Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Das ist die Braut, die Ismaël traut
Hannover Leben in Hannover Das ist die Braut, die Ismaël traut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 12.07.2013
Von Mirjana Cvjetkovic
HÜBSCHE BRAUT: Karo Brylka, bald Ismaël, sitzt in ihrem Lieb- lingscafé in Isernhagen. Von Aufregung um die Hochzeit fehlt jede Spur.
HÜBSCHE BRAUT: Karo Brylka, bald Ismaël, sitzt in ihrem Lieb- lingscafé in Isernhagen. Von Aufregung um die Hochzeit fehlt jede Spur. Quelle: Sebastian Mast
Anzeige
Hannover

Entspannt sitzt Karolina Brylka (34) in der Sonne. Im Sommerkleid genießt sie einen Kaffee in ihrem Lieblingsladen - dem Café „Neue Zeit im Rosen Café Kroppen“ in Isernhagen. Von Nervosität keine Spur. Dabei hat die hübsche Brünette nächste Woche ihren großen Tag: Sie heiratet am 19. Juli ihre große Liebe, Ex-Profi-Fußballer Valérien Ismaël (37).

„Ich bin organisatorisch aufgeregt“, sagt die 34-Jährige und lacht, „wenn auf meinem Planungszettel irgendwo zwei Häkchen fehlen, dann werde ich nervös.“ Und es ist davon auszugehen, dass nirgends ein Häkchen fehlt. Sie hat ein Kleid (schlicht, elegant, kurz, Designer aus London) fürs Standesamt, die Ringe sind ausgesucht („Wir haben sie selbst gestaltet“), die Einladungen für die Feier im Seefugium raus, die dreistöckige Hochzeitstorte sollte auch wie bestellt da sein. „Es wird ein kleiner Kreis, 50 Gäste“, erzählt die Braut. Ihr „Valé“, wie sie ihren Zukünftigen liebevoll nennt, hatte für die Hochzeit nur drei besondere Anliegen - kulinarische: „Es muss Foie gras, Käse und Champagner Sorbet geben“, so Brylka. Ein echter Franzose eben.

Seit gut zehn Jahren kennen und lieben sich die beiden, damals kickte der 37-Jährige noch bei Werder Bremen, „und ich habe in einem Café am Stadion gejobbt.“ Da verknallte er sich in die Frau mit polnischen Wurzeln: Ismaël wurde Stammgast, legte ihr Blumen ins Auto, becircte sie so lange, bis sie mit ihm ausging. „Wir haben uns ein halbes Jahr heimlich getroffen“, verrät Brylka. Damals befolgte sie den Rat ihrer Mutter Hanna (60): „Lass dich nicht vom Drumherum blenden, nimm dir Zeit.“ Das haben beide auch beherzigt. Erst nach einem halben Jahr ließen sich die beiden öffentlich blicken - auf einer Geburtstagsfeier von Fußball-Ikone Franz Beckenbauer (67).

Nach zwei Jahren machte Ismaël seiner Karo einen Antrag: „Ganz traditionell hat er bei meinem Vater Berti um meine Hand angehalten.“ Für die Sportwissenschaftlerin kam dasüberraschend, „für meinen Papa nicht, da hatte Valé nämlich schon vorgefühlt.“ Doch französische Behörden machten dem Sportler Kummer, es dauerte Jahre, bis seine erste Ehe geschieden war. „Als die Papiere da waren, hat er mir noch einen Antrag gemacht“, sagt die 36-Jährige.

Das Ja-Wort geben sie sich übrigens im Bremer Rathaus. Da holte sich der Mann, der heute die U23 des VfL Wolfsburg trainiert, 2004 schon zwei Trophäen: die Meisterschale und den DFB-Pokal. „Mein Bruder Simon hat gesagt, jetzt bekommt er die Dritte.“ Wieder lacht Brylka ihr herzliches Lachen, das ansteckend wirkt. „Aber nicht nur deshalb ist er mein Trauzeuge.“ Die kirchliche Hochzeit folgt dann 2014 - alles Gute dem Paar!