Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
CeBIT 2010 Sechs Gründe für einen CeBIT-Besuch
Thema Specials Messe CeBIT 2010 Sechs Gründe für einen CeBIT-Besuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 26.02.2010
Die Aufbauarbeiten bei der CeBIT laufen auf Hochtouren. Quelle: dpa
Anzeige

Von Fabian Mast

  • So versucht sich die IT-Schau erstmals auch als Musikmesse: „CeBIT Sounds!“ (Halle 22) lautet der Titel eines Forums, das eher an ein Festival als eine Messe erinnern soll. Abends wird es Live-Musik geben, am prominentesten ist der Auftritt von Boss Hoss (Freitag, 20.30 Uhr). Wichtiger sollen aber ohnehin die Gespräche sein, und da sind mit Dieter Gorny, Vorsitzender des Bundesverbandes Musikindustrie, sowie zahlreichen Branchenvertretern (unter anderem von Myspace und Musicload) einige interessante Experten dabei – allerdings ist keines der großen Platten-Label vertreten. Zudem stellen Unternehmen neue MP3-Player und Kopfhörer vor.
  • Auf der „Breitband-Welt“ (Halle 13) geht es um den Anschluss an das Hochgeschwindigkeitsinternet jenseits von DSL. Denn immer noch sind etliche Landstriche, auch in der Umgebung von Hannover, Internet-Entwicklungsland. Hoffnung macht der UMTS-Nachfolger „Long Term Evolution“, ein megaschnelles Handy-Netz, das auch Verbindungen ins World Wide Web ermöglicht und auf der CeBIT vorgestellt wird.
  • Ein Herd, der gesunde Rezepte vorschlägt. Ein Telefon, das die Heizung regelt. Ein automatischer Gesundheitsassistent, der für das richtige Fitness-Programm sorgt. Willkommen im Connected Living (Halle 9, Stand A 40), der Wohnung der Zukunft. Und wer dann noch wissen will, wie die Enkelkinder einst lernen werden, kann zu Microsoft (Halle 4, Stand A 26) gehen: ins digitale Klassenzimmer mit Touchscreen-Tischen und virtuellen Tafeln.
  • Das Leitthema der CeBIT, „Connected Worlds“, beschreibt in Halle 6 die schier unaufhaltsame Vernetzung der Welt. Integriert ist das Diskussionsforum „Webciety“, das letztes Jahr Premiere feierte und viel Lob einheimste. Neu dabei ist Google, das sein umstrittenes „Street View“ vorstellt.
  • Während sich im Kino gerade die 3-D-Technik etabliert, ist die CeBIT schon weiter: Zu sehen sind Geräte, die die dritte Dimension auch ins Heimkino bringen. Acer hat einen 3-D-Projektor im Programm, das Fraunhofer-Institut (Halle 9, Stand B 36) zeigt einen Fernseher, mit dem man sogar ohne 3-D-Brille dreidimensional gucken kann. Außerdem gibt es in der Halle 16 die Ausstellung „Next level 3D“ mit Geräten für Wohnzimmer und Büro.
  • Hannover wird für eine Woche zur Daddelhauptstadt. In Halle 23 steigt das Finale der Intel Extreme Masters. In Halle 22 gibts wieder die World Cyber Games.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige