Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Teamchef: Manor beim Rennen in Malaysia einsatzfähig
Sportbuzzer Sportmix Teamchef: Manor beim Rennen in Malaysia einsatzfähig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 18.03.2015
Manor-Pilot Roberto Merhi hofft auf einen Grand-Prix-Start in Malaysia. Quelle: Diego Azubel
Anzeige
London

s. Der aus der Insolvenzmasse des Marussia-Teams entstandene Rennstall habe in den vergangenen Tagen große Fortschritte gemacht und werde am kommenden Montag nach Malaysia reisen.

Manor war in der Vorwoche auch zum Rennen nach Australien gereist, hatte dort aber wegen technischer Probleme kein Auto auf die Strecke schicken können. Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone drohte dem Team daher, es müsse die Frachtkosten für sein Material für die Tour nach Melbourne selbst tragen. Normalerweise übernehmen die Besitzer der Rennserie diese Ausgaben.

Manor hatte wegen seiner finanziellen Probleme an keiner Testfahrt vor der Saison teilgenommen. Zudem will das Team vorerst nur modifizierte Vorjahresautos ins Rennen schicken. Für Manor geht es vor allem darum, über Starts bei den Grand Prix den Anspruch auf den Millionen-Anteil aus den Formel-1-Vermarktungseinnahmen der Vorsaison zu erhalten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lindsey Vonn jubelte nur kurz über Weltcup-Kristallkugel Nummer 18, sofort packte sie wieder der Ehrgeiz. "Ich habe einen neuen Trophäen-Kasten gebaut, der hat Platz für 23 Kugeln.

18.03.2015

Nach dem Ende des Streits um einen Formel-1-Stammplatz beim Sauber-Team erhält Rennfahrer Giedo van der Garde Millionen fürs Nichstun. "Saubers finanzielle Entscheidung in diesem Fall ist bizarr und ergibt für mich keinen Sinn", schrieb der Niederländer auf seiner Facebook-Seite.

18.03.2015

Am Ende flossen wieder einmal die Tränen - doch diesmal aus Freude. Nachdem die auf Rang 24 gesetzte Sabine Lisicki beim topbesetzten Tennis-Turnier in Indian Wells überraschend das Viertelfinale erreicht hatte, ließ die Berlinerin ihren Gefühlen freien Lauf.

18.03.2015
Anzeige