Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Serena Williams mit nächster Zittereinlage bei US-Open
Sportbuzzer Sportmix Serena Williams mit nächster Zittereinlage bei US-Open
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:44 05.09.2015
Serena Williams (r) hatte beim Sieg gegen ihre Landesfrau Bethanie Mattek-Sands viel Mühe. Quelle: John G. Mabanglo
Anzeige
New York

Die 33-jährige Amerikanerin siegte in einem US-Duell am Freitag in New York 3:6, 7:5, 6:0 gegen Bethanie Mattek-Sands. Dabei tat sich die Favoritin lange Zeit genauso schwer wie in der Runde zuvor.

"Ich bin nicht allzu solide ins Spiel gekommen, Bethanie hat ihr Spiel gespielt. Ich habe Ende des zweiten Satzes dann meinen Rhythmus gefunden", sagte Serena Williams, die viele Chancen ausließ, um ihrer Gegnerin den Aufschlag abzunehmen. "Ich habe mir gesagt: Hier ist die nächste, versuche es weiter."

In der Runde der letzten 16 trifft Serena Williams am Sonntag auf die Amerikanerin Madison Keys, die 6:3, 6:2 gegen Agnieszka Radwanska aus Polen gewann. Ebenfalls weiter dabei ist die Kanadierin Eugenie Bouchard nach dem 7:6 (11:9), 4:6, 6:3 über die letztjährige Australian-Open-Finalistin Dominika Cibulkova aus der Slowakei. Bouchard muss nun gegen die Italienerin Roberta Vinci antreten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frage an Bundestrainer Joachim Löw nach dem 3:1-Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Freitagabend im EM-Qualifikationsspiel gegen Polen in Frankfurt.

05.09.2015

Der deutsche Auftaktgegner gibt sein Debüt bei einer Basketball-EM. Alles andere als ein Sieg gegen Island wäre für Dirk Nowitzki & Co. eine Enttäuschung. Der Ex-Bundestrainer warnt aber dennoch.

05.09.2015

Lewis Hamilton ist auch beim Großen Preis von Italien der klare Favorit auf die Pole Position. Mit seinen beiden Bestzeiten in den Trainingseinheiten am Freitag untermauerte der britische Formel-1-Weltmeister seinen Anspruch auf Startplatz eins in der Qualifikation.

05.09.2015
Anzeige