Navigation:
Olympia 2016
Sicherheit in Pyeongchang: Laura Dahlmeier hat Bedenken.

Deutschlands Biathlon-Star Laura Dahlmeier hat angesichts der politisch angespannten Lage eine Austragung der Olympischen Winterspiele in Südkorea in Frage gestellt.

Im Olympia-Modus: Eisschnellläuferin Claudia Pechstein.

Claudia Pechstein will immer weiter die Rekorde knacken. Jetzt machte sie in Berlin sogar Andeutungen, dass sie ihre achte Olympia-Teilnahme 2022 in Peking nicht ausschließt. Auf die EM in Russland wird sie aber möglicherweise verzichten.

Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA hat nach eigenen Angaben neue Erkenntnisse zum angeblichen Staatsdoping Russlands bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi vorliegen.

Australien hat erstmals einen Ureinwohner des Landes für Olympische Winterspiele nominiert. Der 21 Jahre alte Eiskunstläufer Harley Windsor gehört zu dem Quartett, das vom Nationalen Olympischen Komitee für die Spiele 2018 in Pyeongchang berufen wurde.

Die russischen Ermittler bestreiten die WADA-Vorwürfe wegen angeblichen Dopings.

Noch ist es nicht geklärt: Darf Russland zu den Olympischen Winterspielen 2018 nach Südkorea? Doch in dem langen Streit wegen angeblichen Staatsdopings bleibt Moskau hart - und geht stattdessen gegen den Hauptbelastungszeugen vor.

Wurde wegen Dopings lebenlang gesperrt: Alexander Legkow.

Der russische Ski-Langlauf-Olympiasieger Alexander Legkow ist vom IOC wegen Dopings bei den Winterspielen 2014 in Sotschi lebenslang gesperrt worden. Das teilte das Internationale Olympische Komitee mit.

Der russische Ski-Langlauf-Olympiasieger Alexander Legkow ist vom IOC wegen Dopings bei den Winterspielen 2014 in Sotschi lebenslang gesperrt worden.

Der russische Ski-Langlauf-Olympiasieger Alexander Legkow ist vom IOC wegen Dopings bei den Winterspielen 2014 in Sotschi lebenslang gesperrt worden.

1 2 3 4 ... 73
Anzeige