Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Drama: Pawelski rettet kleinen Jungen!
Hannover Leben in Hannover Drama: Pawelski rettet kleinen Jungen!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:11 11.09.2013
Von Mirjana Cvjetkovic
LEBENSRETTERIN:Durch ihr Eingreifen in dem Restaurantbewahrte Rita Pawelski den kleinen Jungenvor dem Ersticken. Ein Abend, den die CDU-Politikerin so schnell nicht vergessen wird.
LEBENSRETTERIN:Durch ihr Eingreifen in dem Restaurantbewahrte Rita Pawelski den kleinen Jungenvor dem Ersticken. Ein Abend, den die CDU-Politikerin so schnell nicht vergessen wird. Quelle: nico herzog
Anzeige
Berlin/Hannover

Der Schock steckt ihr immer noch in den Knochen: „Ich dachte nur, lieber Gott, lass das Kind nicht sterben!“ Hannovers CDU-Bundestagsabgeordnete Rita Pawelski (64) hatte ein Erlebnis, das sie so schnell nicht vergessen wird - vor ihren Augen drohte ein Kleinkind zu ersticken!

Es war am frühen Freitagabend, als „Lovely Rita“ in ihrem Lieblingsrestaurant Cinque an der Reinhardtstraße in Berlin einkehrte. Plötzlich panisches Geschrei: „Ein kleiner Junge, vielleicht 14 Monate alt, hing bei seinen Eltern leblos im Arm, wurde um den Mund ganz blau“, erzählt die CDU-Politikerin der NP. Sofort sprang Pawelski auf: „Ich klopfte auf seinen Rücken, drückte auf seinen Bauch.“ Und während Gäste den Rettungsdienst riefen, wurden die besorgten Eltern des Kleinen immer panischer: „Ich sagte ihnen, dass sie seinen Kopf nach unten halten sollen“, erinnert sich die 64-Jährige. Das Kind zeigte keine Reaktion, als ihm Pawelski die Finger in den Rachen steckte. „Dann überwand ich mich, es nochmal zu versuchen. Auf einmal würgte das Kind, hustete - und atmete wieder!“

Weinend fiel ihr die Mutter des Jungen in die Arme, dann war auch schon ein Rettungswagen vor Ort, Sanitäter transportierten den Patienten in die Kinderklinik im Wedding. Wie die NP erfuhr, befand sich der Junge nicht in Lebensgefahr, musste aber ein paar Tage im Krankenhaus bleiben. Denn es ist wohl unklar, was ihm passiert war. „Zu essen hatte die Familie zwar schon bestellt, aber noch nichts auf dem Tisch“, erzählt Restaurantchef Afrim Ljoki, „das Kind ist plötzlich umgekippt!“ Afrim lobt das beherzte Eingreifen seines Stammgastes Pawelski: „Wir haben Glück gehabt, dass sie da war.“

Dafür bedankte sich auch der Vater des Kindes bei der 64-Jährigen. „Mein Gott, war das knapp. Ich war echt fertig“, so Pawelski. Das glauben wir sofort!