Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Nach Radunfall: Voltmer muss Grube vertreten
Thema Specials Meine Stadtteile West Nach Radunfall: Voltmer muss Grube vertreten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 28.12.2015
Von Rüdiger Meise
Hannover. 20 Jahre Kulturzentrum "Faust" auf dem Gelände der ehemaligen Bettfedernfabrik Werner & Ehlers in Linden.Ökologischer Gewerbehof Linden GmbH - Faust-Mitbegründer und Gewerbehof-Verwalter Rainer-Jörg Grube (55). Quelle: frank wilde
Anzeige
Hannover

Politisch gibt es für einen Bezirksbürgermeister in der Zeit um die Jahreswende nicht viel zu tun - es stehen eher gesellschaftliche Termine auf Stadtteilebene an. Rainer-Jörg Grube, Bürgermeister von Linden-Limmer, wird zunächst darauf verzichten müssen - er hat sich bei einem Fahrradsturz einen komplizierten Bruch des rechten Fußes zugezogen. Bis er wieder gesund ist, nimmt sein Stellvertreter Norbert Voltmer (Die Linke) die Aufgaben des Bezirksbürgermeisters wahr.

Der fünffache Fußbruch wird den sonst so agilen Grube mindestens sechs bis acht Wochen lahmlegen. „Es ist sehr schmerzhaft“, sagte der Politiker dem Stadt-Anzeiger vom Krankenbett. In welcher Klinik er liegt, wollte er nicht öffentlich machen. Der Unfall ereignete sich bereits am 11. Dezember. Nach einer Veranstaltung zur Zukunft des Ihme-Zentrums war Grube mit dem Rad auf dem Weg nach Hause zu seiner Wohnung in Linden-Nord. Kurz vor der Haustür kam ihm ein Mountainbikefahrer mit hoher Geschwindigkeit entgegen - Grube hatte keine Chance auszuweichen. Ein Operationstermin musste immer wieder verschoben werden, weil der Fuß noch zu stark geschwollen war.

„Wir hoffen, dass unser Bezirksbürgermeister gut wieder auf die Beine kommt und uns, wahrscheinlich erst einmal auf Krücken, zur nächsten Bezirksratssitzung Anfang Februar wieder zur Verfügung steht,“ sagt Daniel Gardemin, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Stadtbezirksrat Linden-Limmer.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht totzukriegen: Die Galeria Lunar musste zwar aus ihren Räumen in Linden-Nord ausziehen - jetzt aber stellt das Künstlerpaar „EX+“ im Hinterhof der ehemaligen Galeria aus.

27.12.2015

Luxuswohnen am Von-Alten-Garten oder am Ihmeufer: Leben in Linden wird immer teurer, aber: Die drei Stadtteile hätten zwar beim Preisniveau kräftig aufgeholt, seien aber noch immer viel günstiger als etwa die Wohnviertel an der Eilenriede, sagt Immobilienmarkler Peter Läufer.

22.08.2015

"Das ist etwas für solvente Menschen": Seit die Polizeiinspektion West vor dreieinhalb Jahren ausgezogen ist, steht die historische Villa Stephanus in der Gartenallee leer. Das Penthouse für 1,2 Millionen Euro ist noch zu haben. Ein Rundgang durch die entkernte Villa.

Juliane Kaune 20.07.2015
Anzeige