Navigation:
Mit Sicherheit
Bei telefonischer Nachfrage
Markus Kuhlmann, IT-Sicherheitsexperte der Sparda-Bank

Doch, es kann vorkommen, dass sich ein Mitarbeiter der Bank telefonisch meldet. Aber er wird den Kunden niemals nach dessen PIN-Nummer fragen. Solche Anrufe kommen nur von Betrügern, warnt Markus Kuhlmann, IT-Sicherheitsexperte der Sparda-Bank Hannover.

Elektronisches Banking
Unterschriften auf Papier sind leicht zu fälschen. Online-Banking mit den neuen TAN-Verfahren ist sicherer. TAN, PIN und Passwörter immer getrennt von den Kontodaten aufbewahren.

Bei einer beleghaften Überweisung – also in Papierform – wird ein Auftrag erteilt und durch die eigene Unterschrift bestätigt. In einem Formular. Bei Netbanking oder Mobile Banking sind Durchführung und Bestätigung eines Auftrags zwei getrennte Vorgänge. Markus Kuhlmann, IT-Sicherheitsexperte der Sparda-Bank Hannover, befürwortet die elektronische Variante.

Wenn der Anrufer Geld will
Markus Kuhlmann, IT-Sicherheitsexperte, Sparda-Bank

Gerade ältere Menschen sind gefährdet: Sie haben Geld auf dem Konto, leben oft allein. Dann klingelt das Telefon und sie sollen unter Zeitdruck für einen Verwandten ihr Erspartes einsetzen. Die Rede ist vom „Enkeltrick“. Der IT-Sicherheitsexperte der Sparda-Bank Markus Kuhlmann warnt vor der miesen Betrugsmasche.

Am Geldautomaten
Markus Kuhlmann, IT-Sicherheitsexperte, Sparda-Bank

Eine Bankkarte ist wirklich praktisch: Dennoch sollte ihr Besitzer vorsichtig damit umgehen – gerade am Geldautomaten. Markus Kuhlmann, ITSicherheitsexperte der Sparda- Bank, erläutert vermeidbare Risiken. Und er legt dar, wann Misstrauen angebracht ist.

Neutrale Sachverständige helfen dem Bauherren, den Zeit- und Kostenrahmen seines Projektes einzuhalten.

Die DEKRA rät zu unabhängiger Prüfung von Immobilien – sowohl beim Neubau als auch bei der Gebrauchtimmobilie. Wer in eine Immobilie investiert, sollte sich von externem Sachverstand unterstützen lassen, raten die Bauexperten von DEKRA. Sowohl beim Neubau als auch bei der Gebrauchtimmobilie helfen unabhängige Experten dabei, dass das Projekt im Zeit- und Kostenrahmen bleibt.

Bei Erster Hilfe kommt es auf jede Minute an
Bricht jemand bewusstlos zusammen, überprüft der Helfer am besten zuerst, ob die Person noch atmet. Währenddessen verständigt ein anderer Helfer den Notruf unter der Nummer 112.

Es passiert schnell und unvermittelt: Ein Kind blutet nach einem Unfall, ein Erwachsener kippt einfach um, jemand erleidet einen Herzinfarkt an seinem Schreibtisch. Die Umstehenden sind entsetzt – und meist auch wie gelähmt. Dabei ist keine Zeit zu verlieren.

Ricardo Savia verfügt über viel Erfahrung. Sein Ziel ist es, die Selbstsicherheit der Teilnehmer zu stärken, damit sie in möglichen Konflikt- und Gefahrensituationen selbstbewusst aufgestellt sind.

Ricardo Savia hat mit der RS Selbstverteidigung ein Institut für Selbstbehauptung und Selbstverteidigung eröffnet. Selbstverteidigung ist kein Kampfsport und bedeutet auch nicht, Gewalt mit Gewalt zu beantworten. „Selbstverteidigung steht für selbstsicheres Verhalten, ein klares ‚Nein‘ und das Bewusstsein, im Notfall eine körperliche Auseinandersetzung einzugehen“, sagt Ricardo Savia.

Netbanking heute
Markus Kuhlmann, IT-Sicherheitsexperte, Sparda-Bank

Die Entdeckung produzierte Schlagzeilen: WLAN sei nicht mehr sicher. „Keine Panik“, entgegnet der IT-Sicherheitsexperte der Sparda-Bank, Markus Kuhlmann. Das Risiko, gehackt zu werden, ist für Privatnutzer gering. Außerdem basiert Netbanking auf einer zusätzlichen Verschlüsselung.

Günstige Zinsen nutzen

Die Preise für Häuser und Wohnungen klettern unaufhaltsam. Dank günstiger Zinsen ist eine eigene Immobilie trotzdem für viele erschwinglich – noch. Ein Blick auf die Zahlen.

Gut ausgeleuchtete Häuser können Einbrecher womöglich abschrecken: Sie werden beim Einbruchversuch leichter gesehen.

Wo Licht brennt, ist anscheinend jemand zu Hause – und ein Eindringling wird schneller entdeckt. Licht ist ein wirksamer Einbruchschutz. Ein gut ausgeleuchtetes Haus wird seltener von Kriminellen heimgesucht als ein dunkles Gebäude. Denn, klar, es muss ja jemand anwesend sein. Und im Lichtschein wird der Einbrecher, der sich gerade an der Tür zu schaffen macht, auch eher entdeckt. Daher lautet ein häufig genannter Tipp von Sicherheitsprofis: Bewegungsmelder im Außenbereich installieren.

Die eigenen vier Wände sichern
Türen richtig absichern

Ob eine zusätzliche Sicherung an der Tür, eine Alarmanlage oder Rollläden, die schwer hochzudrücken sind – um die eigenen vier Wände zu sichern, sollte man Einbrechern so viele Hürden wie möglich vorsetzen. Denn wenn diese nicht innerhalb weniger Minuten Zutritt zum Haus bekommen, lassen sie meist wieder von ihrem Vorhaben ab.

Auszüge sicher aufbewahren
Markus Kuhlmann, IT-Sicherheitsexperte, Sparda-Bank

Es sind Standardsituationen: Ein Kontoauszug wird nicht direkt wegsortiert und darum verlegt. Oder der Kunde heftet feinsäuberlich Kontoauszüge ab – und hat am Ende viele Ordner voller Papier. Eine digitale Postbox ist viel sicherer und bequemer, so der IT-Sicherheitsexperte der Sparda-Bank Markus Kuhlmann.

1 2 3
Anzeige