Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix US Open: Maria mit erstem deutschen Sieg - Nr.1 Halep raus
Sportbuzzer Sportmix US Open: Maria mit erstem deutschen Sieg - Nr.1 Halep raus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:39 27.08.2018
Tatjana Maria ist nach dem Sieg über Agnieszka Radwanska eine Runde weiter. Foto: John Minchillo/AP
New York

Tatjana Maria hat der schwülen Spätsommerhitze von New York getrotzt und als erste deutsche Tennisspielerin die zweite Runde der US Open erreicht.

Peter Gojowczyk kämpfte zuvor dagegen vergeblich gegen das Aus für den ersten der 15 deutschen Starter. Währenddessen hatte die Weltranglisten-Erste Simona Halep schon den ersten Favoritensturz zu erklären versucht.

Als erste an Nummer eins gesetzte Spielerin in der 50-jährigen Profigeschichte des Turniers scheiterte die rumänische French-Open-Siegerin am Montag wie im Vorjahr gleich zum Auftakt. Halep verlor glatt mit 2:6, 4:6 gegen die Estin Kaia Kanepi, der Münchner Gojowczyk unterlag danach 6:7 (4:7), 6:4, 1:6, 5:7 gegen den Chilenen Nicolas Jarry. Doch Tatjana Maria sorgte mit dem 6:3, 6:3 gegen die Polin Agnieszka Radwanska dann für den ersten Erfolg.

Bei überaus schweißtreibenden Bedingungen überzeugte Maria mit einem couragierten Auftritt gegen die einstige Weltranglisten-Zweite Radwanska, der sie bis dahin dreimal klar unterlegen war. Gojowczyk schaffte auf den Hartplätzen von Flushing Meadows dagegen nicht die erhoffte Revanche für die glatte Niederlage gegen Jarry zuletzt auf Sand in Hamburg. Der lange Chilene nutzte auf dem lauten Außenplatz 14 insgesamt seine Chancen besser und siegte nach 2:35 Stunden.

Nur 76 Minuten dauerte der Auftritt von Halep. Trotz des frühen Ausscheidens wird die 26-Jährige aber auch über das letzte Grand-Slam-Turnier der Saison hinaus die Nummer eins der Welt bleiben. Mit der Pleite ging sie bemerkenswert souverän um. "Hier spiele ich nie mein bestes Tennis", sagte Halep. "Es ist hart. Aber es ist okay", fügte sie lächelnd hinzu. "Es ist kein Drama."

Halep hatte in der Vorbereitung noch das Turnier in Montreal gewonnen und das Finale in Cincinnati erreicht und war daher womöglich auch nicht frisch genug. Im neuen Louis-Armstrong-Stadium stemmte sie sich erst nach dem 0:3 im zweiten Satz gegen das Aus und glich gegen die Weltranglisten-44. Kanepi zum 4:4 aus. Die 33-Jährige, die den bisher einzigen Vergleich gegen Halep nur hauchdünn verloren hatte, agierte aber weiter druckvoller und bewies, warum sie schon zweimal in New York im Viertelfinale stand, so auch im vorigen Jahr. "Ich muss hier viele Punkte verteidigen. Deswegen hatte ich kein so gutes Gefühl, gleich gegen die Topgesetzte spielen zu müssen", sagte Kanepi.

Halep verlor nicht als erste Nummer eins der Damen-Setzliste bei einem Grand-Slam-Turnier. In der Profi-Ära des Tennis passierte dies auch Steffi Graf in Wimbledon und zuletzt vor zwei Jahren Angelique Kerber in Paris. Die Wimbledonsiegerin tritt in New York am Dienstag gegen die Russin Margarita Gasparjan an, Alexander Zverev ist dann gegen den Kanadier Peter Polansky ebenfalls Favorit.

Zum Auftakt der Herren-Konkurrenz bezwang Ex-Champion Stan Wawrinka aus der Schweiz den an Nummer acht gesetzten Bulgaren Grigor Dimitrow 6:3, 6:2, 7:5. Der lange am Knie verletzte Wawrinka wiederholte gegen Dimitrow damit seinen Erfolg aus der ersten Runde von Wimbledon. Der einstige US-Open-Champion Andy Murray, derzeit nach seiner Hüftoperation auf dem Weg zurück, biss sich nach mehr als drei Stunden Spielzeit mit 6:7 (5:7), 6:3, 7:5, 6:3 gegen den Australier James Duckworth durch.

dpa

Die US Open der Tennisprofis haben mit einer Überraschung begonnen. Für die Weltranglisten-Erste Simona Halep aus Rumänien ist das Turnier wie im vorigen Jahr schon nach der ersten Runde vorbei.

27.08.2018

Golfprofi Bryson DeChambeau hat das Auftaktturnier der diesjährigen FedExCup-Playoffs für sich entschieden.

Der 24-jährige Amerikaner siegte in Paramus im US-Bundesstaat New Jersey mit einem Gesamtergebnis von 266 Schlägen vor Tony Finau (USA/270) sowie Billy Horschel (USA/271) und Cameron Smith (Australien/271).

27.08.2018

Sebastian Vettels Gala-Sieg von Spa wirkt wie die nächste WM-Wende in der Formel 1. Titelverteidiger Lewis Hamilton vermutet Tricks bei Ferrari.

27.08.2018