Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sparda-Bank Voll im Trend! Nachhaltige Geldanlagen
Anzeigen & Märkte Themenwelten Sparda-Bank

Voll im Trend! Nachhaltige Geldanlagen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Geldanlagen können ökologisch nachhaltig sein und sich zum Beispiel in den Bereichen Umweltpolitik und Klimaschutz bewegen. 
Geldanlagen können ökologisch nachhaltig sein und sich zum Beispiel in den Bereichen Umweltpolitik und Klimaschutz bewegen.  Quelle: iStockphoto.com/kamisoka

Es ist ein gutes Prinzip: die eigenen Bedürfnisse befriedigen, ohne dabei zukünftigen Generationen die Lebensgrundlagen zu entziehen. Umfragen zufolge wird genau das für viele Menschen immer wichtiger. Nicht zuletzt wegen Corona. So steigt auch das Interesse an nachhaltigen Geldanlagen. Das Bewusstsein ist da, viele Anleger beschäftigen sich damit. Die Wachstumsraten sind enorm: Allein 2019 investierten Privatanleger 18,3 Milliarden Euro in entsprechende Produkte, wie der letzte Marktbericht des Forums Nachhaltige Geldanlagen (FNG) zeigt. Das entspricht einer Wachstumsrate von 96 Prozent. 2018 lag diese Summe noch bei rund 9,4 Milliarden Euro. Auch Privatkunden spielen eine immer größere Rolle. 

Wer nachhaltig anlegen möchte, sollte einen Experten zurate ziehen. Denn: Was als nachhaltig gilt, ist nicht einheitlich festgelegt. Vor allem für Privatanleger ist es deshalb oft schwierig, passende Produkte zu finden. Die Stiftung Warentest hat nachhaltige Fonds, die weltweit investieren, unter die Lupe genommen. Die Tester wollten unter anderem wissen, welche Branchen und Geschäftspraktiken die Anbieter ausschließen und ob das auch für Tochterunternehmen, Beteiligungen und Zulieferer der Firmen gilt. Ein Ergebnis: Die Fonds unterscheiden sich in ihrer Anlagestrategie mitunter deutlich. Oft geben sich Firmen oder Anbieter nur einen nachhaltigen Anstrich, weil sie sich davon bessere Chancen erhoffen. In Wirklichkeit arbeiten sie aber gar nicht so umweltbewusst oder sozial wie dargestellt.

Trotzdem wird der Markt nachhaltiger Anlagen weiter wachsen, da sind sich die Experten sicher. Dazu beitragen wird neben einem gewachsenen Bewusstsein auch die Regulierung: Durch die neue Offenlegungsregulierung der Europäischen Union (EU) soll das Thema nachhaltige Geldanlage für Anleger und ihre Berater 2021 ein fester Bestandteil werden. Hintergrund ist die Umsetzung des EU-Aktionsplans zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums. Wer künftig einen Kunden zur Geldanlage berät, muss seine Nachhaltigkeitspräferenzen abfragen. 

Sparda-Bank Alles angelegt? - Interview - Zukunftsträchtige Anlagestrategie
Sparda-Bank Alles angelegt? - Der Vortrag - Erster Vortrag mit Dr. Henrik Pontzen