute kommen und sagen ,Ey, du bist doch die Ela, krieg ich ein Autogramm, machen wir ein Foto?‘. Letztens kam eine Omi auf uns zu, manchmal sind es Kids oder Familien, es ist so geil! Vor dem Auftritt hatten wir 2000 Likes bei Facebook, jetzt sind es 18 000. Ist doch unglaublich, oder?

Was passiert jetzt bis zum 10. Mai?

Wir haben keine ruhige Minute, wollen wir auch gar nicht. Eigentlich wollten wir unser Album erst am 9. Mai rausbringen, aber jetzt geben wir Vollgas und wollen es schon am 28. März veröffentlichen. Und am Tag davor treten wir bei der Echo-Verleihung in Berlin auf! Ist das nicht irre? Ich könnte schon wieder flennen (lacht).

Elaiza - das sind Yvonne Grünwald am Akkordeon, Nathalie Plöger am Kontrabass und Sie am Mikrofon. Sie sagten einmal, Sie alle wollen einfach so sein, wie Sie sind. Wie sind Sie denn?

Drei ganz unterschiedliche Typen. Nathalie ist die Natürliche, eine wahre Seele, die kannst du nicht verkleiden. Yvonne ist crazy, voll das Mädchen, kann aber auch die Zähne zusammenbeißen. Ich habe den Grundstein für uns gelegt und bin ein bisschen die Kämpferin. Aber Power haben wir alle.

Ihr kriegt jede Menge Fanpost. Sind auch Liebesbriefe dabei? Oder sind Sie ohnehin alle vergeben?

Geheim, geheim. Nein, Liebesbriefe gabs noch nicht, dafür aber ganz liebe Briefe. Ein kleines Mädchen hat uns sogar gemalt. Das Bild wollen wir uns jetzt von ihr signieren lassen.

Ihr Vater, ein ukrainischer Musiker, starb, als Sie acht Jahre alt waren. Hat er Sie als Sängerin inspiriert?

Auf jeden Fall, meine Mutter auch, sie ist Jazz- und Opernsängerin. Bei uns wurde immer Musik gemacht. Meine Freundinnen haben mit Barbies gespielt, ich habe gesungen.

Wie entstehen Ihre Songs?

Ich schreibe unsere Lieder am Klavier, dann stelle ich sie Yvonne und Nathalie vor. Alle bringen Ideen ein, und dann steckt von jeder etwas in den Songs.

Wie wird die Show von Elaiza in Kopenhagen aussehen? Gibts Überraschungen?

Auf jeden Fall werden wir nur zu dritt auf der Bühne stehen, ohne Band. Drei junge Mädels, authentisch und natürlich, mit selbstgemachter Musik. Die Outfits wissen wir noch nicht, aber wir mögen es schon ein bisschen ausgeflippt.

Welcher Platz würde Sie freuen, welcher wäre eine Enttäuschung?

Ganz ehrlich? Wir sind so froh und dankbar, überhaupt auftreten zu dürfen, dass wir nicht an irgendwelche Platzierungen denken. Wir möchten uns nicht verrückt machen mit negativen Gedanken und Druck, sondern diese Zeit genießen. Ich stehe zurzeit morgens auf, schaue in den Spiegel und denke: ,Du vertrittst mit den Mädels Deutschland beim Eurovision Song Contest. Komm darauf erstmal klar!‘