Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kinostarts "Frohes Schaffen": Satire übers Leben und Arbeiten
Freizeit Kino Kinostarts "Frohes Schaffen": Satire übers Leben und Arbeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 29.04.2013
Regisseur Konstantin Faigle macht es sich in «Frohes Schaffen - Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral» auf dem Bett bequem. Foto: W-film/Hupe Film
Berlin

Gespräche mit Experten und komödiantische Spielszenen treiben die Satire auf die Spitze. Dabei setzt Faigle auf bissigen Humor - und findet eine höchst originelle Antwort auf die Frage, wie die Welt wohl ohne Arbeit aussähe.

(Frohes Schaffen - Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral, Deutschland 2012, 102 Min., FSK ab 0, von Konstantin Faigle, mit Nina Proll, Helene Grass, Heinz W. Krückeberg)

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Biene und ihre Schwester Püppi haben es satt. Immer wieder landet ihre Mutter Hilde bei den falschen Männern. Einer lässt sich von ihr durchfüttern, der nächste haut einfach ab.

29.04.2013

Liebe macht verletzlich. Das müssen Musiker Didier (Johan Heldenbergh) und die Tattoo-Künstlerin Elise (Veerle Baetens) schmerzlich erfahren, als ihre kleine Tochter an Krebs stirbt.

23.04.2013

Der seit Jahren in Deutschland lebende US-Amerikaner Matt Sweetwood betrachtet in seiner Dokumentation "Beerland" nicht allein bayerisches Brauchtum mit bissigem Blick.

23.04.2013