Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Vettel hofft auf Pole in Monaco - Red Bull stark
Sportbuzzer Sportmix Vettel hofft auf Pole in Monaco - Red Bull stark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:10 26.05.2018
Hofft in seinem Ferrari auf die Pole: Sebastian Vettel. Quelle: Luca Bruno/AP
Monte Carlo

Sebastian Vettel und Lewis Hamilton wollen in der Formel-1-Qualifikation zum Grand Prix von Monaco (15.00 Uhr) Red Bull einfangen.

Daniel Ricciardo und Max Verstappen waren in den ersten beiden Trainingseinheiten auf dem tückischen Stadtkurs die schnellsten Fahrer. Starke Leistungen zum Auftakt eines Rennwochenendes präsentierten die beiden Piloten in diesem Jahr schon einige Male. In den ersten fünf Saisonrennen standen Ricciardo und Verstappen aber nie unter den drei Schnellsten am Start.

"Aus einem guten Samstag resultiert normalerweise ein sehr guter Sonntag", wies Ferrari-Star Vettel auf die Bedeutung eines Startplatzes weit vorne in Monte Carlo hin. Da der 3,337 Kilometer kurze Kurs so eng ist, bieten sich kaum Überholmöglichkeiten. Umso wichtiger ist es, weit vorne zu stehen nach der Qualifikation.

"Wir befinden uns in einer besseren Position als im vergangenen Jahr. Wir sind näher an Red Bull und Ferrari dran als ich erwartet hatte. Aber uns fehlen noch ein paar Zehntel", sagte Mercedes-Pilot Hamilton, der seine 75. Karriere-Pole einfahren will. Im vergangenen Jahr betrieb der Brite nach Startplatz 13 mit Rang sieben im Rennen immerhin Schadensbegrenzung.

Darum geht es in einem gewissen Sinn im Fürstentum immer. Denn der enge Streckenverlauf und die nahen Mauern gewähren keinen Spielraum für Fehler. Bremst man zu spät, kracht man schnell in die Leitplanke. Für Mercedes mit seinem langen Radstand ist der Kurs am Fuße des Fürstenpalasts keine Paradestrecke. Zumal auf der Rundfahrt mit den langsamen Kurven und kurzen Geraden die Motorleistung nicht die alles überragende Bedeutung einnimmt. "Ich bin mir sicher, dass Ferrari und Mercedes Druck auf uns aufbauen werden", meinte Ricciardo. Da würde ihm wohl niemand widersprechen.

dpa

Verrückter Giro d'Italia: Zwei Tage vor dem Finale in Rom sorgt eine unglaubliche Froome-Show dafür, dass der bisherige Giro-Spitzenreiter Yates ins Bodenlose fiel. Der viermalige Toursieger Froome löst ihn im Rosa Trikot nach seinem zweiten Tagessieg ab.

25.05.2018

Russland strebt nach vollständiger Wiederaufnahme in den Weltsport. Das Doping-Eingeständnis an die WADA ist ein Schritt dahin. Die Verwicklung des Staates in ein Doping-System bestätigt Sportminister Kolobkow aber noch immer nicht.

25.05.2018

Tennisprofi Peter Gojowczyk befindet sich kurz vor Beginn der French Open in bestechender Form.

Der 28 Jahre alte Münchner gewann beim ATP-Turnier in Genf im Halbfinale gegen den Italiener Fabio Fognini mit 6:4, 6:4 und greift damit am Samstag nach dem zweiten Titel seiner Karriere.

25.05.2018