Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Therapie geglückt: Nowitzki & Co. offensiv stark
Sportbuzzer Sportmix Therapie geglückt: Nowitzki & Co. offensiv stark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 14.03.2015
Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks konnten wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Quelle: Paul Buck
Anzeige
Dallas

"Unsere Energie war gut, wir haben miteinander gesprochen. Offensiv waren wir so stark wie seit einer langen, langen Zeit nicht mehr", analysierte Nowitzki nach dem 129:99 gegen den West-Rivalen in eigener Halle.

Seit Ende November hatten die Mavs in regulärer Spielzeit nicht mehr so viele Punkte erzielt und erinnerten dabei an die erste Saisonphase der NBA, als Dallas noch den stärksten Angriff der nordamerikanischen Basketball-Liga stellte. Mit dem dritten Sieg aus den vergangenen acht Spielen schob sich der Meister von 2011 als Sechster der Western Conference bis auf eine Niederlage an die Clippers heran.

Doch die 94:127-Klatsche gegen Cleveland ist damit noch nicht vergessen. "Dieses Spiel hat uns definitiv geholfen und war sehr therapeutisch", erinnerte Neuzugang Amar'e Stoudemire an das Desaster und hofft auf einen Langzeiteffekt: "Wir haben uns hingesetzt und darüber nachgedacht, was wir machen und warum wir hier sind."

Gegen LA kam Nowitzki wie Tyson Chandler und Monta Ellis auf 14 Punkte, Chandler Parsons war mit 22 Zählern Topscorer für Dallas. Insgesamt erreichten sieben Profis der Mavericks zweistellige Punktwerte. "Die Mavericks schlagen zurück", titelten die "Dallas Morning News" auf ihrer Internetseite und lobte die Mannschaft für die beste Saisonleistung.

An der Spitze der Western Conference kassierten die Golden State Warriors die erste Niederlage nach fünf Siegen in Serie. Das Topteam schonte mehrere Stammspieler wie Topstar Stephen Curry und verlor bei den Denver Nuggets mit 103:114.

Ost-Spitzenreiter Atlanta Hawks machte es mit Dennis Schröder besser. Allerdings bedurfte es bei den Phoenix Suns eines starken Schlussabschnitts, am Ende sprang ein 96:87 heraus. Mit elf Zählern punktete der deutsche Nationalspieler Schröder bereits das siebte Mal nacheinander zweistellig, zudem kam er auf sechs Assists und vier Rebounds. Paul Millsap war mit 23 Punkten der überragende Akteur für Atlanta.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weltmeister Lewis Hamilton hat sich die erste Pole Position des Jahres gesichert und von Herausforderer Nico Rosberg bis Ferrari-Neuzugang Sebastian Vettel die Konkurrenz deklassiert.

14.03.2015

Richtige Cocktails sahen die Mädels der deutschen Biathlon-Staffel nach ihrem Gold-Coup nur durch die Brille. Franziska Hildebrand, Franziska Preuß, Vanessa Hinz und Laura Dahlmeier ließen nach ihrem überlegenen WM-Sieg eine überdimensionale Brille in Form von Cocktailgläsern kreisen, als sie die verdiente Siegesfeier planten.

14.03.2015

Als es darauf ankam, konnte sich die einzige Teamchefin der Formel 1 wieder voll auf den Sport konzentrieren. Nach drei Prozessen über fast eine Woche vor Melbourner Gerichten sorgte eine außergerichtliche Einigung des Sauber-Rennstalls unter der Führung von Juristin Monisha Kaltenborn mit dem niederländischen Formel-1-Piloten Giedo van der Garde noch rechtzeitig für (vorübergehende) Ruhe.

14.03.2015
Anzeige