Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Bauchredner Sascha Grammel im Aegi
Hannover Leben in Hannover Bauchredner Sascha Grammel im Aegi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:48 13.03.2013
MIT VIELEN FREUNDEN UNTERWEGS: Bauchredner Sascha Grammel ist auf Tour.
MIT VIELEN FREUNDEN UNTERWEGS: Bauchredner Sascha Grammel ist auf Tour.
Anzeige
Hannover

Ihre Lebensdevise „Hetz mich nicht!“ lässt sich nicht unbedingt mit dem Stress als Showstar auf Tournee vereinbaren. Wie entspannen Sie sich in Ihrer Freizeit?

Ich werfe mir manchmal ein hautenges Entenkostüm über und lasse mich dann inkognito im Park großzügig mit Brotkrumen füttern - das entspannt ungemein. Unterhalb der Dornröschenbrücke bin ich dabei sogar schon mal eingepennt.

Ihr Showpartner Sascha Grammel stand ganz am Anfang seiner Karriere auf der Bühne in Desimos Spezial-Club in Hannover. Wie haben Sie diese Zeit erlebt?

Was? Ich hör wohl nicht richtig! Sascha Grammel ist doch nicht mein Showpartner - das wär ja wohl noch schöner! Er ist mein Show-Assistent!! Ohne mich würde der feine Herr Bauchredner doch noch immer den ganzen Tag nur mit seiner nackten Hand sprechen! An die Zeiten in Hannover erinnere ich mich sehr gerne zurück. Desimo ist echt witzig. Von dem sollte sich der Grammel mal ne Scheibe abschneiden.

Sie haben mit Sascha Grammel schon zweimal den Publikumspreis „Lindener Spezialist“ bekommen. Was bedeutet Ihnen diese Auszeichnung, und wo stehen die Preise bei Ihnen zu Hause?

Der Lindener Spezialist gilt zu Recht als der Pazifik unter den Publikumspreisen. Dagegen sind Oscar, Echo oder der Grammy allerhöchstens das Plantschbecken. Sascha hat eine niedliche Weichholzvitrine für seine Auszeichnungen und nimmt jeden Pokal mindestens dreimal am Tag zum Blankwienern heraus. Bei mir stehen die Dinger hinter der Milch, gleich zwischen der Wurst und dem Sixpack Würmer.

Wie würden Sie Sascha Grammel beschreiben?

Sascha hat viele Haare und viele Zähne. Beide sind gelb. Und der Arme hat anscheinend nur eine Hand. Ich sehe immer nur seine linke. Wo die andere steckt? Keine Ahnung! (Titel von Grammels Programm, d. Red.)

Wie würden Sie sich selbst beschreiben?

Bekanntlich neige ich zu übertriebener Bescheidenheit. Aber ich würde ganz realistisch sagen: als Gigant des Himmels, König der Lüfte, Herrscher des Orbits. Ach ja, und ich sehe schon verdammt gut aus.

Welche Eigenschaften haben Sie vom Adler und welche vom Fasan?

Vom Adler die Turnschuhe. Vom Fasan die coole Jacke.

Sie hatten schon viele Auftritte im Fernsehen, nun die Tour durch Deutschland: Wie gehen Sie mit dem Ruhm um?

Ich denke, ich bin trotz des Ruhms ganz normal geblieben. Jetzt muss ich aber los: Mein Chauffeur wartet. Und das allabendliche Buttermilch-Bad ist auch schon eingelassen.

Für den Herbst planen Sie eine kurze Auszeit. Was genau haben Sie in der Zeit vor?

Ich bin dann in der Mauser. Bitte keine Fotos!

Was ist Ihre Lieblingsspeise?

Jeder darf dreimal raten: Fängt mit „Piz“ und hört mit „Za“ auf. Richtig: Pommes. Und dazu natürlich alles, wofür man kein Besteck braucht.

Letzte Frage: Haben Sie ein Nest bei Sascha Grammel zu Hause?

Tschuldigung, ein Nest? Sehe ich aus wie ein Huhn?