Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Johanniter dürfen Gruppe in Kinderkrippe eröffnen
Thema Specials Meine Stadtteile West Johanniter dürfen Gruppe in Kinderkrippe eröffnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 28.01.2010
Anzeige

Im Bezirksrat Ricklingen waren die Lokalpolitiker froh über diese Planung der Verwaltung und befürworteten sie einstimmig.

Doch die schlechte Nachricht folgte auf dem Fuß. Die Caritas will ihre Kindertagesstätte St. Theresia in der Bergfeldstraße in Wettbergen um 15 Krippenplätze erweitern – und erhält dafür keine Genehmigung. Die Stadtverwaltung hat ihre Planung für den Krippenausbau bis 2013 bereits abgeschlossen und lehnte den Vorschlag der Caritas ab, im Rahmen des Ausbauprogramms für Krippen an der Kita, die in einem städtischen Gebäude arbeitet, einen Anbau zu errichten.

Die SPD-Fraktion, die von der Verwaltung genauere Auskunft über die Gründe für die Ablehnung verlangt hatte, verwies noch einmal auf den Mangel an Betreuungsplätzen im Stadtbezirk. „Nach Auskunft der Kitaleiterin sind für das Kindergartenjahr 2010/2011 bereits über 100 Kinder unter drei Jahren angemeldet“, sagte SPD-Bezirksratsfrau Désirée Barnert. Die Anmeldezahlen für Wettbergen, Mühlenberg und Oberricklingen blieben sicher auch in Zukunft hoch und würden mit dem Bau des Wohngebiets In der Rehre-Süd sogar noch steigen.

Die Caritas steht nun mit ihrem Projekt auf einer Warteliste – für den Fall, dass andere abspringen. CDU-Bezirksratsherr Frank Kumm wollte wissen, wie viele Plätze bei der städtischen Krippenplanung bis 2013 insgesamt für den Stadtbezirk abfallen. Stadtbezirksmanager Joachim Sievers musste passen. „Das ist absolut unbefriedigend“, sagte Kumm.

Bärbel Hilbig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige