Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
CeBIT 2010 CeBIT wird zur Musikmesse
Thema Specials Messe CeBIT 2010 CeBIT wird zur Musikmesse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 25.11.2009
Rocksänger Henning Wehland organisiert die Musikmesse "CeBIT Sounds!". Quelle: Surrey
Anzeige

Von Fabian Mast

Hannover. Eine Musikmesse auf der CeBIT – diese Ankündigung kam mächtig überraschend, wenn sie auch naheliegend ist. Nur das Internet kann die Plattenindustrie noch retten: Immer weniger Menschen kaufen CDs, der Umsatz mit Musik-Downloads steigt dagegen kontinuierlich. „Die CeBIT ist für die Präsentation der neuen Strukturen in der Musikbranche die beste Plattform“, sagt Messevorstand Ernst Raue.

Henning Wehland stellte gestern in Hannover das Konzept des neuen Messe-Babys „CeBIT Sounds!“ vor. Wehland kennt das Musik-Geschäft seit Jahren: In den 90ern feierte er als Frontmann der Rockgruppe H-Blockx Erfolge, heute singt er bei den Söhnen Mannheims: „Seit zehn Jahren bin ich in einer Branche, die einer Wirtschaftskrise unterworfen ist.“ Ob in Hannover die Wende eingeleitet wird? Zumindest der Versuch klingt verheißungsvoll, zumal es nach der Absage der Popkomm keine echte Konkurrenz gibt.

Wehland spricht von dem „spannendsten Projekt“ seit 20 Jahren: „Ich begrüße den Mut der CeBIT, sich diesem Thema offensiv zu nähern.“ Die Deutsche Messe hofft auf eine Win-win-Situation: Wie schon im vergangenen Jahr läuft die Aussteller-Akquise zäh, weil sich viele Firmen mit ihrer Zusage Zeit bis kurz vor CeBIT-Beginn lassen. Die Musikmesse könnte der IT-Schau neuen Schwung verleihen.

Die Gespräche mit Partnern laufen auf Hochtouren, „aber die Tinte ist auf keinem Vertrag trocken“, sagt Wehland. Offenbar soll Dieter Gorny mit ins Boot geholt werden, der einst den Musiksender Viva und die Fachmesse Popkomm ins Leben gerufen hat. Auch der Name Tim Renner ist gefallen, der unter anderem die Sportfreunde Stiller und Rammstein gemanagt hat. Es geht aber nicht nur um Namen, sondern um Ideen: etwa, wenn Tchibo erwägt, über seine Website künftig Downloads anzubieten. Oder Facebook-Nutzer ihre Lieblingssongs zum kostenpflichtigen Herunterladen online stellen und dafür von iTunes am Gewinn beteiligt werden. Spinnerei? Wehland selbst gab diese Ideen bekannt, bald wird in Hannover darüber diskutiert.

„,CeBIT Sounds!’ wird – ähnlich wie in diesem Jahr die ,Webciety’ – ein abgeschlossener Bereich mit Podiumsdiskussionen, lebhaften Vorträgen und kreativen IT-Freaks.“ „Das Ganze soll Ähnlichkeiten mit einem Festival haben“, sagt Messesprecher Hartwig von Saß. So heißen die einzelnen Stände „Tents“ (,Zelte’), und natürlich soll es abends auch Live-Musik geben. Bands werden noch nicht genannt, die Organisatoren bemühen sich um namhafte Musiker. „Die Resonanz ist jedenfalls gewaltig“, sagt Wehland.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige