Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fit rund um die Uhr Der perfekte Start mit dem Frühstück
Thema Specials Fit rund um die Uhr Der perfekte Start mit dem Frühstück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 22.01.2010
Früchte zum Frühstück: Immer eine gute Wahl. Quelle: Martin Steiner
Anzeige

VON CHRISTIAN BOHNENKAMP

Ein gesunder Tag ohne gesundes Frühstück? Undenkbar. „Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages“, sagt die Ernährungsberaterin Beate Löffler aus Döhren. „Es ist wichtig, den Körper morgens mit Energie zu versorgen.“

Damit die Energiezufuhr optimal klappt, empfiehlt sie, sofort nach dem Aufstehen ein Glas Wasser zu trinken. „Das gibt dem Körper wichtige Elektrolyte und macht ihn bereit für die Nährstoffaufnahme“, so die Expertin.

Das Frühstück sollte vor allem aus kohlenhydrat- und ballaststoffreicher Kost wie Müsli oder Vollkornbrot bestehen. „Das sorgt drei bis fünf Stunden lang für einen gleichmäßigen Blutzuckerspiegel“, erklärt Löffler. Weißbrot hingegen ist ungeeignet als Energieversorger. „Da die Ballaststoffe fehlen, ist der Effekt spätestens nach zwei Stunden verpufft.“

Zur Galerie
Das Programm startet – wie sich das gehört – mit einer Aufwärmübung. Beim „Päckchen“ legen Sie sich auf den Rücken und stellen die Beine auf. Dann einrollen, indem Sie die Schultern vom Boden heben und die Knie zur Nase ziehen. Zweimal zehn Wiederholungen.

Müsli ist nicht gleich Müsli. Es lohnt sich, einen genauen Blick auf die Verpackung zu werfen: „Es gibt Sorten, die enthalten mehr als 40 Prozent Zucker. So etwas hat dann natürlich nichts mehr mit gesunder Ernährung zu tun.“ Besser sei ein selbst gemischtes Knuspermüsli, bei dem Honig und Trockenfrüchte die nötige Süße mitbringen.

Das lässt sich einfach herstellen: 200 Gramm kernige Haferflocken mit jeweils 50 Gramm Weizenkeimen, Sonnenblumenkernen, Kokosflocken, gemahlenen Haselnusskernen und Mandeln mischen. In einer Pfanne 30 Milliliter Öl und 60 Gramm Honig erhitzen, bis es sprudelt. Die Flockenmischung dazugeben und umrühren. Das ganze bei mittlerer Hitze unter häufigem Umrühren rösten und abkühlen lassen. Danach ein wenig Vanillepulver und Zimt sowie Rosinen dazu. Fertig. Mit fettarmem Naturjoghurt vermischt reicht die Menge bei zwei Personen für fünf Tage.

Als Brotbelag empfiehlt Löffler Marmelade mit einem Fruchtanteil von mindestens 75 Prozent, vegetarische Aufstriche (zum Beispiel aus Avocados) geräucherten Schinken ohne Fettrand oder Putenbraten in Scheiben. Wer Käse mag, sollte eher Weich- als Hartkäse nehmen. „Der hat meistens einen niedrigeren Fettanteil.“ Von Light-Produkten rät sie ab: „Da sind oft Geschmacksverstärker drin, die extra-hungrig machen.“ Noch weniger geeignet für ein gesundes Frühstück sind jedoch Nuss-Nougat-Cremes. „Der Zuckeranteil liegt bei bis zu 70 Prozent“, warnt Löffler.

Wer gesund frühstückt, sollte auch gesund trinken. Milch ist immer gut, selbst gepresste Säfte, die mit Joghurt gemixt werden können, geben den nötigen Vitaminschub. „In Maßen ist aber auch Kaffee in Ordnung.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige