Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Tennis-Talent Zverev als Geburtstags-Crasher
Sportbuzzer Sportmix Tennis-Talent Zverev als Geburtstags-Crasher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:46 29.03.2017
Alexander Zverev besiegte in Miami überraschend Stan Wawrinka. Quelle: Luis M. Alvarez
Anzeige
Miami

Alexander Zverev nahm einfach keine Rücksicht. Dass sein Gegner Stan Wawrinka seinen 32. Geburtstag feierte, hielt den 19 Jahre alten Tennisprofi nicht davon ab, den beim Turnier in Miami an Nummer eins gesetzten Schweizer mit 4:6, 6:2, 6:1 zu besiegen.

Zudem erreichte Zverev erstmals in seiner Karriere das Viertelfinale eines Masters-Series-Events. "Ich wollte auch gewinnen. Die Freundin meines Bruders hat heute ebenfalls Geburtstag", sagte er nach seiner bemerkenswerten Leistung gegen den dreimaligen Grand-Slam-Turniersieger. "Ich weiß nicht, ob ich ihm die Party verdorben habe. Ich denke, er kann jetzt sogar etwas mehr feiern", sagte der gebürtige Hamburger mit einem Schmunzeln.

Schließlich ist die mit knapp sieben Millionen Dollar dotierte Veranstaltung für Wawrinka nun beendet, womit es am Abend auf ein Bier mehr oder weniger für den Eidgenossen nicht ankam. Zverev musste sich dagegen auf einer möglichen Familienfeier etwas zurückhalten, wartet auf ihn doch am Donnerstag die nächste große Herausforderung.

Im Kampf um den Einzug ins Halbfinale trifft Deutschlands Top-Talent jetzt auf den Australier Nick Kyrgios, der den Belgier David Goffin 7:6 (7:5), 6:3 bezwang. Gegen den zwei Jahre älteren und in der Rangliste vier Plätze besser notierten Kyrgios hat Zverev erst vor zwei Wochen beim Masters in Indian Wells in Runde drei verloren.

"Ich bin glücklich, im Viertelfinale zu stehen, hoffentlich kann ich morgen so gut spielen wie heute. Er war zwar an Nummer eins gesetzt, aber die Matches werden nicht leichter", sagte Zverev. Der Weltranglisten-20. entschied damit auch den zweiten Vergleich mit Wawrinka für sich. Im Vorjahr hatte er im Finale von St. Petersburg gewonnen und seinen ersten ATP-Titel geholt. "Beide Male habe ich mit großem Selbstvertrauen gegen ihn gespielt. Gegen ihn kannst du nur gewinnen, wenn du dein bestes Tennis spielst", sagte Zverev.

Australian-Open-Sieger Roger Federer zog durch ein 7:6 (7:5), 7:6 (7:4) über den Spanier Roberto Bautista Agut ins Viertelfinale ein und erwartet dort Tomas Berdych aus Tschechien. Rafael Nadal setzte sich gegen den Franzosen Nicolas Mahut 6:4, 7:6 (7:4) durch und trifft jetzt auf den US-Amerikaner Jack Sock.

dpa

Für FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer waren seine ersten Erfahrungen mit dem Videobeweis bei einem Fußball-Länderspiel ein voller Erfolg.

"Es war ein positiver Testlauf, denn wir sind dank des Videobeweises in allen Fällen zur richtigen Bewertung der jeweiligen Szene gelangt", sagte Zwayer in einer Mitteilung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

29.03.2017

Deutschlands Ausnahmevolleyballer Georg Grozer kehrt vorübergehend in die Nationalmannschaft zurück und will bei der WM-Qualifikation mithelfen.

"Andrea Giani hat mich gefragt, ob ich bei der WM-Qualifikation helfen kann, da diese sehr wichtig für die Zukunft ist. Nach Rücksprache mit meiner Frau und dem Zugeständnis, dass ein Teil der Vorbereitung in der Nähe von Moers stattfindet, werde ich dabei sein", sagte Grozer.

29.03.2017

Trommeln, Plakate, Sprechchöre: Mit großer Begeisterung empfangen Fans der Chicago Fire ihren neuen Star – Bastian Schweinsteiger ist in den USA.

29.03.2017
Anzeige