Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Benni Stark stellt neues Programm am Blauen See vor
Hannover Leben in Hannover

Benni Stark stellt neues Programm am Blauen See vor 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 04.09.2021
Kennt sich mit Klamotten und Comedy aus: Benni Stark.
Kennt sich mit Klamotten und Comedy aus: Benni Stark. Quelle: Johannes Riggelsen
Anzeige
Hannover

Einst hat er Anzüge, Jacken und Krawatten bei Peek & Cloppenburg verkauft, heute verdient Benni Stark (37) mit Comedy sein Geld. Ein Interview.

Herr Stark, Ihr neues Programm heißt Stark am Limit. Wie sehr hat Sie die Pandemie an Ihre Grenzen gebracht?

Der beschissenste Zeitpunkt war natürlich der, als alles dichtgemacht worden ist. Für mich war es spannend zu sehen, wie man sich umstellen kann, wenn man gezwungen ist. Plötzlich stand ich im Autokino auf der Bühne, Lichthupe war das höchste der Gefühle, es durfte ja wegen der Anwohner nicht mal überall gehupt werden. Der Versuch, alle synchron den Scheibenwischer in eine Richtung wischen zu lassen, konnte den Abend auch ziemlich verzögern (lacht). Es waren schon geile Auftritte dabei, aber ich hätte doch bitte gerne die Normalität wieder zurück. Weihnachtsfeiern übers iPhone sollten die Ausnahme bleiben.

Und privat?

Viele dachten ja, es kommt so ein kleines bisschen Pause und dann wird das wieder – so ging es mir auch. Dem engsten Familien- und Freundeskreis sagen zu müssen, dass man sich gerade echt nicht treffen darf, das war schon hart. Zu überlegen, ob man die eigene Mutter sehen kann oder nicht, war krass. Ich weiß bestimmte Dinge jetzt eindeutig mehr zu schätzen.

Kommt dank Kreuzfahrten gut rum: Benni Stark an einem Strand in Griechenland. Quelle: Instagram/Benni Stark

Was ist mit Corona-Kilos? Sie sind ja klamottentechnisch vom Fach – mussten Änderungen her?

Das Geile ist, dass ich glücklicherweise zu denen gehöre, die tatsächlich abgenommen haben, bin von 93,4 auf 87,2 Kilo runter. Was in erster Linie daran gelegen hat, dass ich mit unserer Tochter drei Mal am Tag gegessen habe, geregelte Mahlzeiten sozusagen.

„Die meisten Männer haben eh keinen Bock auf Mode“

Benni Stark

*11. April 1985 in Preetz. Er wächst in Kiel auf, besucht die Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule, absolviert dort seinen Realschulabschluss. Im Anschluss lernt er Kaufmann im Einzelhandel bei Peek & Cloppenburg, arbeitet weitere zehn Jahre für das Unternehmen in Lübeck. Nebenbei baut er seine Karriere als Comedian auf, merkt, „dass mich Auftritte auf Weihnachtsfeiern mehr erfüllen, als ein gut laufender Samstag mit Anzüge verkaufen“. Als er kündigt, war er für anderthalb Jahre im Voraus für Gigs gebucht. Stark liebt Bücher von Sebastian Fitzek und zockt gerne Computerspiele. Er ist verheiratet, das Paar hat eine Tochter (3), die Familie lebt bei Lübeck. www.bennistark.com

Sie beschreiben aus Ihrer 13-jährigen Karriere als Herrenausstatter ziemlich genau, wie Frauen beim Shoppen für ihre Männer das Ruder übernehmen. Warum ist das so?

Wahrscheinlich, weil die meisten Männer eh keinen Bock darauf und keinen Bezug zur Mode haben, also lassen sie es einfach über sich ergehen (lacht). Ich habe irgendwann tatsächlich festgestellt, dass ich als Herrenausstatter hauptsächlich Frauen bediene und Frauen auch als Erste in die Abteilung kommen. Seit der Erkenntnis habe ich angefangen, mitzuschreiben, was da so passiert. In meinem neuen Programm liegt die Mode allerdings nicht mehr ganz so krass im Fokus, dafür habe ich in den letzten Jahren zu viel Absurdes erlebt – allein über meine Auftritte auf Kreuzfahrten hätte ich ein ganzes Programm schreiben können.

Haben Sie noch den Überblick, was gerade so im Trend ist?

Was modische Details angeht, bin ich nicht mehr so im Thema. Allerdings verfolge ich bei Instagram, was so angesagt ist. Und auch wie Hersteller sich um ihr Markenimage kümmern, finde ich spannend.

Welches Kleidungsstück darf in Ihrem Kleiderschrank nicht fehlen?

Zu 100.000 Prozent kann ich nicht ohne meine geile, blaue Blousonjacke sein. Wenn ich die vergesse, fahre ich wieder nach Hause, um sie zu holen.

Auf dem Spielplatz ist Schmuddellook angesagt

Ist das Outfit auf dem Spielplatz wichtig?

Unsere Tochter ist dreieinhalb und ich gehe mit ihr Stöcke sammeln im Wald. Ich sag nur: Schmuddellook und Abfahrt. Die Väter mit ihren hochgekrempelten Jeans und schicken Hemden sitzen doch nie mit in der Sandkiste.

Benni Stark tritt am 5. September bei „Kultur on the Beach“ im Azzurro Beach am Blauen See in Garbsen auf. Beginn ist um 18 Uhr, Tickets kosten 25,90 Euro.

Von Mirjana Cvjetkovic